Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Arbeitgeber Daten abgreifen bei Einwahl über VPN

Hallo,

ich wurde angehalten, nun auch Home Office zu machen. Hierzu werde ich mich über VPN über meinen privaten Internetanschluss in das Netzwerk meines Arbeitgebers einwählen müssen.
Meine Frage, ist es möglich, das mein Arbeitgeber so auch mitverfolgen kann, was ich auf meinem privaten Rechner, der ja auch über den Router läuft, mache? (Mein Arbeitgeber arbeitet im Bereich IT Sicherheit und ich habe leider guten Grund anzunehmen, das er, wenn es möglich ist, dies tun wird)
Danke im Voraus für Rückmeldungen.



Antworten zu Arbeitgeber Daten abgreifen bei Einwahl über VPN:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Verstehe das Problem nicht ganz. Du hast ein Gerät von Deinem Arbeitgeber, einen Laptop würde ich annehmen. Mit diesem baust Du eine VPN-Verbindung zum Arbeitgeber auf. Dann baut doch nicht Dein Router die Verbindung auf. Der ist immer noch im selben Netz wie vorher. Das gleiche gilt für Deinen privaten Rechner. Der ist immer noch mit dem Router im gleichen Netz.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
   
Der VPN-Zugang sorgt ja dafür, dass wenn er eingeschaltet ist, man sich über die Firma mit deren IP im Internet befindet. Wenn, dann würde er auf Arbeit auch schon geschnüffelt haben. Mal davon abgesehen, dass das vom Datenschutz her und Betriebsrat ja verboten ist, kannst Du VPN wenn Du privat über Deine eigene IP surfen willst (Bank oder so) ja das VPN kurz ausmachen, später wieder einwählen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke für Antworten. Ich bin kein Fachmann, daher meine Frage. Ich weiß nicht, wie ich es anders formulieren soll, würde wahrscheinlich wieder irgendwas dran misszuverstehen geben, wenn man was missverstehen will. Vielleicht weiß jemand was ich meine?
Und wieso kann mein Arbeitgeber schnüffeln, wenn ich in der Arbeit bin und keinerlei Zugriff auf meinen Internetanschluss besteht, das versteh ich wiederum nicht.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

also es gibt zwei verschiedenen rechner, ich bekomme einen von meinem Arbeitgeber, über den ich mich hierzu Hause einwähle über VPN und dann habe ich noch einen privaten Laptop, über den ich natürlich ganz normal über W-Lan reingehe.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
Und wieso kann mein Arbeitgeber schnüffeln, wenn ich in der Arbeit bin
  Damit war das schnüffeln auf dem Firmenlaptop gemeint, wenn sich dieser auf Arbeit befindet.
Verbindung zum Netz des Arbeitgebers hat nur der Rechner, der die VPN-Verbindung aufgebaut hat. Du kannst dann alle Komponenten des Firmennetzwerkes nutzen, die Du dort auch nutzen darfst und kannst (Drucker z.B).

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Und die Verbindung mit Deinem privaten ohne VPN kann er auf gar keinen Fall sehen, also das ist außen vor und direkt per Internet angebunden.   

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo, Danke für Antworten.
jetzt habe ich heute abend den Laptop von der Arbeit an mein Internet hier angeschlossen. Dafür musste ich diesen WP2-Schlüssel von der Rückseite des Routers als Code eingeben. Die Verbindung über VPN klappte allerdings nicht, aber egal.
Nun hatte ich geradeeben, ich lag schon im Bett, da springt mein Anrufbeantworter an, ohne das mein Telefon geklingelt hat. Das hat der noch nie gemacht. Jetzt setzt bei mir echt Panik ein, ich hab ja schon Schiß, das die sich so irgendwie bei mir einwählen können und nun das mit dem AB. WEnn die ein Spyware Programm auf dem Laptop installiert haben, das Passwörter am Tastenanschlag rekonstruieren kann und das gibt es..werd hier gerade wahnsinnig, glaub ich..ist das möglich?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Bei welchem Arbeitgeber bist du denn? Russenmafia? Yakuza? Anders lässt sich deine irrationale Panik kaum noch erklären.  [???]

Und nein von außen kann man nicht mal eben so auf deine Systeme zugreifen. Du hast ja nen Router, der auch gleichzeitig eine Firewall ist.

