Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Canon Pixma ip2000 - Tintenauffangbehälter voll....

Hi ihr,

habe nun schon ein paar Dinge gelesen zu diesem leidigen Thema!

Mein Drucker hat dann nun wohl auch sein "soll" erfüllt....
aber ich habe zum Canon Pixma ip2000 nichts gefunden, wie ich ihn resetten kann - nur zu Druckern aus der BJC -Serie.

Das müsste doch auch irgendwie mit dem Pixma gehen?!
Druckerintern müsste resettet (also der Zählerstand) werden, es hat definitiv nichts mit Treiber neu installieren oder so zu tun.
Sauber ist nun alles, aber er rafft es nicht!

Hm... das Problem ist nämlich - den Drucker gibt's so einfach nicht mehr im Handel und ich habe noch ca. 50 Patronen für diesen Drucker hier (hab ich günstig bekommen :o) ). Und da ich viiiiieeeeel zu drucken habe, hat sich das mit den günstigen Patronen schon gelohnt... für andere Drucker gibt's die nicht so günstig!!

Kann mir jemand helfen, dieses nicht-druckende-etwas wieder zum laufen zu bringen??

Daaanke für's lesen!
Gruß, Susanne



Antworten zu Canon Pixma ip2000 - Tintenauffangbehälter voll....:

Hallo Susanne,
habe das gleiche Problem. Konntest du eine Lösung finden? Wäre dir dankbar wenn du mir diese mitteilen würdest. Habe auch soviele  Patronen, was hast du damit gemacht?
Gruss Beate

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
2 Leser haben sich bedankt

Hilft das hier vielleicht weiter ???

Reset Drucker Canon IP1500, Auffangbehälter voll

Waste Ink Counter Reset. Manual for Service mode

1. Turn off the printer. And disconnect the printer cable.
2. Press and hold the POWER button, turn on the printer.
3. The indicator (L.E.D.) should be green.
4. Press and release the RESUME button , the indicator (L.E.D.)
should be orange.
5. Press and release the RESUME button again, the indicator
(L.E.D.) should be green
6. Release both buttons

oder das:

1.Drucker im ausgeschalteten Zustand vom Netz trennen.
2.Power Taste drücken und gedrückt halten.
3.Drucker wieder an das Netz anschliesen.
4.Power Taste wieder loslassen.
Drucker ist dann ausgeschaltet, neu einschalten, fertig!

oder das:

Canon PIXMA Chip Tintenpatronen - Chipumbau Anleitung

Montageanleitung zum Chipumbau

für kompatibleTintenpatronen, die die Canon PGI-5BK, CLI-8BK, CLI-8C, CLI-8M und CLI-8Y ersetzen sollen.
Wichtige Hinweise!

- Kompatible Tintenpatronen werden ohne Chip geliefert. Sie benötigen daher den Chip der leergedruckten Originalpatrone.
- Bevor Sie den Chip auf die kompatible Tintenpatrone wechseln, stellen Sie bitte absolut sicher, dass Sie den Chip der entsprechenden Original-Patrone nehmen.
- Falls Sie bei mehreren Patronen den Chip wechseln möchten, tun Sie dies bitte nacheinander, um eine Verwechslung der Chips auszuschließen.
- Seien Sie beim Wechsel der Chips bitte vorsichtig, um eine Beschädigung zu vermeiden.
- Bei einer kompatiblen Patrone funktioniert der Tintenfüllanzeige nicht mehr. Sie sollten daher von Zeit zu Zeit den Tintenfüllstand Ihrer Patronen manuell prüfen. Wechseln Sie bitte rechtzeitig die Tintenpatrone, bevor diese ganz leergedruckt wird. Ansonsten könnte der Druckkopf beschädigt werden.
Reihenfolger der zu tätigenden Schritte:
1. Nehmen Sie die Originalpatrone aus dem Drucker. Der Chip ist mit zwei Kunststoffstiften befestigt, deren Enden abgeflacht sind. Schneiden Sie die Enden mit einem scharfen Messer vorsichtig ab uns entfernen Sie den Chip.
2. Nehmen Sie bitte ein Stück Klebestreifen (doppelseitig) und entfernen eine Seite des Schutzpapiers. Kleben Sie den Streifen auf die Rückseite des Chips. Danach entfernen Sie bitte die zweite Seite des Schutzpapiers.
3. Die kompatible Patrone verfügt ebenfalls über zwei Kunststoffstifte zur korrekten Platzierung des Chips. Setzen Sie die Lochungen des Chips auf die Kunststoffstifte und drücken Sie diesen fest an.
4. Entfernen Sie bitte nun den gelben Sicherheitsstreifen auf der Oberseite der kompatiblen Tintenpatrone, anschließend den Verschluss an der Unterseite. Setzen Sie die Tintenpatrone in den Drucker ein.
5. Falls Ihr Drucker oder Ihr Computer nach dem Einsetzen der kompatiblen Patrone anzeigt, das der Tintenfüllstand nicht korrekt ermittelt werden kann bzw. zu niedrig ist, drücken Sie für ca. 5 Sekunden die Reset- bzw. Stoptaste. Hierdurch wird die Tintenstandskontrolle vorläufig deaktiviert und der Druck kann beginnen.
Wie bereits erwähnt, funktioniert die Tintenfüllanzeige nach Umbau nicht mehr!
6. Bitte kontrollieren Sie von Zeit zu Zeit manuell den Füllstand Ihrer kompatiblen Tintenpatrone. Wenn dieser zu gering ist, oder wenn Sie Farbaussetzer beim Drucken bemerken, setzen Sie bitte umgehend eine neue Tintenpatrone ein. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Druckkopf beschädigt wird. Wiederholen Sie bitte die Schritte drei und vier, um eine neue kompatible Tintenpatrone einsetzen zu können.

