Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Win XP: Win XP: laptop geht beim hochfahren einfach aus

Vorgestern ist mein Laptop (Amilo M-irgendwas) einfach ausgegangen. Ich wollte ihn wieder hochfahren. Sobald der Windows-Anmelde-Bildschirm kam, ging er einfach wieder aus. Dieses Spiel treibt er seitdem bei jedem versuch. Er kommt maximal bis zum Anmeldebildschirm. Manchmal geht er auch schon aus, sobald das blaue "windows wird gestartet" bild kommt.
Es liegt glaube ich nicht an angeschlossenen geräten.
Auch ist es kein temperatur problem (was ich zuerst vermutete, dass er sich nur wg. überhitzung abgeschaltet hatte), denn das ganze passiert auch nachts bei offenem fenster, will sagen, bei normaler temp. Der lüfter läuft auch noch, jedenfalls höre ich ihn.

Als ich die RECOVERYdisc von meinem XP booten ließ, kam das windowssetup und hat mich irgendwann gefragt ob ich Recovery oder Neuinstallation möchte. Ich wählte recovery, da ging er aus, seitdem komme ich auch mit der CD nicht bis zu der o.g. frage.

Ist mein problem überhaupt ein software, oder ein hardware problem und was könnte es sein.

Vielen Dank schonmal für die Hilfe.

sebastian

PS: vielen dank, dass ihr bis hierher gelesen habt...



Antworten zu Win XP: Win XP: laptop geht beim hochfahren einfach aus:

Hallo,

 

Zitat
Es liegt glaube ich nicht an angeschlossenen geräten

Was hast Du denn alles angeschlossen. USB Sticks Drucker usw? Mal alles unnötige abmachen und dann versuchen.

Nur damit Du es nicht nur glaubst, sondern auch genau weißt.

mfg Bernd

habe alles abgezogen. da hängt nur noch das stromkabel dran.

ich habe auch mit akku, ohne akku, nur akku ohne stromkabel versucht. macht aber keinen unterschied

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Es gibt Notebooks , da Muss der Akku immer drin sein als "Puffer" . Wenn der defekt / alle" ist , geht nichts mehr .
Schau mal ins Handbuch ...
Akku
www.akku-zone.de   , meiner sollte bei Gericom 135€ kosten , da 75€ und läuft.

ich habe aber früher den laptop wochenlang ohne akku betrieben, ohne den akku drinne zu haben...
das kann es also nicht sein

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Dann gehe mit dem NB und den Netzteil zum Händler . Teste ein neues Netzteil .

Ich habe haargenau das selbe Problem. und ich habe auch einen Amilo A1667 ML-32 von Fujitsu Siemens. Jahrelang keine Probleme. Ich hab den Laptop bestimmt schon 5 Jahre.

Beim Hochfahren und noch beim Eintippen des Kennworts beim Login flimmert die Maus am Bildschirm und kurz darauf schaltet sich das Notebook / der Laptop aus.

Beim Start über die Windows-XP CD kann ich gerade noch auswählen, ob ich Installieren, Reparieren etc. will, und sofort schaltet sich das Notebook aus.

- Ich habe alle USB-Geräte abgehängt
- Ich habe es mal mit Akku und mal mit Stromkabel versucht
- Ich habe versucht, mit der Windows XP CD zu booten

Alles fehlgeschlagen. Hat der Tipp mit dem Händler geholfen?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Lies mal im Handbuch , was da über AKKU steht.
Manche brauchen den immer drin als Puffer .
Wenn der dann schwächelt , gibt es solche Probleme .
 

Also ich bretreibe das Notebook schon genau wie mein Vorredner jahrelang ohne Akku. Aber selbst wenn ich Akku und Stromkabel drin habe, bringt das keine Veränderung.

Ich habe aber mal etwas neues ausprobiert und festgestellt, dass wenn ich in das BIOS und mich dort aufhalte gehe, der Laptop sich nicht ausschaltet.

