Bildschirm drehen: iPhone und iPad!

Hat Dir dieser Tipp geholfen? 175 Leser haben sich bedankt! Danke sagen!

Das iPhone und auch das iPad erkennen automatisch, wie sie gehalten werden: Der Bildschirm dreht sich dann automatisch, um die Anzeige an die Haltung von iPhone oder iPad zu optimieren – so werden Videos beim Abspielen zum Beispiel mit schwarzen Streifen oben und unten angezeigt, wenn das Gerät hochkant gehalten wird. Dreht man iPhone / iPad dann um 90°, erkennt es das und zeigt das Video automatisch im Bildschirm-füllenden Breitbild-Format an. Was bei den Videos funktioniert, geht dabei natürlich auch mit den Fotos aus den iPhone und iPad Fotoalben: Sie drehen sich ebenfalls automatisch mit dem Bildschirm, je nachdem ob man sein Gerät senkrecht oder waagerecht hält.

» Problem: iPhone / iPad Bildschirm dreht sich nicht
» Problem: iPhone / iPad Bildschirm dreht sich – und soll es nicht

 
Mit der Funktion „Ausrichtungssperre“ kann man einstellen, ob sich der iPhone Bildschirm drehen soll, wenn man das Handy oder Tablet kippt. Je nach Einstellung schaltet man die Ausrichtungssperre über das Kontrollzentrum an oder aus, das iPad kann dafür auch so eingestellt werden, dass der „Stumm-Knopf“ das Drehen verhindert.

 

Ausrichtungssperre an: iPhone Bildschirm dreht sich nicht mehr

Ist die Ausrichtungssperre aktiviert, dreht das iPhone oder das iPad den Bildschirm nicht mehr automatisch, wenn man das Handy kippt: Der Bildschirm bleibt entweder senkrecht oder waagrecht – so wie er war, als die Ausrichtungssperre aktiviert wurde.

Bildschirm drehen iPhone

Bildschirm drehen am iPhone: So schaltet man die Ausrichtungssperre aus

Zum Ausschalten der Ausrichtungssperre gibt es verschiedene Methoden. Am einfachsten ist der Weg über das Kontrollzentrum (ab iOS 7). Dazu wischt man mit dem Finger von unten nach oben über das Display: Ein Menü sollte dabei mit ausfahren.

Hier lässt sich die Ausrichtungssperre ein- und wieder ausschalten: Bei eingeschalteter Ausrichtungssperre wird der Bildschirm nicht mehr automatisch gedreht.

 
Bildschirm drehen an- und ausschalten auf dem iPad:

Auf dem iPad sieht das ähnlich aus, das Kontrollzentrum nimmt allerdings weniger Platz auf dem Bildschirm ein. Der Knopf zum Aktivieren oder Deaktivieren der Bildschirm-Drehung befindet sich aber auf der gleichen Position wie bei dem iPhone:

Bildschirm drehen am iPad

Ausrichtungssperre auf dem iPad

Vor Mit iOS 5 und 6 lässt sich die Ausrichtungssperre ähnlich simpel an- und ausschalten: Man muss doppelt auf den Home-Bildschirm drücken, um die Apps auszuwählen, die man beenden möchte. Wechselt man hier ganz nach links (von links nach rechts wischen), kommt man zu dem Bildschirm, bei dem man den iPod-Player steuern kann – rechts neben der Musik-Steuerung ist die Taste zum Einschalten der Ausrichtungssperre.

 
 
Besonderheiten beim iPhone:
Anders als beim iPad dreht sich der Home-Bildschirm und einige Apps (zum Beispiel die Mail-App oder der Kalender) nicht automatisch mit, wenn man das Gerät dreht. Das lässt sich auch durch Abschalten der Ausrichtungssperre nicht ändern.

Besonderheiten beim iPad:
Wer das Drehen des Bildschirms öfters an- und abstellen möchte, kann sich die Funktion auch auf die „Stumm“ Taste (Apple nennt das den „Seitenschalter“) legen: Die Taste, mit dem die Lautstärke auf dem iPad sonst stumm geschaltet wird kann in den Einstellungen so bearbeitet werden, dass statt der Lautstärke die Ausrichtungssperre aktiviert wird, wenn der Schalter umgelegt wird.

iPad: Ausrichtungssperre statt Stumm-Taste


 

Bildschirm dreht sich nicht: iPhone / iPad

Bei manchen Apps dreht sich der Bildschirm nicht automatisch, dazu gehören zahlreiche Spiele, einige Video-Player und auf dem iPhone auch der Home-Bildschirm: Dieser wird auf dem iPhone immer senkrecht angezeigt, egal wie man das Handy hält. Auf dem iPad allerdings dreht sich auch der Home-Bildschirm mit, wenn man das Tablet waagrecht hält.

Dreht sich der Bildschirm aber generell nicht mehr, prüfen Sie zunächst, ob sie das Bildschirm drehen nicht ausgeschaltet haben: Mit der „Ausrichtungssperre“ kann man das Drehen abstellen.
» Ausrichtungssperre prüfen

Hilft das Umstellen der Ausrichtungssperre nicht, schalten Sie das Drehen des Bildschirms wieder an und starten das iPhone oder iPad neu, in dem Sie den Ausschalt-Knopf oben für einige Sekunden gedrückt halten. Dreht sich der Bildschirm immer noch nicht, hilft nur noch ein iPhone Reset (funktioniert auch beim iPad!).

 

Bildschirm dreht sich dauernd: So schaltet man das ab

Manchmal stört das Drehen des Bildschirms etwas: Wenn man zum Beispiel ein falsch aufgenommenes Foto erhalten hat, das man lieber waagrecht ohne schwarze Balken sehen möchte und das iPhone oder iPad den Bildschirm trotzdem beim Kippen umdreht, dass das Foto wieder falsch – und mit schwarzen Rändern – gezeigt wird.

Hier hilft das Abschalten der Bildschirm-Drehung: Über das Kontroll-Zentrum lässt sich mit der „Ausrichtungssperre“ das Drehen abstellen – der Bildschirm bleibt dann immer senkrecht oder waagrecht, bis man das Drehen wieder erlaubt. Ausnahmen gibt es aber: Manche Apps laufen trotzdem nur senkrecht oder waagrecht und lassen sich nicht drehen – genau wie der Home-Screen auf dem iPhone.
» Ausrichtungssperre aktivieren: Bildschirm drehen verbieten