Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Na das wird wohl das Ende der LP sein...jedenfalls so wie sie bisher war. Echt erschütternd, was da passiert ist.
Ich habe mich mal durch die News und Blogs gelesen....Die Quintessenz daraus ist, das alle Sicherheitsbedenken schon im Vorfeld ignoriert wurden. Schon Tage / Wochen vorher haben zig Leute davon gesprochen, das es bei einer Panik auf diesem Gelände zu Toten kommen wird. Ein Gelände für maximal 500 000 Menschen zu genehmigen, obwohl man genau weiß das bei jeder LP mindestens 1 mio Menschen erscheinen...dieses dann noch rundum abzusperren und durch diesen Haupt-Tunnel und einen kleinen Nebentunnel zugänglich zu machen (und das in beide Richtungen!) grenzt für mich schon an Vorsatz!
Man lässt bei einer Großveranstaltung keine Menschenmassen durch einen Tunnel gehen!!!
Mittlerweile ist die Zahl der Todesopfer auf 19 gestiegen.
Mal sehen, wer dafür die Verantwortung übernimmt.

Bochum stand wohl auch zur Wahl und hat es sich wegen der Massen nicht zugetraut. War wohl eine weise Entscheidung.
[color=#000099 War wohl eine weise Entscheidung.[/color]

DIE war es !

Bochum hat letztes Jahr, obwohl sie sich vorher sehr weit aus dem Fenster gelehnt haben, abgesagt.
Zwar spät, mit der Begründung, dass die Bahn die Verantwortung nicht übernehmen kann, sodass letztes Jahr keine Loveparade statt fand.
Der Veranstalter bestand allerdings auch auf eine „zentrale Lage“, also Innenstadt, die es nun mal von der Fläche nicht her gibt. Bei Bochum-Total kommen an 4 Tagen insgesamt !! 1 Mio. zusammen.

Da die Duisburger Innenstadt es auch nicht her gibt ,und keine ähnliche Flächen wie in Dortmund oder Essen vorhanden sind, Duisburg wohl aber dieses "Ereignis" unbedingt mitnehmen wollte, hat man sich dann in meinen Augen fahrlässiger weise für dieses viel zu kleine Gelände, dass nur über diesen Tunnel zu erreichen war, entschieden. ::)

Aus keiner Wegbeschreibung war dieser Tunnel ersichtlich!! Ich fasse es immer noch nicht!  :-[

Kann nur hoffen, das Gelsenkirchen sich für nächstes Jahr dagegen entscheidet, zumal der Hbf dort auch viel zu klein ist und es auch schon organisatorische Probleme in den anderen Städten gab!

„An der Grundaussage der Verwaltung hat sich trotz diverser organisatorischer Probleme der bisherigen Ausrichter-Städte und der Absage Bochums in 2009 nichts geändert: „Wir wollen den Vertrag einhalten und im kommenden Jahr Gastgeber der Loveparade sein“, sagt Stadtsprecher Martin Schulmann“ . Der Westen



Geli  8)

Mal sehen, wer dafür die Verantwortung übernimmt.



...das war doch wieder keiner und wenn hängt man ein kleines würstchen dran...

Es wird in Zukunft keine Loveparade mehr geben, teilt der Organisator Rainer Schaller mit.

http://www.focus.de/panorama/welt/tid-19255/-massenpanik-bei-der-loveparade-trauer-und-entsetzen-nach-der-katastrophe_aid_533926.html

Es wird in Zukunft keine Loveparade mehr geben, teilt der Organisator Rainer Schaller mit.


Ich denke das war auch irgendwie jetzt Voraussehbar
oder ?

Was ich nich verstehe, die wussten das da so viele an rauschen und haben nur einen Zugang zum Gelände und vom Gelände, das das Schief gehen muss hätten die sich doch vorher selber schon sagen können.


Mal sehen, wer dafür die Verantwortung übernimmt.

