50 Mbit Internet - PC bekommt nur 16Mbit maximal?!

Hallo Gemeinde,

Wir haben eine 50 Mbit-Leitung hier liegen, und mit den Smartphones, den Tablets, dem Laptop und dem Smart TV können wir die Leitung auch gut ausreizen. Einzig der Rechner hat wohl seine Probleme, da bekomme ich auch bei ausgeschalteten anderen Geräten nicht mehr als 16 Mbit. Aber laut Hersteller soll der bis 300 Mbit packen (ist der hier: https://www.amazon.de/CSL-Stick-Antennenbuchse-abnehmbarer-Antenne/dp/B007K871ES). Der Empfang ist auch stets sehr gut bis hervorragend. Doch gelegentlich brechen die Verbindungen auch ab und ich muss die Verbindung mit dem Router neu aufbauen.

Wo kann die Wurzel allen Übels liegen? Hatte das schon jemand hier?


Antworten zu dieser Frage:

Der Empfang ist auch stets sehr gut bis hervorragend. Doch gelegentlich brechen die Verbindungen auch ab und ich muss die Verbindung mit dem Router neu aufbauen.

Wo kann die Wurzel allen Übels liegen? Hatte das schon jemand hier?

Da die Nutzbarkeit der WLAN-Verbindung so unterschiedlich beschrieben wird, vermute ich:
Standort der WLAN-Antenne ist ungünstig gewählt oder wird in manchen Situationen durch Umgebungsbedingungen so beeinflußt, daß kaum noch auswertbare Signale an den WLAN-Adapter gegeben werden.

Die Antenne ist (lt.Bild im Link) abnehmbar - nutze ein kurzes Antennenverlängerungskabel und positioniere die Antenne zu Testzwecken an verschiedenen Plätzen (möglichst hoch im Raum).
Ebenso wäre es möglich, mit einem kurzen USB-Verlängerungskabel (USB-2.0 oder USB-3.0) den ganzen Adapter an anderer Stelle mit günstigeren Sende- und Empfangsbedingungen zu testen.

Zu durchdringende Hindernisse und reflektierende Flächen haben bei Nutzung von WLAN deutlich spürbare Auswirkungen.
Günstig:
- Hindernisfreiheit zwischen den Antennen auf beiden Seiten
- Antennen "in quasioptischer Sicht" zueinander

Hat dir diese Antwort geholfen?

Hmm, der Rechner stand unten neben einem Schreibtisch mit einem Schubladenblock, der natürlich ein großes Hindernis ist. Der Router steht im Flur (lässt sich nicht anders installieren), sodass etwa 7m Abstand zwischen Rechner und Router sind. Die Wand verläuft natürlich fast gleich wie die Luftlinie. Ich habe den Rechner nun auf den Schreibtisch gestellt, aber das bringt leider keine Besserung.
Seltsam: Mit dem Smartphone sitze ich genau hier, ich hab es sogar auf den Rechner gelegt (um die Luftlinie zu "imitieren"), und es hat vollen Empfang. Der TV hat im Prinzip noch mehr Hindernisse und holt sich die Bandbreite, die er braucht, locker.

(und ja, natürlich deaktiviere ich bei all den anderen Geräten für solche Tests das WLAN ;))

Scheint wohl eher der Stick Grütze zu sein. :-/

Da wir ne Fritz!Box haben, werd ich vielleicht demnächst mal einen entsprechenden Stick des Herstellers ordern und dann sehen, ob das Besserung bringt.

Wenn du andere Netzwerkkomponenten (die ebenfalls Funknetze im selben Frequenzband nutzen) neben die Antennen des WLAN-USB-Stick packst, ist das kontraproduktiv. Die Antennen eines Mobiltelefons reichen schon aus, um zu stören. (Diese Gereäte senden und empfangen doch genauso wie jedes andere Gerät, um vom Router erkannt zu werden und ihre Aktivität zu signalisieren.)
http://www.t-online.de/digital/hardware/wlan-dsl/id_43970384/wlan-haeufige-fehler-in-privaten-funknetzwerken.html
https://www.pcwelt.de/tipps/Auf-Abstand-und-Ausrichtung-der-Antennen-achten-9705621.html

Hat dir diese Antwort geholfen?

Ich schrieb doch, dass ich das mit der Entfernung mit dem Smartphone ausgetestet habe (und dafür den Stick entfernt habe. Das liegt doch nicht permanent da, das liegt meistens zwei Meter von mir weg - es ging mir um die Signalstärke des Routers an dieser Ecke. Soll heißen: Wenn das Handy dort empfängt, kriegt es volle Möhre, und wenn der Rechner dort empfängt, dann ist das nicht der Fall. Dass ich nicht beides gleichzeitig dort laufen lasse, weil sich das ja stören kann, ist ja klar, ich bin ja auch nicht blöd.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Guut... also ich hab den Stick mal mit einer Verlängerung direkt so im Flur angebracht, dass er direkten "Blickkontakt" mit dem Router hat. Keine Besserung, alles wie gehabt.
Nehm ich den Laptop und nutze ihn im Schlafzimmer (noch weiter weg und mit mehr Hindernissen), bekomme ich immerhin noch 43 Mbit.
Scheint also wirklich, als sei der Stick ziemlicher Mist. Oder Win10 hat ein Problem. Oder oder oder.
Na ja, eventuell hat jemand ja dasselbe Problem.

Ich fürchte: Du hast dich zu sehr in eine unbekannte Abneigung verliebt und möchtest nun, daß es eine Person mit gleichen Vorlieben gibt.
WLAN ist ein Funknetz - da muß man sich den Standards anpassen und seine Bedingungen für das Senden und Empfangen entsprechend einrichten.
Mit den von dir genannten Vergleichen kann ein zur Hilfestellung bereiter Leser gar nichts anfangen - außer: zur Kenntnis nehmen daß du solche Feststellung machst.

Falls du LAN bis in den Raum entwickelt hast wo das Notebook benutzt wird, borge dir einen WLAN-Accesspoint und betreibe den am Kabel vom Router abgesetzut und vergleiche die Nutzbarkeit deines WLAN damit.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Nun ja. Gerade mal mit dem Laptop ausprobiert. Oben auf den Rechner gestellt (Rechner und alle anderen Geräte ausgeschaltet bzw. WLAN deaktiviert), und der Laptop zieht sich dort ebenfalls fast die maximale Bandbreite. Hilft wohl nur Komponententausch in Form eines besseren Sticks.

Ein ewig langes Kabel von Router zu Rechner einmal quer durch die Wohnung werde ich bestimmt nicht legen. Wie gesagt, ALLE anderen Geräte funktionieren wunderbar, an quasi jeder Ecke der Wohnung.

Na gut. - Deine Sache.
Ich habe dir an deinem Netz nichts verdorben - verabschiede mich hier.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Seitdem wir einen neuen Stick (Fritz, Modell N) haben, gibt es auch keine Probleme mehr.


« Conrad-Repeater (Best.-Nr. 986922) bricht wlan verbindung abProblem mit Netzwerkportweiterleitung für die Xbox mit Router und Modem »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!