Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Microsoft: "softwarebilliger.de verkauft Fälschungen"

Zitat
Derzeit warnt Microsoft Nutzer wieder verstärkt vor gefälschter Marken-Software. Dieses Mal steht der Online-Vertrieb softwarebilliger.de im Fokus. Laut Microsoft verkauft das Unternehmen gefälschte Windows-Datenträger an seine Kunden. Wir verraten Ihnen, was an der Sache dran ist und ob Sie sich strafbar machen, wenn Sie Ihr Windows bei diesem Anbieter kaufen.

http://www.chip.de/news/Microsoft-softwarebilliger.de-verkauft-Faelschungen_55137314.html
« Letzte Änderung: 13.06.17, 18:23:29 von Daniel_Düsentrieb »

Antworten zu Microsoft: "softwarebilliger.de verkauft Fälschungen":

Da hatte ich letztens auch was komisches gefunden:
http://www.cheapkeysale.com/windows-7-ultimate-product-key-p-19.html

Wenn da nicht was faul ist weiß ich auch nicht!

Würde Firma Softwarebilliger wirklich Illegales verkaufen, dann wäre es Microsoft ein Leichtes, den Shop zu schließen und das wäre dann wesentlich solider als wunderliche Warnungen auszustoßen.
Aber wie aus dem Chip-Artikel klar hervorgeht, macht sich weder der Händler noch der Privatkunde strafbar.

Interessant aber folgende Ausführungen des Anwalts:

Zitat
Strafbar und vor allen Dingen auch ersatzpflichtig (mehrere 1.000 Euro Schadensersatz sind möglich) machen Sie sich jedoch laut Rechtsanwalt Strömer, wenn Sie den Installations-Datenträger einer geschützten Software ohne Zustimmung des Markeninhabers kopieren oder sich den Installations-Datenträger ausleihen, um die Software auf Ihrem Rechner zu installieren
In Computerhilfen und anderen Foren wird oft angeboten, eine Windows-CD zuzuschicken oder von Freunden auszuleihen.
Es ist wohl besser, künftig davon abzusehen. :-\

"In Computerhilfen und anderen Foren wird oft angeboten, eine Windows-CD zuzuschicken oder von Freunden auszuleihen.
Es ist wohl besser, künftig davon abzusehen."

Die Windows 7 Version kannst du ja bei Microsoft herunterladen. Wichtig ist der Key den du natürlich neu haben musst (+ das Echtheitszertifikat)

 

Zitat
Wenn da nicht was faul ist weiß ich auch nicht! 
Was soll da faul sein? Ist doch das Siegel von MS drauf-> Original-Software!!! ;D  8)
 
Zitat
Wichtig ist der Key den du natürlich neu haben musst (+ das Echtheitszertifikat)

Und genau das gibt es doch alles bei Tschipky`s


Wer jetzt noch an der Seriosität der Seite zweifelt...... ::)  ;D;););)  ():-)

@ 321buerger

Ich habe nur den Chip-Artikel wortwörtlich zitiert.
Wie ist dieser Absatz zu interpretieren wenn man davon ausgeht, daß der Anwalt sich auskennt?
Möglicherweise so: Von Original-Microsoft-Quellen darf man Windows runterladen. Aber man darf nicht an andere eine Kopie der eigenen CD weiterreichen  :-\

« Letzte Änderung: 28.03.12, 18:43:29 von harold »

Ja - man muss das wirklich unterscheiden:

- der Key + Zertifikat - das ist das Eigentum! Dafür bezahlt man das Geld. Den gibt man bei der Installation ein und ist dann Inhaber der Software von Microsoft.

- Die CD ist nur der Datenträger - man kann sie Downloaden oder sich tatsächlich auch von einem Freund ausleihen. So lange man einen eigenen Key hat! Diesen Key darf man nicht verleihen - denn dann wird das ganze illegal --> Raubkopie.

Wenn man nur den Key kauft, spart man ein paar Euro - muss sich dann aber selbst um den Datenträger kümmern, bzw. die Software direkt bei Microsoft herunterladen.