So wie sie sich in den Medien geäußert haben, geben sie wohl die Schuld der Leute die da über eine Treppe wollten und die Panik auslösten.
Ich denke das wäre nich passiert wenn die mehrere Ein und Ausgänge gehabt hätten, aber es muss ja immer erst etwas passieren. 19 Tote und über 340 Verletzte, schlimm. :o :'(
« Letzte Änderung: 25.07.10, 13:45:58 von Luci Lu »
" Der Chef der Duisburger Polizei überrascht mit der Bemerkung, sein "persönlicher Eindruck" bestätige "eine Massenpanik nicht"."

und ein Panikforscher gibt den Besuchern die Schuld...

http://www.n-tv.de/panorama/Wir-koennen-solche-Fragen-nicht-beantworten-article1130471.html

Das ist doch wie immer: Hier schiebt einer dem anderen den Ball zu... :(

" und ein Panikforscher gibt den Besuchern die Schuld...



Mit Recht, Das ganze Ging doch los weil irgendwelche Hirnlosen Menschen meinten am Rand hochklettern zu müssen und sind bis zu 10 Meter in die Tiefe gefallen . Währen die nicht da hich geklettern und Runtergefallen währe es doch garnicht so weit gekommen  ::)
Wenn das Gelände so gebaut und frei gegeben ist? Dann könntest du auch sagen, sie sind Schuld, weil sie dort hin gegangen sind. Würde so auch stimmen.

Stimmt. Es ist das normalste der Welt das Leute 10 Meter hoch klettern, einfach mal so. Mach ich auch 2 mal Täglich  ::)

Dachte ich mir schon. Nein es geht darum, wenn man solche Massen auf ein Gelände lässt muss man die Verantwortung tragen und Sicherheitsmaßnahmen treffen, dass sowas gar nicht erst vorkommen kann. Anscheinend konnte sich sowas keiner vorstellen. Amateurhaft sowas und sicher wird das noch ein Nachspiel haben.

Ich habe vorhin 3 Junge Männer im Radio gehört, das muss schon vorher da passiert sein bevor die da hochgeklettert sind, denn die drei sagten das sie von allen Seiten zusammen gequetscht wurden. Personen lagen auf den Boden die nich mehr aufstehen konnten und da sind die drei auch um einfach da raus zu kommen diese Treppe hoch gemacht und haben es auch gerade so geschafft.

Wenn man mal überlegt, die einen drücken rein weil sie auf das Gelände wollen und die anderen raus, wer in der Mitte sich befand der kam sich sicher wie in einem Schraubstock vor. Man das is kaum Vorstellbar was da dann für ne Panik aufkam.

Und es is ja wohl klar das nun keiner Schuld haben will, am ende sind eh die Besucher schuld.

Zitat
Stimmt. Es ist das normalste der Welt das Leute 10 Meter hoch klettern, einfach mal so. Mach ich auch 2 mal Täglich

Wenn du diese Aussage mal selber hinterleuchtet hättest würde dir doch wohl mit ein bisschen Verstand auffallen, dass da was nicht stimmt. Keiner klettert einfach mal 10 Meter an ner Betonmauer hoch nur weil er Spaß dran hat oder "hirnlos" ist. Leute die aus dem WTC rausgesprungen sind waren bestimmt auch alle hirnlos, hm?

Schau dir mal die "Hillsbourough-Katastrophe" an, die hat eine gewisse Ähnlichkeit. Unter anderem deshalb gab es genüg Sicherheitsbedenken im Voraus - und wenn man mit ein bisschen Verstand das Areal vorher begutachtet hätte, bräuchte es keine Referenzen wie diese um zu merken, dass das schiefgehen musste.

Und ich schätze die "Suche nach den Schuldigen" wird genauso verlaufen wie bei der o.g. Katastrophe in Sheffield...
Stimmt. Es ist das normalste der Welt das Leute 10 Meter hoch klettern, einfach mal so. Mach ich auch 2 mal Täglich  ::)

Besser als sterben, oder?

« Internet ARCHIV Suchmaschienen Sonstiges: walsprung-auf-yacht-war-echt »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!