Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Flüssiges Open Source Office gesucht

Hi Leute,

Ich habe jahrelang OOo verwendet bis es irgendwann zur Abspaltung von Oracle kam und die meisten der Entwickler unter LibreOffice weitergemacht haben.
Nun scheint mit Apache Open Office das komplette Projekt zu stagnieren und tatsächlich nur noch in Libre Office zu fließen.
LO verwende ich nun schon seit seiner ersten Stunde, muss aber sagen, dass es mittlerweile immer katastrophaler für mich wird.

Über Bugs im Writer bei der Nummerierung, Zeileneinzug, Textfelderstellung usw. kann ich noch hinwegsehen.
Allerdings funktionierte damals Impress wirklich gut und flüssig. Bei v5 traten bereits erste Aussetzer in Präsentationen ein, Folien flimmerten, Texte wurden abgehackt eingeblendet usw.
Mittlerweile in v6 gibt es bei mir keine Folie mehr in jeglicher Präsentation, die wirklich flüssig läuft. Und ich benutze nur Mini-Videos, programmeigene Animationen, keine HD-Effekt-Inhalte mit irgendwelchen selbstgerenderten Alpha-Masken und was auch immer. In Ermangelung einer brauchbaren SWF- oder Video-Konvertierung (es gibt auch keine brauchbaren plugins dafür), wollte ich den Bildschirm abfilmen. Dort flackern, stocken und und erscheinen die Folien tw. gar nicht, sodass ich nun den Schritt 15 Jahre zurück in meiner Zeit zu MS-Office mache. Sehr, sehr schade. Aber LO ist nicht mehr zu gebrauchen.
PowerPoint liefert nun ein paar verkorkste Inhalte, die sich aber schnell wg. des anderen Dateiformats korrigieren lassen und es funktioniert. Flüssig!!!
Ich habe schon alles probiert. OpenGL, OpenCL, kein OpenGL, den Cache erhöht, Beta-Features eingeschaltet usw. Nirgends laufen meine Präsentationen mehr flüssig. Es ist zum Verrücktwerden! Ich denke mit LO v6 kam der totale Absturz. Dass sich die Animationen tw. katastrophal einstellen ließen und verbuggt waren, umging ich mit den einfachsten der Art. Diese liefen immer. Aber es kann ja nicht der Zweck einer Präsentationssoftware sein.
Mein Rechner ist ein i7 von vor 4 Jahren mit 4Kernen und HT, Windows 7 und einer GTX960. Also nichts, was LO an die Grenzen bringen könnte. Ähnliche Probleme habe ich auf meinem Raspberry Pi 3+ und auf meinem Mini PC mit Ubuntu Mate. Dort allerdings abgeschwächt, weil ich noch eine ältere LO-Version (v5) habe.

Daher ganz kurz:
Gibt es außer LibreOffice noch ein funktionsfähiges, wirklich flüssiges OpenSource- oder kostenloses Office?
Andernfalls werde ich auf Linux mit Uraltversionen weitermachen und für Windows nun nach 15 Jahren wieder auf Bezahl-Software wechseln, wie aktuell auf PowerPoint.

Grüße
Tangerine Man



Antworten zu Flüssiges Open Source Office gesucht:

hab jetzt nicht deinen ganzen text gelesen, als sporadischer LO-User kann ich auch deine probleme nicht nachvollziehen weil ich keine speziellen funktionen nutze - aber: schau dir doch mal das freeoffice von softmaker an

hab da auch nen link für dich ;Dhttps://www.heise.de/newsticker/meldung/Softmaker-Free-Office-Mehr-Formate-und-Dark-Mode-4515121.html

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Weitere Alternativen wären zum Beispiel auch

Ashampoo Office Free

WPS Office 2016 Free Edition

Danke, WPS Free Office sieht ganz gut aus. Ich denke, das werde ich mir mal anschauen.

