Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Thema geschlossen (topic locked)

Soll man heiraten oder nicht? Helft mir bitte bei der Entscheidung!

Wenn ich so überlege, ob ich auch mal heiraten sollte, dann fällt mir folgendes ein und ich frage die Eheleute hier: Ist das wirklich so??? ;)

Ehefrau kreischt ihren Mann an:
"Du bist immer anderer Meinung als ich!"
Ehemann: "Zum Glück, sonst hätten wir ja beide immer Unrecht." :P


Antworten zu Soll man heiraten oder nicht? Helft mir bitte bei der Entscheidung!:

 ;) es gibt immer zwei Möglichkeiten.

Du kannst schon Heiraten, musst abba nich- weil:
1. Steuerliche Abschreibungen möglich, abb nich die Frau abschreiben  ;)

2. Du musst dann Dein ev. schon vorhandenes Kind Adoptieren, falls es vor der Hochzeit kommt - viel Lauferei  :o

3. Wenns die Eine/Einzige sein soll, dann ist es schon zu überlegen.  ;)

4. Wären wir Beide, mein GG und ich IMMER der selben Meinung, würde ja nichts passieren vor lauter, lauter Harmonie. Das ist eben das Gewürz in der Ehe.

Wir haben nach 11 1/2 Jahren schlampigen Verhältnis, glaube ca.99.287.00 Tagen, geheiratet - Zeit ists worn und jetzt sinds insgesamt 27 Jahre und das ist schön so.
 
Man muss nicht mehr alles aussprechen, weil der andre schon weiss, was man sagen will = irgendwie praktisch.  ;) Heisst aber nicht, dass wir dadurch nicht mehr miteinander sprechen 

Bei der Richtigen kannst Du nichts falsch machen, bei der Falschen kannst Du nichts richtig machen, Verlasse Dich auf Dein Bauch und Herzgefühl, das klappt immer. Du bist ja ein sehr emotionaler Mensch (Physo...), da merkst Du es besonders schnell.

Abba jetzt hast ja erstmal Dein Abi gemacht, Reise, gugg Dir alles an und dann..... 

2. Du musst dann Dein ev. schon vorhandenes Kind Adoptieren, falls es vor der Hochzeit kommt - viel Lauferei  :o

Äscht?  :o
Aber wenn´s doch das eigene Kind ist, muss man es doch nicht adoptieren?
Das hör ich zum ersten Mal.  ;D

Ehefrau kreischt ihren Mann an:
"Du bist immer anderer Meinung als ich!"
Ehemann: "Zum Glück, sonst hätten wir ja beide immer Unrecht." :P

Det is typisch Macho.  :D

Bin auch für´s heiraten.
Wenn man sich wirklich liebt, steht so eine Frage glaub ich auch gar nicht zur Debatte, höchstens vielleicht bei ganz wenigen Leuten (die Angst haben sich "eingesperrt" zu fühlen oder so, nach ´ner Hochzeit).

Mach ruhig , dann kannst Du endlich alle Probleme mit deiner Frau besprechen ( die Du ohne sie niemals hättest:(::)8) Nimm vorher mal nen Halbtagsjob an , damit Du weistt , wieviel "die Hälfte" eigentlich ist . WennDu dann noch weisst , wie es war , die Elten um Taschengeld zu bitten...
Dann kennst Du das Gefühl ,  VERheiratet zu sein !!!
EHE = Erare Humanum Est    !!!

Äscht?  :o
Aber wenn´s doch das eigene Kind ist, muss man es doch nicht adoptieren?
Das hör ich zum ersten Mal.  ;D



anerkennen, anerkennen, anerkennen :-[:-[:-[

Anerkennen nützt NIX , das ist nur für den Zahlvater ( Unterhalt)  !!
Mutter ist in diesem Fall allein  erziehend  und   sorgeberechtigt !!

 

Zitat
Wenn ich so überlege, ob ich auch mal heiraten sollte......

...fällt mir immer diese chinesische Weisheit ein:

Wenn du einen Tag lang glücklich sein willst, dann betrinke dich.  Willst du einen Monat lang glücklich sein, dann nehm dir eine Frau.  Willst du ein Leben lang glücklich sein, dann werde Gärtner !

Ich glaub dann hab ich eine

Hier eine kurze fundierte Antwort.
Heiraten ist eigentlich schön, ein uraltes Kulturgut, romantisch, ein toller Vertrauensbeweis dem Partner gegenüber, eine prima Geste zum Zusammenführen zweier Verwandtschaften und vor allem eine stabile Grundlage bei Kinderwunsch.

Andererseits halten Ehen heute nicht mehr. Über 50% der Ehen brechen oft aus nur ganz schwachen Gründen auseinander. Frauen hauen heute aus kleinsten Gründen ab und glaube ja nicht, daß Du eine Frau sicherer für Dich hast, wenn Du sie heiratest - im Gegenteil.

