Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen
Thema geschlossen (topic locked)

ATIKMDAG.sys LÖSUNG

Habe einen Thread erstellt um die Lösung zu präsentieren.

Habt ihr eine ATI Grafikkarte so müsst ihr die BANDBREITE drosseln im Bios.

BEIM AGP 8x Ati Grafikkarten auf 4x stellen.
BEIM PCIE dagegen müsst ihr auch drosseln.
Beim PCIE müsst ihr die MHZ/Frequenz runterdrosseln. Versucht den allerniedrigsten Wert zu nehmen. z.B 90MHZ statt 100. Ansich braucht man die volle Bandbreite beim spielen eh nicht, auch wenn man nur 1-3% einbüßen muss, laut 3D Mark 2006, so hat man wenigstens kein BLUESCREEN mehr.

Diese blöde ATIKMDAG.SYS taucht dann nicht mehr auf. Alle anderen Lösungen von anderen Homepages/Foren könnt ihr vergessen.

Meine Lösung klappt, da ich 2 ATI grafikkarten habe und wenig die nicht drossele, so bekomme ich ein Bluescreen irgendwann beim Zocken.

Viel Glück



Antworten zu ATIKMDAG.sys LÖSUNG:

noch nie was von dem problem gehört, trotzdem danke ;)

Ich habe grade experimentiert um habe festgestellt:

Einige Mainboards arbeiten auf Auto  zum Beispiel wenn die CPU Frequenz 200 ist, ist der PCIE takt auf angeblich 100. Aber wenn die CPU Frequenz steigt, steigt auch die der Pcie Takt, daher vorallem die ATI Grafikkarten haben Probleme, wenn man nicht alles auf manuell stellt, denn Standardmäßig sollte der PCIETakt auf 100 sein. Während man beim PCIE den Takt im Overclocking Modus drosseln bzw. KONSTANT einstellen kann, kann man auf AGP den AGP Modus drosseln lassen auf 4x, wird logischerweise auch die Bandbreite verringert und nicht überschritten.

Seit einem Jahr habe ich dieses Problem gehabt, nun habe ich die Lösung.

Nochmals:
PCIE Takt mal den niedrigsten Wert nehmen Standard sind 100 wenn man auf Auto stellt sagt das Board zwar 100, stimmt aber nicht, dieser Wert erhöht sich, Auto hält nie Konstant. Versucht den niedrigsten Wert mal zu nehmen, bei mir waren es 90MHZ/PCIE Takt.

Beim AGP reicht auf 4x konstant zu stellen.


----> Sieh an es Funktioniert bei mir mit 2 verschiedenen ATI Grafikkarten ohne ATIKMDAG.sys BLUEscreen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke Titan02

Habe das Problem in meinen Merkzettel übernommen.
Kann ja nur jedem User helfen der das Prob. noch hat.


Ist ja in der Letzten Zeit nicht mehr aufgetreten.

Ich gehe stark davon aus, das einige sich andere Boards geholt bzw. nach Nvidia umgestiegen sind. Ein Biosupdate könnte vielleicht bei einigen auch geholfen haben, da dann die Autofunktion nicht mehr automatisch aden PCIE erhöht hat.

Schließlich konnte man sehen, wie empfindlich die Ati Grafikkarten sind.

Sie erinnern sich wahrscheinlich, früher hat man den FSB manuell gejumpert, dann blieb es auch zum Bsp. 200MHZ.

Beim neueren stellt das BIOS automatisch auf 200. Automatisch war  nie gut. Das hatte zufolge das -das Bios die Werte zwar so angezeigt haben, aber in Windows beim Starten von Games usw. sich verändert haben, SEI ES AUCH NUR  1 MHZ! Dies hatte dann zufolge das der PCIE über 100MHZ raufging. Bei Grafikkarten kann das zu Inkompatabiltät, abstürzen und frieren kommen. Mit meinem Test konnte ich das sehr gut simulieren und die Grenzen Testen. Vorallem sind die ATI Graikkarten sehr sensibel gewesen, das die Meldung Atikmdag.sys als Bluescreen kam. Wenn sich die Werte hin und her schwanken, kann das nie gut gehen.

ATI rätselt noch, "das hat mit dem hochtakten zu tun, dann schmiert die Grafik ab."

Mittlerweile bestätigen meine weiteren Analysen. Ich stelle manuell den PCIE Takt, auf Konstant 99MHZ, hatte vorher mit 90MHZ versucht, keine Abstürze, schließlich verändert sich der Befehl nicht, kein Auto.

Über 100MHZ solltet ihr nicht gehen, vorallem auf Auto 100MHZ nicht lassen, wieso habe ich schon erwähnt.

Versucht den niedrigsten Wert zu nehmen, meistens fängt es mit 90MHZ und bis zum Standardwert 100MHZ mal testen. Auf manuell kann man sich verlassen.

--NO ATIKMDAG.SYS BLUESCREEN FOREVER--

man bin ich froh das noch andere diese problem haben. ich hab das prob mit meinem 780g board von sapphire...

werd gleich mal versuchen die pci-express schnittstelle auf 95 zu stellen statt der default 100, mal sehen obs was nutzt.
 