Mich nervte damals bei MS-Office die Inkompatibilität mit jeglichen anderen Formaten, wohingegen ich diese Dokumente problemlos mit OOo öffnen konnte. Und dann gab es irgendwann einen m.M.n. immer noch vollkommen sinnlosen Umbruch im UI. Sieht bescheuert aus, ist benutzerunfreundlich und unübersichtlich. Das kann ich jetzt auch noch sagen, nachdem ich 15 Jahre etwas anderes verwendet habe. Außerdem nervt es mich kolossal, dass man eine Firewall haben sollte, um die Heimtelefoniererei zu unterbinden. Dabei geht es nicht um irgendwelche Aktivierungsschlüssel. Die paar Euro sind mittlerweile wirklich lächerlich. Nur will ich nicht, dass MS bei den aktuellen Inet-Geschwindigkeiten ganze Dokumentenpakete von mir unbemerkt abzweigt. Aber zurück zur Software: naja, man gewöhnt sich eben an alles.

Nach 10 Stunden habe ich nun meine Präsentation fertig und es läuft wirklich jede Folie inkl. Videos und sämtlicher Animationen sauber und flüssig im Powerpoint.
Da ich später auf meinem Raspbian präsentiere, filme ich dann immer die Bildschirminhalte ab und lasse die Präsentation dort als Video laufen. Sogar eine Videokonvertierfunktion bietet PP, wie ich feststellte. Und dies sind ernsthafte Totschlagkriterien gegenüber LibreOffice's Impress. Denn "beeindruckend" ist an diesem Programm wirklich nichts mehr. Das war einmal...

Schade :-(

MfG
Tangerine Man

meine güte hast du probleme. gibt es überhaupt irgendeine software, die dich auch nur halbwegs zufriedenstellt?  ::)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wäre das hier eine option?
https://www.heise.de/download/product/softmaker-office-42761

Es gibt durchaus siftware für linux, welche geld kostet. Qualität ist eben nicht immer kostenlos zu bekommen. Wenn ich eine firma hätte oder sebstständig wäre, wäre mir der preis wurst. Frikellösungen kosten im gewerblichen bereich manchmal mehr...
Bei beruflicher nutzung dürfte der preis für die professional version sicher unintressant sein, da eventuell von der steuer absezbar.
Wenn ich das korrekt gelesen habe, ging es sich um nutzung, nicht um diskussion, welche ansprüche richtig sind für den TO.

Ich verstehe nicht, worauf der TO so richtig hinaus will.
Sein Libre Office findet er mittlerweile doof. MS Office findet er doof und das kann er sagen , weil er 15 Jahre mit was anderem gearbeitet hat. In 15 Jahren hat sich so manches weiterentwickelt. Aber nun ist seine Präsentation mit MS Office so toll geworden, kannst es "abfilmen" und auf einem Raspi vorführen, weil, den Laptop zu einer Präsentation mitzuschleppen, ist zu aufwendig. Ist nun MS Office immer noch doof? Bei mir werden keine Officedokumente Paketweise von MS durch die Gegend geschippert. Man darf eben nicht jede Cloud oder Ondrive oder was es so alles gibt, mit installieren. Und warum ist eine Firewall ein Problem? Braucht man doch für andere Sachen auch.
Worum, lieber TO, geht es Dir?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Was meint TO mit "flüssig"
Nutze seit Jahren "OpenOffice".


« Laptop ohne Anmeldung hochfahrenWie kann man bei ACDSee V 8.1 den Kalender löschen »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
OpenGL
Die Abkürzung OpenGL steht für Open Graphics Language. Die Open Graphics Language wurde zuerst für Computeranimationen auf High-End Silicon Graphics Workst...

OpenOffice
OpenOffice ist eine kostenfreie Bürosoftware, die auf zahlreichen Betriebssystemen läuft und in vielen Sprachen erhältlich ist. Die Open-Source Software en...

Open Source
Mit Open Source wird Software bezeichnet, die nicht nur kostenlos erhältlich ist, sondern deren Quellcode öffentlich ist.  So kann jeder an dieser Software...