VG
Martin

Steht denn jedes Betriebssystem als downloaden zur verfügung ?? Oder gibt es da bestimmte ausnahmen ?
Also könnte man sich auch ein Betriebssystem aus einem Torent-Netzwekt herunterladen, solange man ein legal erworbenen Key besitzt ? :)


Bei torrent-downloads etc wäre ich immer vorsichtig. Da kann sich natürlich leicht ein Virus o.ä. im System befinden, den man dann gleich hübsch von Anfang an mitinstalliert.

Ja, ich weiß :) Mir geht es auch nur um die Legalität ... ^^ Dort würde ich mir eh kein BS herunterladen.

Die CD ist nur der Datenträger - man kann sie Downloaden oder sich tatsächlich auch von einem Freund ausleihen. So lange man einen eigenen Key hat!
Das deckt sich natürlich mit meinem "Rechtsgefühl", aber deshalb muß es noch nicht RECHT sein. Der RECHTSANWALT formuliert es nämlich (siehe ZITAT) ganz anders.
Daher wäre schön, wenn jemand aufklären könnte, ob der sich bloss unscharf ausgedrückt hat oder uninformiert ist über die realen Verhältnisse - daß Key und CD heute meist getrennt sind. Die Chip-Autoren sollten ja eigentlich auch wissen, was Sache ist.  ???
Ich kann mir durchaus vorstellen: Würde ich offiziell Microsoft anschreiben "Die XP-CD meines Freundes ist verkratzt. Darf ich ihm meine kopieren?" - dann könnte ein NEIN die Antwort sein.
Belegt wird das noch durch mein eigenes Erlebnis, daß ich vor einigen Jahren eine Ersatz-XP-CD von Microsoft angefordert habe und dafür 25 Eu löhnen mußte.

Die praktische Lebensvernunft ist die eine Seite aber Juristerei richtet sich eben oft nicht danach. Die praktische Lebensvernunft sagt auch zum Beispiel: Von einem Sperrmüllhaufen darf ich ein Teil mitnehmen. Trotzdem kann man deswegen angezeigt werden.  :-\


ERGÄNZUNG:
Wie ich grade in einem anderen Presseartikel gelesen habe, hat Microsoft per einstweiliger Verfügung den Betreibern von softwarebilliger.de das Handwerk gelegt. Und eine Weiterbetreiberin hat auch eine Anzeige und Verfügung erhalten.
Der entscheidende Punkt ist wohl, daß softwarebilliger zwar keine unlizensierte Software vertrieben hat (d.h. die keys waren gültig). Aber die Firma hat wohl selbstgebrannte Farb-CDs mit Windows vertrieben (d.h. ohne Hologramm etc.) und das darf nicht sein.
Interessanterweise arbeitet die Website derzeit noch munter weiter und vertreibt auch Windows, Office etc.
Aber möglicherweise werden jetzt nur noch OEM-Original-Datenträger verschickt und nichts Selbstgebranntes mehr.
Das Ergebnis der noch ausstehenden Gerichtsverhandlung wird spannend.
« Letzte Änderung: 29.03.12, 22:16:18 von harold »

Hier im Forum wurde ja auch schon oft dazu geraten: "Leihe dir einen Datenträger oder lasse dir einen brennen, sofern es die gleiche Version wie deine ist", falls mal ein Datenträger angeblich (?) verloren gegangen ist. Schlimm finde ich das jetzt auch nicht, aber andere sehen das wohl doch ein wenig aus einer anderen Perspektive.

Hallo,
von diesem Anbieter habe ich bis jetzt noch nicht gehört, obwohl ich habe mir bis jetzt auch nicht viele Softwares kaufen müssen. Das letzte was ich gekauft habe, war Microsoft Office 2013 das Standard Paket. Das habe ich mir im Internet bei einem Onlineanbieter als gebrauchte Software gekauft. Vorher habe ich bei Saturn geguckt, aber da war es mir einfach zu teuer. Im Internet ist so eine Software viel preiswerter vor allem, weil sie gebraucht ist :)
LG


« SafeCart kündigenBoom-Town hat Geburstag »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!