« Letzte Änderung: 29.10.06, 19:47:09 von DD »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Hallo,

oder hier:
http://tinyurl.com/y6yklf

Schritt 11, aber am besten alles lesen.

 
Tausend Dank für den genialen Tipp. Problem gelöst. Mein Drucker geht wieder.

1.Drucker im ausgeschalteten Zustand vom Netz trennen.
2.Power Taste drücken und gedrückt halten.
3.Drucker wieder an das Netz anschliesen.
4.Power Taste wieder loslassen.
Drucker ist dann ausgeschaltet, neu einschalten, fertig!

 ;D
Große Freude bei uns, auch unser Drucker ist jetzt wieder einsatzbereit, nach dem letzten Tipp mit dem aus und wieder einschalten; ganz einfach!!!
Vielen vielen Dank!
Gruß, Jacky 

 :)super Tipp !!!  70 € Reparaturkosten gespart

Also ich habe auch das Problem mit dem vollen tintenauffangbehälter und bei mir nützt der "Reset" nichts. Kommt immer wieder die gleiche Fehlermedlung.

 

danke fuer den letzten tip  meiner geht wieder  



perfect  danke     aus ein fetig  so einfach 


Hi- nach vielen probieren habe ich es per Zufall geschaft in den Service-Modus zu kommen:
Drucker aus!
Resume Taste drücken und festhalten
dann Powertaste drücken und festhalten
nun die Resumetaste loslassen und wieder 2xDrücken
= Service Modus
Nun die Resumetaste 4xDrücken =Zähler Reset
(Soweit steht es bei mehreren Foren auch beschrieben)

Aber das funktioniert nur, wenn der Druckkopf ausgebaut ist!!

Zufall oder nicht- bei mir hat es geklappt.
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

 ::)Hallo,
das ist alles sehr schön, und ich habe mir alles rausgeschrieben.
Aber wenn schon mal diese Meldung angezeigt wird, dann wird der Tintanauffangbehälter trotzdem immer voller.
Ist es denn überhaupt möglich, diesen Behälter zu reinigen, und wie macht man das? Gibt es etwa Ersatzbehälter zu kaufen und wo?
Es wäre schön, wenn mir da jemand von Euch seine Erfahrungen mitteilen könnte.
Viele Grüße
wboeden

www.druckerchannel.de
Da wurde mir geholfen. Es gibt Anleitungen zum Restetten und auch Anleitungen zum Reparieren. 

Nur Mut, mein Drucker läuft wieder,
Habe mehrere Versuche, wie auf der Seite beschrieben durchgeführt, hat zwar etwas Zeit gekostet, aber Drucker funktioniert wieder wie zuvor.

Vielen Dank für die Tipps und als Hinweis, nur nicht aufgeben,

 

Hallo Leute

Habe mir die "Windelreinigung" angetan (schrecklich) und beim Zählerreset meine kleinen Wunder erlebt.
Anbei sende ich ein Bild (Beschreibung) dazu, welche ich in Anlehnung an bestehende Beschreibungen erstellt habe und um meine Erfahrungen ergänzte.
Mein Drucker läuft nun wieder.

Viel Glück (Spass) wünscht Fred

Hat bestens und sofort geklappt an meinen iP2000 :)


« Asus-Notebook geht nicht mehr an.Windows XP: Epson Stylus C64 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Laserdrucker
Anders als Tintenstrahldrucker arbeiten Laserdrucker nicht mit Tinte sondern mir einem sehr feinem Pulver (Toner). Dieses wird bei hoher Temperatur mit einem Laser auf da...

Nadeldrucker
Ein Nadeldrucker ist ein Computerdrucker, der beim Druckvorgang eine Reihe einzeln angesteuerter Nadeln auf ein Farbband schlägt. Ein gedrucktes Zeichen besteht jewe...

Thermosublimationsdrucker
Farbdrucker, der die Farben der Trägerfolien in einen gasförmigen Zustand verwandelt, bevor sie in ein Spezialpapier eindringen. Siehe auch Thermotransferdruck...