Das schlimme an der Heirat sind die rechtlichen Bindungen, die der Mann damit auf sich nimmt. Wenn der Mann einen guten Beruf hat, die Frau schwache Berufsschancen oder ein Kleinkind, dann wird der Mann auf unabsehbare Zeit zum Zahlemann, auch nach der Scheidung.
Hochgefährliche Ehefrauen sind Frauen aus armen Ländern (Osteuropa, Asien...), da sie es oft ausschließlich auf die "Versorgung" abgesehen haben und Mann sie vor der Heirat nicht genug kennenlernen kann.
Eine Frau heiraten kann man heute nur riskieren, wenn man lange Zeit (1 Jahr Minimum) mit ihr in einer Wohnung zusammengelebt hat. Ansonsten kann man sich das ganze Leben versauen, wenn sie einfach abhaut, selbst die Rente/Pension wird Dir geteilt.
Auch mit Eheverträgen kann man sich kaum mehr schützen. Die Richter zerreißen sie oft, wenn sie eine "Benachteiligung der Frau" erkennen.

« Letzte Änderung: 29.06.06, 18:56:43 von bernd-x »

Also wenn ich oft so ältere Ehepaare spazieren sehe, weit über 80, Hände gebend und vertraut wie am ersten Tag - dann denk ich mir das heiraten sich echt lohnen kann!  ;)

*Beziehung ist immer nehmen und geben, jeden Tag ein Stück arbeit... der eine schaffts besser der andere..........

*Beziehung ist immer nehmen und geben, jeden Tag ein Stück arbeit...

Das kann ich nur voll unterstreichen!  :)

Geli  8)

Liebe und guter Wille reichen einfach nicht . Die wirtschaftliche Basis muss vorher geschaffen werden (früher wurden Höfe zusammengeheiratet) , die meisten Ehen scheitern m.E. heute an den Finanzen .... oder daran , dass einer immer weg ist (weil er arbeitet) und der /die Andere sich aus Langeweile Ersatz sucht !!!  ;D:o::):-[

Also, Ihr Jungs hier!

Ick  gloob, ihr seids Beziehungsunfähig, denn von de Männers hier, wird ja nur mau bis mies über die Ehe jeredet.

Es geht auch anders - ICH halte nach 27 Jahren, nach massig Tiefen und schönen Höhen, zwar noch nicht ganz 80  ;), immer noch Händchen mit meinem Süssen und wir knutschen uns auf der Strasse, wenn uns danach ist.

Also was Beziehungsunfähigkeit mit Heirat zu tun hat = mir rätselhaft. ???
Einige ältere Freunde von mir leben in mega geilen Beziehungen, wo sich beide einig sind: Nur aus steuerlichen Gründen heiraten = nie!!!
Und ein Onkel von mir ist 20 Jahre mit einer Frau zusammen und die sind hammer glücklich und meinen: Glaubt denn wer, dass der Stempel eines Beamten auf ein Stück Papier unser Glück verändern würde? :o:o:o
@
bernd-x - dein Posting habe ich mir sehr genau durch gelesen und das macht mich schon nachdenklich. :o

Beziehungsfähig aber bin ich trotzdem! ;)

Ist wie mit dem wählen : wers nicht tut , darf nicht über die Regierung mecker !! Aber es ist im Zweifelsfall teuer , zu heiraten um mitreden zu können !!  Aber tut es , wenn euch danach zumute ist !!! Nichts ist noch schlimmer , als die Trauer um eine vertane Chance !!! Aber denk nochmal drüber nach . für Männer gilt eindeutig : Wenn die Liebe in den  Kopf  ::) steigt , ist der Verstamd im  A.rsch !!!  >:(;D:D():-)

Zitat
Das schlimme an der Heirat sind die rechtlichen Bindungen, die der Mann damit auf sich nimmt. Wenn der Mann einen guten Beruf hat, die Frau schwache Berufsschancen oder ein Kleinkind, dann wird der Mann auf unabsehbare Zeit zum Zahlemann, auch nach der Scheidung.
Hochgefährliche Ehefrauen sind Frauen aus armen Ländern (Osteuropa, Asien...), da sie es oft ausschließlich auf die "Versorgung" abgesehen haben und Mann sie vor der Heirat nicht genug kennenlernen kann.


Ich glaub mir wird gleich schlecht :o::)

Zitat
Wenn der Mann einen guten Beruf hat, die Frau schwache Berufsschancen oder ein Kleinkind,

Aha...die Frau hat also nur das Kind und der Mann den Beruf.
Zitat
dann wird der Mann auf unabsehbare Zeit zum Zahlemann, auch nach der Scheidung.
Das ist dann doch nur gerecht!
Zitat
...und Mann sie vor der Heirat nicht genug kennenlernen kann