--
Olli

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
   
Und der AB hat mit der ganzen Sache auch nix zu tun, rein Telefon.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
Nun hatte ich geradeeben, ich lag schon im Bett, da springt mein Anrufbeantworter an, ohne das mein Telefon geklingelt hat. Das hat der noch nie gemacht.
Und der Firmenlaptop war natürlich in Betrieb, mitten in der Nacht. Muss ja, sonst könnte der ja nicht so merkwürdige Sachen machen. Ich frage mich nur, wie der Feind jetzt von der Firma aus an Dich ran kommt? Du sagst ja VPN geht nicht. Das heisst aber auch, das Du nicht mit Deiner Firma verbunden bist und somit auf keine Daten dort zugreifen kannst. Ob das denn so gewollt ist?.
Pass blos auf, die lauern überall.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hört sich für mich schon nach Paranoia an.  ::)::)::)::)::)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

wieso muss eigentlich hier wieder in die Vollen gefahren werden? Könnt Ihr meine Lage  beurteilen? ihr habt mich noch nie gesehen, geschweige denn wisst irgendetwas von meiner Situation, um hier solche Posts abzusetzen? Ich habe meine Gründe dies zu fragen, Punkt. Falls nicht bekannt, es gibt  genügend Spyware, die Hacker  auf Rechnern absetzen können, ohne das es der Nutzer merkt, da braucht man bloß einmal googeln.Spyware, die Passwörter durch den Anschlag der Tasten erkennt.

Falls es hier doch noch irgendjemanden gbt, der sich auskennt und sachlich bleiben kann: angenommen, mein Arbeitgeber hat so den WPA2-Schlüssel meines Routers erkannt, kann er damit an mein Telefon bzw. auch an meine Daten, wo ich surfe, was ich auf meinem Rechner mache etc.? Danke für qualifizierte Antworten, alle anderen mit Beurteilungen bitte wegbleiben.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
netsh WLAN show profile name=SSID-Name key=clear 
Das ganze gibst Du in einer Eingabeaufforderung ein.
Also: cmd.exe -- als Administrator ausführen -- dann in das Fenster den Befehl eingeben. Anstelle SSID-Name gibst Du die SSID deines Routers ein.
Unter "Schlüsselinhalt" siehst Du den Netzwerkschlüssel (Passwort) deines WLAN.
Das war schon mal einfach und kann jeder, der auf Dein Laptop zugreifen kann und Administratorrechte hat. Also kein Problem.
Jeder, der die Anmeldedaten deines WLAN kennt, kann Dich in Dein WLAN verbinden, vorausgesetzt, er befindet sich in dessen Reichweite.
Wenn Du nun das Firmen-Laptop mit Deinem WLAN verbunden hast, dann erst kannst Du eine VPN-Verbindung zu Deinem Arbeitgebernetz aufbauen. Oder hat der Firmenlaptop eine eingebaute SIM-karte? (Dann brauchst Du Dein WLAN nicht dafür) Mit der VPN-Verbindung hast Du Zugriff auf freigegebene Geräte und Daten in deiner Firma und nicht umgekehrt.
Der Arbeitgeber kann ohne Dein zutun keine VPN-Verbindung zu Deinem Heimnetz aufbauen. Natürlich ist es auch möglich, das die Verbindung vom Arbeitgeber zu Deinem Laptop automatisch aufgebaut wird, sobald der Laptop über Internet erreichbar ist. Sehr unwahrscheinlich. Und wenn er nun Zugriff auf "seinen" Laptop in Deinem Netzwerk hat, wie auch immer er das anstellt, dann hat das nichts mit Deinem Telefon zu tun.
Was alles möglich ist, wenn der Arbeitgeber seine eigenen Geräte mit jeder Art von Hackersoftware ausstatten würde, das möchte ich Dir garnicht erst verraten, sonst hüpfst Du gleich aus dem Fenster.
Nun frage, was Du noch wissen willst.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wenn Du solche Bedenken hast, dann teile Deinem Arbeitgeber mit, das Du kein Internetanschluß zur freien Verfügung hast.
Dann ist das ganze Problem gelöst. Dazu gibt es nämlich keine Verpflichtung.
Und wenn Du so wenig Vertrauen zu Deinem Arbeitgeber hast, dann solltest Du Dich nach einem anderen umsehen.
Da fällt mir noch ein Spruch ein: "Was ich selber denk und tu, trau ich allen andern zu"

« Letzte Änderung: 15.01.21, 09:32:41 von Gast64 »

« Neuer WLAN Router wird nicht in der Liste angezeigt Verbindung zweier PCs »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Microsoft Office
MS Office ist ein Software-Paket des amerikanischen Unternehmens Microsoft für die Betriebssysteme Windows und Mac OS. Zu dem Paket gehören Programme wie Word, ...

OpenOffice
OpenOffice ist eine kostenfreie Bürosoftware, die auf zahlreichen Betriebssystemen läuft und in vielen Sprachen erhältlich ist. Die Open-Source Software en...

VPN
VPN steht für Virtual Private Network, ein virtuelles Netzwerk in einem anderen Netzwerk. Damit ist zum Beispiel ein Zugang über das Internet zu dem eigenen Net...