Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Festplattenfehler

Ich habe einen Comodore Amiga 600 mit eingebauter Festplatte. Er war so installiert, dass er von der Festplatte startet. Vor kurzer Zeit erhielt ich dann eine Fehlermeldung (Defekt auf der Festplatte). Jetzt muss ich immer mit der Workbench-Disk starten. Wie kann ich die Festplatte neu formatieren, neu partitionieren und die Workbench-Disc neu installieren? Wie muss ich die Partitionen einteilen (wie viel Speicher braucht die Workbench)?


Antworten zu Festplattenfehler:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wenn die Festplatte defekt ist, solltest du in Erwägung ziehen, eine neue anzuschaffen. Bis 4GB können problemlos benutzt werden. Von größeren Festplatten dann nur die ersten 4GB. Um den Rest zu benutzen, braucht man spezielle Software.

Auf der "Install"-Diskette ist im Verzeichnis HDTools das Programm HDToolbox. Damit kann eine Festplatte initialisiert und partitioniert werden.

Je nach Version besteht die Workbench aus folgenden Disketten:

1. Workbench
2. Extras
3. Fonts (ab 2.0)
4. Locale (ab 2.1)
5. Storage (ab 3.0)
6. Install (nur bei Systemen mit Festplatte)

Nachdem die Festplatte partitioniert ist, können die Partitionen von der Workbench aus formatiert werden, indem man das Icon anklickt und dann "Piktogramm -> Disk formatieren" (engl. Icon -> Format disk) aus dem Menü wählt. Bei Festplatten sollte man immer Schnell- bzw. Quick-Format durchführen. Eine komplette Formatierung bringt nichts und dauert nur lange.

Die Bootpartition wird auch in der HDToolbox festgelegt. Jede Partition kann dort als bootfähig gekennzeichnet werden und eine Bootpriorität bekommen. Die Bootpartition ist dann die bootfähige Partition mit der höchsten Priorität.

Für die Workbench solltest du min. 8 aber nicht mehr als 500 MB reservieren, je nach Festplattengröße.

Um die Workbench zu installieren, öffnet man das Verzeichnis "Install" auf der Install-Diskette und macht einen Doppelklick auf die gewünschte Sprache.

Bei der Frage nach dem Skill sollte man geübter Benutzer oder Experte wählen. Bei der Auswahl "Einsteiger" wird mehr kaputt gemacht als installiert.

Hinweis: alle Disketten immer schreibgeschützt halten ! Während der Installation muß *nie* auf die Disketten geschrieben werden. Wenn das Programm verlangt, den Schreibschutz zu entfernen, dann ist etwas falsch gelaufen !

Gruß Thomas
 

« Letzte Änderung: 11.05.09, 15:12:32 von ThomasRapp »
Bei Festplatten sollte man immer Schnell- bzw. Quick-Format durchführen. Eine komplette Formatierung bringt nichts und dauert nur lange.
warum eigentlich? Ich habe bislang immer die vollständige Formatierung gewählt, weil ich dachte, dann sind ggfs. einige Fehler weg und die alten Dateien auch fast nicht mehr herstellbar. Und wie sieht es mit einer IBM- formatierten Festplatte aus?

Für die Workbench solltest du min. 8 aber nicht mehr als 500 MB reservieren, je nach Festplattengröße.
also meiner Erfahrung nach sollte etwa 1/4-1/3 für die Workbench reserviert werden und mindestens 100 MB (zumindestens ab Workbench 2x), weil viele Programme ihre libs usw.. auf der Sys Partition ablegen bzw. sich teilweise auf ihr installieren, 8 Mb halte ich deswegen für defintiv nicht ausreichend, auch auf einer 40er MB-HD im A600, dann würde ich lieber nur eine Partition wählen. 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
weil ich dachte, dann sind ggfs. einige Fehler weg und die alten Dateien auch fast nicht mehr herstellbar.

Wenn du die Festplatte verkaufen möchtest, solltest du sie vollständig formatieren, damit alle Dateireste gelöscht werden.

Für den Eigengebrauch ist das eher unsinnig. Warum solltest du dich selbst davon abhalten wollen, alte Dateien wieder herzustellen ?

Fehler werden keine repariert. Es werden höchstens neue gefunden, schlimmstenfalls neue erzeugt.

Da es keinen Format-Befehl für Festplatten gibt, macht es keinen Sinn eine Formatierung durchzuführen. Der Treiber übersetzt Formatieren in normales Schreiben.

D.h. z.B. bei Flash-Speicher, daß eine Formatierung nur unnötig die Lebensdauer verkürzt, aber keinerlei Vorteile bringt.

Außerdem dauert formatieren viel zu lange. Die Installation von AmigaOS dauert höchstens fünf Minuten. Warum soll ich vorher stundenlang warten, bis die Festplatte formatiert ist. (80 GB bei 2 MB/s dauert 11 Stunden).

Gruß Thomas
 

@thomas rapp

danke,ich hatte bislang immer irgendwie falsch gedacht


ps: mit IBrowse ist das surfen hier ja ein Grauen...
kann man die Amiga-Hilfe nicht irgendwie auf IBrowse anpassen?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ps: mit IBrowse ist das surfen hier ja ein Grauen...
kann man die Amiga-Hilfe nicht irgendwie auf IBrowse anpassen?
Wir hatten das Problem ja schon mal angesprochen,
niko meinte damals man sollte die Seite für mobile geräte aufrufen.

Sie auch hier. :)

« hattrick! unter amiga4ever2008 installierenA 1200-Laufwerkskompatibilität »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!