Mal ehrlich...ich habe lange überlegt, ob das (weils im Witzeforum steht) zum lachen sein soll, oder ob es Ernst ist. Wieso KANN der Mann "sie" nicht lange genug kennen lernen?? Weil er von seiner Mama gesagt bekommt, du musst JETZT bald Heiraten, weil ich einen Enkel haben will? Oder weil Mama sagt (nachdem sie sein "Kinder"zimmer gelüftet und aufgeräumt hat): " Du bist jetzt 40...bekommst keine "anständige" Deutsche...nimm also ne Polin, die ist häuslich und fleißig". Der arme Mann! Er ist ja sooooo beschi.ssen worden. ;D Dabei hat er doch GENAUESTENS ihre Annonce gelesen. Er hat sich doch soviel Mühe gegeben, ne Zeitung zu kaufen oder ein Ehevermittlungsportal aufzusuchen..aber NEIN...da kommt die doch TATSÄCHLICH direkt zu ihm und heiratet ihn sofort von Mama weg!
Der arme Kerl!! Er hatte in der Tat keine Möglichkeit, sie "lange genug" kennen zu lernen, konnte sich üüüüüberhaupt nicht wehren  :'(

Viele Sätze von verschiedenen Usern in diesem (Witze?)Thread lassen erkennen, das sie die Rolle der Frau in der heutigen Zeit, weder anerkennen, noch verstehen.
Ansichten, die 1950 vielleicht modern waren, sollten HEUTE (2006 !!) eigentlich nur noch belächelt werden.

Und zum Schluss:
Zitat
Hier eine kurze fundierte Antwort.
Nö...die war alles andere, aber nicht fundiert. ;)






« Letzte Änderung: 30.06.06, 23:26:24 von Boom-Town »

Also ich weeß nich, aber wenn man heiratet, dann doch aus voller Überzeugung und wenn das der Fall ist, dann denkt man nicht an die Scheidung und evtl.e Folgen danach.

Denn wenn man das schon vor oder während der Hochzeit denkt, dann hat man echt die falsche Wahl getroffen bzw. sollte man das dann lieber gleich sein lassen.  :(

Ist genauso, als wenn man in einer Beziehung lebt und sich fragt ob man seinen Partner bzw. seine Partnerin eigentlich liebt. Wer da anfängt erst zu grübeln der hat sich diese Frage schon selbst beantwortet. Denn wer wirklich liebt grübelt nicht erst...

Und ein Mann der Kinder hat, diese auch liebt, wird alles für diese Kinder tun, egal ob er mit der Mutter seiner Kinder noch zusammen ist oder nicht.

Wenn ich das hier alles so lese...  :-\

*bitte lieber Gott schenk mir einen vernünftigen Mann mit dem ich den Rest meines Leben´s verbringen werde, ich werd auch immer artig sein*  ():-)


 ;D;)

*bitte lieber Gott schenk mir einen vernünftigen Mann mit dem ich den Rest meines Leben´s verbringen werde, ich werd auch immer artig sein*  ():-)

;D;)


 ;D;D;D

Geli  8)
Viele Sätze von verschiedenen Usern in diesem (Witze?)Thread lassen erkennen, das sie die Rolle der Frau in der heutigen Zeit, weder anerkennen, noch verstehen.

Nicht NUR das.  ::)

Sie wollen gar nicht gleichberechtigt[/i] mit einer Partnerin zusammen leben!!!
Das heißt, auf gleicher "Augenhöhe"!!

Geli  8)

@geli
@orchidee
@Xi

Danke für Eure Stellungnahmen als Frauen.
 Es gibt schon wirklich schräge Einstellungen zu den Frauen. Meiner Meinung gehört so eine Diskussion erstmal nicht ins Witzforum, was es anfangs mal war, so etwas gehört auch nicht ins Diskussionsforum, hat nichts mit Computer und Technik zu tun, ist vielmer eine sehr persönliche Sache, worüber man sich hier schon fast zu streiten beginnt.

Also, lieber Peter, nimm bitte die Meinungen und Ratschläge Deiner "nahen" Freunde, die in intakten Beziehungen stecken, ob 20 Jahre ohne oder mit "Lappen" und frage keine Männer, die die Frau als "Mitnahmeartikel" und "Haushaltsperle" betrachten. So. das musste jetzt mal gesagt werden und damit endet meine Ansichtsdarstellung. Und nun lasst es gut sein ():-)

« Letzte Änderung: 01.07.06, 10:37:38 von webse »

FALSCH ,
denn das wäre das Ideal !! Und das gibt es wohl leider nicht .
Weil das bei uns nur als "jeder hat gleiche Rechte" verstanden wird und dann jeder darauf beharrt.
Einer ist auch heute meistens noch der/die "ja Schatz" und das ist ein Grundübel.
Bitte übrigens um ein Beispiel , wo Gleichberechtigung klappt , habe noch NIE eins gesehen !!
Ist wie "Multikulti / Integration" , nebeneinander geht gerade noch , miteinander nicht mehr !!
PS : Kommunismus hörte sich in der Theorie auch Klasse an... aber dann......
 ;D:o::) ??? :-[

Ich werde Euch mal in den Arm nehmen müssen und mal drücken

Ich auch, und dann mach ich hier zu. Ist schon richtig, gehört hier nicht her und auch keine Diskussion - was es ja grad geworden ist.

« Kein Witz : Rückwärts geblitztFlugzeugreparatur »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!