Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Entpacken von Datein Tar.gz

Hallo,

ertmal danke das du dir mein problem schon mal durchliest.

Also ich habe Debian Etch ich möchte gerne eine Datei Entpacken per:

tar xzf test.tar.gz
-------------------------
gzip: stdin: not in gzip format
tar: Child returned status 1
tar: Fehler beim Beenden, verursacht durch vorhergehende Fehler.



Ich habe die datei schon unter Sues enpackt bekommen und alles also die datei ist nicht beschedigt. habe uch schon den entpacker neuinstalliert weis jetzt bloß nicht mehr weiter ich hoffe ihr könnt weiter helfen.
Danke
 


Antworten zu Entpacken von Datein Tar.gz:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo LgH

vielleicht bringt dich das hier weiter.

http://www.linux-fuer-alle.de/doc_show.php?docid=76

mal durchlesen,ist wirklich gut beschrieben.

wie du siehst müsste der Befehl

tar xfvz test.tar.gz lauten.

Gruss
suse-user   

« Letzte Änderung: 24.08.08, 10:37:46 von suse-user »

Danke für den link auf der seite war ich vorhin auch schon aber es kommt immer noch die meldung auch wenn ich mich genau an die anweisungen halte:

bzip2: (stdin) is not a bzip2 file.
tar: Child returned status 2
tar: Fehler beim Beenden, verursacht durch vorhergehende Fehler.


ich weis aber nicht 100% was ich mit der meldung anfangen soll

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ok

vielleicht hast du es übersehen.
der befehl sollte

tar xfvz test.tar.gz

lauten

und nicht
tar xzf test.tar.gz

HAllo,

danke für deine hilfe ich hatte einen eigen dummheitsfehler gemacht hatte die falsche datei geladen hatte hinten ne falsche Nummer drann und die war auch nicht funktiontüchtig jetzt mit dem befhel ging es :
tar -xzvf test-1.3.1.tar.gz

Trotzdem vielen dank sry nochmal aber danke

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Easy
wünsche dir noch alles gute

gruss
suse-user
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo, ich gebe hier mal schnell meinen Senf hinzu:
Grundsätzlich sollte immer mit der Paketverwaltung
installiert werden, weil dann auch die Abhängigkeiten
automatisch aufgelöst werden.
Gerade unter Debian mit seinen mittlerweile ca 21000 Paketen ist eigentlich alles dabei.
Es gibt kaum einen Grund für eine manuelle Paketinstallation und wenn dann merke dir:

Als erstes ins Verzeichnis wechseln, wo die Datei steht und dann:

tar -xvzf DATEINAME.tar.gz
Dann sollte sich ein neuer Ordner befinden, der den Dateinamen trägt.

Dann
cd /ORDNER
jetzt muss meist das entpackte Paket noch kompiliert werden

./configure
Warten, bis das fertig ist und danach:

make
Wieder warten (sieht toll aus, wenn da tausend Zeilen über den Bildschirm fliegen)

Wenn fertig, dann
make install

Wenn die ganze Sache ohne Fehler abgelaufen ist, solltest du das entsprechende Programm nun über den Programmnamen starten können.

Allerdings kann es auf diesem Wege zu vielen Problemen führen, wenn z.b. irgendwelche Librarys fehlen oder sonst eine Inkompatibilität auftritt.

Und genau aus diesem Grunde ist eine Installation über die Paketverwaltung immer besser.


 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo
stimmt du hast recht, bin aber auch nicht weiter auf dieses Thema eingegangen.

LgH wird sicher seinen Grund gehabt haben, dies so zu erledigen.
Gruss
suse-user


« Suse: Suse: Sound läft nicht richtigSuse: Style ändern »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!