Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Welche wege gibt es das Internet zu nutzen ?

10 € Gutschein für Otto.de + 0 € Versandkosten:     » Das sind die Gutschein-Codes!

Hallo :)
Also mein Vater hatte vor einigen Tagen von der Tkom eine Sicherheitswarnung bekommen,dass unbefugte versuchen Kontodaten etc. auszulesen! Zu danken haben wir das wohl dem Trojaner an meinem Rechner  :-[ Wir haben hier 2 Pc's (meinen und den meines Vater) am Router angeschlossen. Mein Vater möchte erstmal nicht,dass mein Rechner am Router angeschlossen ist (somit für mich kein Internet). Ich suche jetzt eine möglichkeit mein OC in,s Internet zu 'bringen' ohne,dass dass mein PC in irgendeiner Verbindung zu dem Pc meines Vaters steht. Bin da nicht so vertraut in diesem Gebiet,deswegen wende ich mich an euch :) Ich könnte zwar mein Handy als Modem zuschalten und darüber ins Internet gehen,aber da der Datenvolumen begrenzt ist, ist dat nicht so das gelbe vom Ei. Habe auch schon nach einem Surfstick geschaut,aber da gibt es ja anscheiend auch immer ein begrenztes Datenvolumen...



Antworten zu Welche wege gibt es das Internet zu nutzen ?:

Die Datenstrecke über Funknetze (LTE, UMTS, GPRS) dürfte immer die "störanfälligste" sein und kostspielig ist sie auch.
Die "Schnäppchenangebote" werden von den Netzbetreibern vermutlich immer mit Beschränkungen verbunden.

Da die Einrichtung einer "Zweit-Strecke" so wie du das darstellst durchaus mit Kosten verbunden sein kann ->
laßt euch doch einen Kabelmodem vom Kabelnetzbetreiber in eurer Region zur Verfügung stellen.
Je nachdem wer die größere Bandbreite nutzen darf, könnt ihr die zwei Zugänge in's Netz aufteilen.

Dann beauftragst du mal deinen Vater, sich mit Auswirkungen von Schadsoftware zu befassen.
Wenn du im lokalen Netz keine Daten von deinem PC an den PC deines Vaters überträgst, wird der von dir eingefangene Trojaner keine Auswirkungen auf den PC des Vaters haben.

Eine "Tkom - Sicherheitswarnung" ....  ::)
Da hätte ich auf jeden Fall Untersuchungen angestellt ob diese Warnung tatsächlich vom Provider kommt - oder ob das eine fingierte E-Mail ist, wo der "nachteilige Erfolg" eintritt, wenn irgend ein Link in der Mail angeklickt wird.
(Nutzerdaten erst dann an den Absender der Mail übertragen werden.)
Der Sinn solcher Mail ist recht schleierhaft - würde das doch bedeuten, daß der Provider seine Nutzer überwacht.

Läßt der Vater zu, daß der Wortlaut der Warnung hier eingetragen wird? (Name entfernt)

Vielen Dank erstmal für deine Antwort :)
Kannst du mir das mit der 'Zweit-Strecke' mal genauer erklären ?? Haste villeicht auch einen Link parat um das zu verdeutlichen ? :-) Ob das eine echte oder unechte mail war kann ich nicht genau sagen,aber ich meine da stand auch die Kundennummer von meinem Vater drauf....das deutet wohl schon darauf hin,dass dies eine echte Mail war. Zudem befand sich auf meinem Rechner ja auch wirklich eine Spionagen-Software...also von daher....
Aber ich werde mal übers Wochenende ein Foto davon machen,oder Textinhalte kopieren und hier veröffentlichen :)

Wenn ich derartige "Meldungen bekommen
sollten die Prioritäten anders gestellt sein, als so schnell als möglich wieder I-Net!

Aber es scheint ja niemanden zu interessieren ob Schädlinge verteilt werden oder nicht, Hauptsache Internet.

Hallo,
doch ich mache mir schon darüber gedanke. Habe mein Windows neu aufgesetzt und mir vorgenommen nicht mehr auf jede 'Huddel-Seite' zu gehen und mein System besser schützen zu lassen.

und das deines Vaters?

 

Zitat
mir vorgenommen nicht mehr auf jede 'Huddel-Seite' zu gehen und mein System besser schützen zu lassen.
Na, dann wir werden sehen!

Wenn dein System neu ist und nun besser geschützt, was hindert denn deinen Vater daran dich wieder in's Netz zu lassen?

 
Zitat
Ich könnte zwar mein Handy als Modem zuschalten und darüber ins Internet gehen,aber da der Datenvolumen begrenzt ist, ist dat nicht so das gelbe vom Ei. Habe auch schon nach einem Surfstick geschaut,
Diese beiden Methoden sind unsicherer als per Router!

Naja,weil mein Vater sesuble Daten auf seinen Rechner hat und zudem auch noch Online-Banking betreibt und deshalb nach diesem Vorfall etwas abwärtend auf meinen Rechner schaut...da brauch ich jetzt mit 'Ja recchner wieder sicher,lass mich mal wieder drane' nicht kommen ^^
.
unsicherer im allgemeinen villeicht schon,aber jedenfalls sicherer für meinen Vater ^^

 

Zitat
Naja,weil mein Vater sesuble Daten auf seinen Rechner hat und zudem auch noch Online-Banking betreibt
Dann sollte er etwas dafür tun, dass seine Daten sicherer sind!

Sensible Daten auf'n Rechner hosten der Internet-Kontakt hat ist schon - grob fahrlässig.

Onlinebanking vllt. noch TAN#s auf'n Rechner speichern? - grob fahrlässig.

 
Zitat
da brauch ich jetzt mit 'Ja recchner wieder sicher,
sicher, würd' ich auch nicht sagen, sondern etwas sicherer

Wie dem auch sei, für dich gibt es dann nur die genannten Wege.

« Speedport Seite Problemwlan »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!