Erst wenn ich das BIOS verlasse und Windows wieder gestartet wird, schaltet sich der Rechner, diesmal schon vor Anzeigen des LoginFensters aus.

Hat das was zu bedeuten?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

DANN greift er erstmals auf die Platte zu ....

Startversuch vom CD-LW machen ....

Ja den Start über das CD-Laufwerk habe ich doch schon mit der Windows XP-CD gemacht, die er gebootet hat und dennoch abgestürzt ist, als es zur Auswahl ging, ob ich Windows XP neu installieren oder reparieren möchte.

Ich glaube, beim Booten von der Windows XP CD wird bereits auf die Festplatte zugegriffen, weil er ja von der XP-CD Dateien auf die Festplatte kopiert, oder irre ich mich da?

So ich bin jetzt mit meinem Laptop zu Atelco gefahren. Dort hat ein Techniker mehrere Diagnose-Programme drüberlaufen können, aber ich hatte keinen Termin, darum hatte er nicht sehr viel Zeit, sich das gerät genauer anzuschauen. Ihm ist aufgefallen, dass das CD-Laufwerk wohl etwas spinnt, darum schloss er ein externes CD-Laufwerk an, um seine Diagnosen durchführen zu können. Die Festplatte war aber ok. Ich war erleichtert, dass die Festplatte ok war.

Aber wie gesagt, er hatte nicht viel Zeit.Und er wusste, um meine Sorge um die Daten. Also baute er die Festplatte aus dem Laptop aus, gab mir einen USB-Festplattenadapter mit und schickte mich mit den Worten nach Hause: "Sichern Sie ersteinmal ihre Daten auf Ihrem Heim-PC und dann machen wir einen weiteren Termin aus, damit wir herauszufinden, was mit Ihrem Laptop ist."

Ich habe also etwas 25,- EUR für den Service und 20 EUR für den Adapter bezahlt. Ging nach Hause, fuhr meinen Heim-PC hoch,und schloss, nachdem Windows hochgefahren war, den USB-Adapter an meine ausgebaute Notebook-Festplatte und an den USB-Anschluss meines PCs. Der PC erkannte sie wie eine externe Festplatte.

Aber als ich auf meine Daten auf der Festplatte unterhalb von "Dokumente und Einstellungen" zugreifen wollte, sagte er mir immer, ich hätte keinen Zugriff. Klar, meine Notebook-Windows war ja kennwortgeschützt. Und nun schien die Festplatte auch kennwortgeschützt zu sein. Ich fand in einem Forum (http://www.homepage-forum.de/showpost.php?p=251880&postcount=13) den Hinweis für mein Problem und landete auf Microsofts Webseite:

"Übernehmen des Besitzes für eine Datei oder einen Ordner in Windows XP" (http://support.microsoft.com/kb/308421/de) Der Tipp hatte geholfen. Ich konnte meine Daten sichern. Was ich jetzt mit meinem Notebook mache, weiß ich noch nicht. Ich hab erstmal einen Termin gemacht. Vielleicht findet er ja das Problem.

Wenn die Behebung des Schadens nicht zu teuer ist, dann lass ich es reparieren. Ansonsten kaufe ich mir einen Neuen. Meine Daten habe ich jetzt ja! Den Service bei Atelco (Bochum-Wattenscheid) kann ich aber empfehlen, auch wenn die für Notebooks nur beschränkte Möglichkeiten der Reparatur haben.

Gruß Ben


« Windows XP: treiber nirgend mehrSpielauflösung genauso stellen wie bei lcd monitor? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Laptop
Veralteter Begriff für einen mobilen Computer. Siehe auch Notebook...

USB
USB steht für Universal Serial Bus, ein serieller Anschluss am Gehäuse des Computers. Hier lassen sich zahlreiche Geräte, zum Beispiel Drucker, Tastat...

USB Anschluss
USB (der Universal Serial Bus) ist ein Standard zum Anschließen von unter anderem Speichermedien, der sich plattformübergreifend - sowohl bei den Windows und L...