Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Neue Sicherheitschefin für Mozilla, Window Snyder !!!

Jetzt mal was allgemeines.
Window Snyder war einst Senior Security Strategist bei Microsoft, und wird jetzt Sicherheitschefin beim Mozilla Projekt und gleichzeitig tauchen 71 Sicherheitslücken in Firefox auf die mit der Analyse-Software Klocwork K7 überprüft worden.

Gut zu der Frau Window Snyder ich habe im ersten Moment gedacht das wäre ein Joke aber diese Frau mit diesem seltsammen Namen gibts wirklich ich habe da mal in Net rumgeforscht und siehe da:
http://www.blogger.com/profile/13043301

1)Scheinbar gibt es Leute auf dieser Welt die denken das man die Ganze Welt ver.....en kann, das Mozilla Projekt sollte die Frau Window Snyder ganz schnell wieder los werden, weil mit dieser vergangenheit ist das purer Rufmord am Mozilla Projekt. Ich werde diese Sache weiter verfolgen.

2)Nun wissen wir endlich wie Bill Gates zu dem Namen für sein OS gekommen ist Frau Window(s) Snyder.

3) Und glaubt Ihr das mann einer Frau mit einem Vornamen des Fenster bedeutet trauen kann ich nicht! Wie viele Fenster Windows hat wissen wir ja und diese sind bis heute alle nicht geschlossen.

Diskution erwünscht!!!

« Letzte Änderung: 10.09.06, 17:22:04 von Xclone »

Antworten zu Neue Sicherheitschefin für Mozilla, Window Snyder !!!:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,

ganz so wie Du es darzustellen versuchst ist es nicht.Der bisherige Brötchengeber war die Firma Matasano Security, einem Sicherheitsanbieter aus New York. Dort war Frau Snyder als Chief Technology Officer tätig. Die MS Vergangenheit ist schon ein wenig Geschichte. Wie aus einem Blog von Mike Schroepfer auf Mozillazine hervorgeht, wird Snyder dem Team helfen Langzeitstrategien zu entwickeln um Mozilla sicherer zu machen. Wie Schroepfer weiter schreibt, sieht er in dem Neuzugang einen großen Gewinn für die Mozilla-Community. Laut Schroepfer befürworte Snyder eine offene und transparente Sicherheitspraxis – eine Praxis, an die Mozilla fest glaubt.

Desweiteren wird es in Zukunft eine Zusammenarbeit zwischen MS und der Mozillafondation geben.
Wie Mike Beltzner in einer Antwort auf die Anfrage des Redmonder Konzerns schreibt, befindet sich das Team bereits in Gesprächen mit Microsoft. Zugleich würde Mozilla gerne die angebotene Hilfe in Anspruch nehmen. Zwar haben die Entwickler bereits unter Windows Vista die Applikation getestet und bereits diverse Funktionen der neuen Infrastruktur eingebunden, es bestünde aber noch Klärungsbedarf. Unter anderem sei die Integration mit InfoCard, dem neuen Vista-Kalender und dem Adressbuch noch nicht geklärt.

Beltzner appellierte zugleich an Microsoft, Informationen der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Laut Aussagen des Programmierers könnte eine offene Politik nicht nur Mozilla, sondern auch anderen Projekten helfen, die wichtigsten Änderungen in Windows Vista zu verstehen und ihre Anwendungen entsprechend anzupassen.

Anfang vorletzter Woche bot Sam Ramji, Leiter des Open Source Software Lab bei Microsoft,dem Mozilla-Team Hilfe bei der Anpassung des Browsers auf Windows Vista an. Als Teil seiner Mission könnte er  externen Programmierern Arbeitsmöglichkeiten schaffen, die bei der Arbeit genutzt werden könnten. Neben Büroräumen und Hardware würde Microsoft den Programmierern auch einen 1:1-Zugang zu Produktentwicklern und Support-Personen anbieten.

Information: groups.google.com

Wie weit der Zweig anderer Systeme davon betroffen ist und deren Auswirkungen, das bleibt abzuwarten und wird die Zukunft zeigen.

Have Fun

Das Mozilla Projekt schiebt in meinen Augen zu zeit unerträgliche Angst das der neue IE 7 über das Updateverfahren von Microsoft auf jedem Desktop wieder Hauptpräsenz wird. Mozilla geht des bezüglich schon neue wege mit Realnetworks bei jedem Realplayer Download wird gleich mit angeboten den Firefox mit zu installieren.

Aber diese Wege kennen wir doch schon von einer anderen Firma es bleibt abzuwarten was die Open Source Community davon hällt ganz besonders die Hardliner vom Debian Projekt. Ich von meiner Seite kann diesen Schritt vom Mozilla Projekt nicht begrüßen.
Ich kann mich mit einer zusammenarbeit mit dem Konzen aus Redmond nicht anfreunden schon aus polischer Korrektheit. Ich werde diese Sache auch weiter beobachten sollten die Ausmasse dieser zusammenarbeit für mich ins unerträgliche gehen wird der Firefox vom meinem Desktop verschwinden und ich glaube dann auch das ich nicht der einzige bin der das so sieht.

Und eine Frage bleibt damit immer noch offen, warum sollte Microsft nach der Enwicklung des IE 7 sich selbt Konkurenz machen?


« Gutenprint 5.0.0Knoppix: Windows boot.ini über Knoppix bearbeiten? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Windows
Windows ist der Markenname des Betriebssystems von Microsoft. Ursprünglich als grafische Erweiterung von MS-DOS gedacht entwickelte sich Windows zum meist gebrauchte...

Windows Mobile
Windows Mobile ist die Version von Microsofts Betriebssystem Windows für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets. Sie wurde aber mittlerweile abgelöst...

Windows CE
Windows CE, kurz WinCE, ist eine Betriebssystemreihe für Handhelds wie PDAs, Thin Clients und generell eingebettete Systeme. Die grafische Benutzeroberfläche ka...