Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Windows 7: CPU auslastung im leerlauf zu hoch

Nur noch bis morgen: Mit Amazon Pay zahlen und 5 EUR Amazon Gutschein sichern!

Hallo zusammen.
Das Problem wurde schon in verschiedenen Foren unzählige male diskutiert, und hier sicher auch.

Die CPU Auslastung im Leerlauf.

In letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass mein PC im Hintergrund unnötig Prozesse am laufen sind, die, die CPU unnötig belastet. Es gibt verschiedene Gratis Tools, die man runter laden kann, um besser beobachten zu können, welche Prozesse man braucht, und welche nicht.
Meiner Meinung nach, sind diese Tools für Laien doch nicht so hilfreich. Erstens weil die meisten auf Englisch sind, und zweitens, weil man nicht sicher ist, welche Prozesse deaktivieren soll und welche nicht.
Kann mir jemand weiterhelfen? Gibst einen Tool, die unnötige Prozesse automatisch deaktiviert?
Besten dank im Voraus.
Gruss WildStyle85


Mein Computer-System:
   
Mein PC ist etwa 3-4 Jahre alt. 



Antworten zu Windows 7: CPU auslastung im leerlauf zu hoch:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ausführen:cmd
msconfig und alles bis auf den Antivirus aus dem Systemstart nehmen/Neustart
Ansonsten ist der Leerlauf meist 99%

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Im Windows Taskmanager kannst du schonmal sehen WELCHE und WIEVIELE Programme /Prozesse laufen.
 

Im Grundegenommen kannst du jeden Prozess beenden. Die die nicht beendet werden dürfen, lassen sich in der Regel auch nicht beenden.

Von Gratistools rate ich eigl. immer ab, Windows hat alles an Board um zu sehen welche Prozesse und Programme den CPU belasten.

Wie merkst du das dein CPU unnötig belastet wird? Welche Auslastung hast du im Idle?


 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ich würde erstmal den Autostart aufräumen und danach kann man immer noch schauen..ist aber die Entscheidung des Threadstellers.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo zusammen. Besten dank für die schnelle Antwort.
Ich habe alle unnötigen Programmen im Autostart deaktiviert. Im Leerlauf sind viel weniger Prozesse am laufen. aber der PC läuft immer noch gehackt. (Im Moment laufen 60 Prozesse)
321buerger: Du hast geschrieben: "Im Grundegenommen kannst du jeden Prozess beenden. Die die nicht beendet werden dürfen, lassen sich in der Regel auch nicht beenden." Sicher?
Ich habe Gestern zufällig einen Prozess beendet, da wurde ich ausgeloggt, und bei einem anderen hatte ich keinen Ton mehr. Wenn aus versehen einen wichtigen Prozess beendet, wie kann man es wieder aktivieren?
Ich wolle einen Screenshot vom Taskmanager posten, ich bekomme aber eine Fehlermeldung.
Gruss WildStyle85
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Ups es hat geklappt mit dem Screenshot  ;D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Du kannst Prozesse wie Audiotreiber oder Grafiktreiber zwar beenden, aber diese sind nach einem Neustart wieder normal vorhanden.
Systemprozesse mit dem du dein System dauerhaft schaden könntest kannst du soviel ich weiß nicht beenden.

Ggf. Bockt bei dir ein einzelnes Programm. 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ok wenn das so ist, wie kann ich herausfinden welchen Programm bockt? Ich habe Kaspersky Anti-Antivirus. Kann es sein das dieses Programm bockt?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Möglich ja. Du kannst im Taskmanager sehen welches Programm wieviel Auslastung hat/benötigt.

Manchmal hilft es auch einfach das System ein wenig zu säubern oder den Autostart zu reinigen...
An Grafiktreibern oder Chipssatztereibern liegt es nicht?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Nein am Chipsatz, und Grafiktreiber liegt das nicht, und ich säubere das System regelmässig. Der grösste Ressourcen Fresser ist der Antivirus-Programm. Habe vergessen zu erwähnen, dass ich PC-Fresh von Abelssoft benutze. Kann es sein, dass es so eingestellt wurde, und die CPU belastet ohne dass es im Taskmaneger sichtbar ist?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

60/54 Prozesse sind zu viel.
an Kaspersky kann es eigentlich nicht liegen, denn der ist Ressourcenfreundlich aber an PC-Fresh von Abelssoft ..wo genau liegt denn die Auslastung dabei?  

« Letzte Änderung: 12.05.12, 18:10:52 von copy »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das systen kann man problemlos auf 38 prozesse oder etwas weniger drücken.Ohne,das man am virenschutz sparen müsste.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo zusammen. Ich habe alle Programmen vom Autostart raus genommen, dann habe ich PC-Fresh deinstalliert, (War sowieso keine grosse Hilfe, ich denke CCleaner genügt vollkommen)dann habe ich die Laufwerke defragmentiert, aber es laufen immer noch zu viele Prozesse im Hintergrund (56). Es kann nicht sein, dass ich nach jedem Neustart manuell die überflüssigen Prozessen ausschalten muss? Was habe ich sonst für Möglichkeiten?
Gruss WildStyle85

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Der CCleaner ist auch Schrott also deinstallieren.
Neustart/alle Systemwiederherstellungspunkte löschen und einen neuen erstellen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

system wird nach derzeitigem planungsstand neuinstaliert,ist eine  win7 extreme version.

« Letzte Änderung: 14.05.12, 07:49:51 von q1 »

« Windows 7: Was kann ich tun, mein Windows 7 fährt nicht mehr hoch XP: Internetoptionen sind auf englisch, wie kann ich sie auf deutsch umstellen? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
CPU
Siehe Prozessor ...

Zugriffszeit
In Milisekunden angegebene Zeit, die das Speichermedium zum Erreichen der gesuchten Daten braucht. Die Zeit ist abhängig vom technischen Verfahren des Mediums sowie ...

Reaktionszeit
In der Elektronik versteht man unter der Reaktionszeit die Zeit, die ein Flachbildschirm benötigt, um die Farbe und die Helligkeit eines Bildpunktes zu ändern. ...