Bei meinem Asus Maximus kann ich die Bandbreite aber nur von 100 bis 180 einstellen. Weiß jemand Rat?? Will endlich wieder zocken!!!!! :'( :'( :'(

Ich habe soweit jetzt verstanden, wie ich dieses Problem - welches bei mir schon seit über einem Jahr auftritt - beheben könnte, jedoch findet sich im Bios (Phoenix) meines Medion-Systems keinerlei Option, mit der ich die Bandbreite regulieren könnte.

Wäre es möglich, dass durch ein Bios-Update diese Funktion hinzugefügt werden könnte? Und wenn ja: Wie würde ich es durchführen?

MfG Parathion

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Moin,

ich glaube das es für deinen Medion PC so ein Update nicht gibt. Die lassen es einfach nicht zu das man in den Tiefen des Computers rumhantiert.

Möglicher Weise kannst du nur mit der Installation des Originaltreibers von Medion das Problem in den Griff bekommen.

Aaah, vielen Dank für die Antwort. Aber wenn das so ist, dann muss ich wohl leider tatsächlich eine neue Karte kaufen. In der Stärke eine X700 sind sie ja zum Glück recht günstig inzwischen.

MfG Parathion

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Moin,

jo, mit einer anderen Karte kannst du auch jeden Treiber des jeweiligen Herstellers verwenden.

Frage: wieviel Geld willst du investieren. Gute Karten gibt es schon sehr günstig. (bis 150 €uronen)

Hab bei mir herausgefunden was der Fehler war. Eine meiner beiden 3870X2 war leider kaputt gegangen und seit dem ich jetzt nur noch die zweite betreibe geht alles wieder.

@TitanO2

Deine Lösung hört sich plausibel an, allerdings habe ich das Problem das mein Mainboard (M3A32-MVP Deluxe Series) nur eine PCI-E Frequenz von 100 - 150 zulässt. Nun stellt sich die Frage, kann man dies umgehen ? Wenn nein, was kann ich dann noch machen ? Ich habe sämtliche Foren abgeklappert nach dem " atikmdag.sys Fehler" aber leider war da keine passende Lösung bei.

Ich habe wirklich alles versucht, ausser deinen Tipp, den ich nicht realisieren konnte, wegen dem oben geschildertem Problem.

Es wäre echt schön wenn du mir mal nen Tipp geben könntest was ich noch machen kann. Ich habe auch auf den Herstellerseiten rumgeforscht und nur die Antwort gefunden, das dieses Problem zwar bekannt ist aber noch keine Lösung gefunden wurde.

Mein System:

Prozessor: AMD Phenom 9850
Mainboard:  Asus M3A32-MVP Deluxe (Neuste Bios Version)
Grafikkarte: Asus EAH3870X2
Speicher: 8 GB DDR2 800
Betriebssystem: Windows Vista x64 + Service Pack 1

Gruß XRipper1984

@XRipper1984

Kannst du mir Folgendes Posten. Die Werte im Bios nachschauen:

1) CPU/FSB TAKT
2) PCIE Takt
3) RAM TAKT

Diese Werte, wenn du sie nicht verstellt hast, arbeiten im AUTO. Es müsste immer ein Wert stehen, die man nicht ändern kann, solange man nicht auf manuell gestellt hat.

Bekommst du die Fehlermeldung/Bluescreen nach dem Neustart oder nach Zufallsprinzip im Windows?

Ich habe noch eine Lösung für dich, die ich vor kurzem entdeckt habe, und die es auch seit kurzem gibt.


Lade dir die Treiber runter:

Homepage der Seite:

http://www.donotargue.com/dna_ati/8.7.BV.html

Das sind DNA Treiber, die sind nicht Digital zertifiziert für Vista. Bei einigen klappt sie. Versuch sie damit. Wenn sie nicht klappt, die Bioswerte mal dann Posten. Vergiss davor nicht die Ati Treiber zu deinstallieren, bevor du die DNA Treiber installierst.

Falls immernoch das Problem auftritt, versuchen wir das Problem mit manueller Einstellung zu lösen:

Versuch dann Folgendes da ich noch nicht deine Werte habe, ein Beispiel:

1.) Den PCIE Takt auf manuell 100MHZ lassen, anstatt AUTO 100!

Falls immernoch noch Fehler vorhanden sind  zusätzlich

2.) Den FSB von deinem Wert auf -50Mhz runternehmen und den Wert eintragen.

Falls du nun Erfolg haben solltest, kannst du statt -50 MHZ den Wert weniger nehmen -49 -48 vielleicht reichen ja nur -2 - 3 bei dir, um die Grenze zu finden, da wir keine andere möglichkeit haben, den PCIE Takt runterzudrosseln. Nimm erst mal aber den einen höheren Wert mit -50 um überhaupt zu sehen, ob die Fehler behoben werden.


Viel Glück erstmal, weitere Lösungen folgen später, bitte dann melden. 

« Letzte Änderung: 07.07.08, 17:08:38 von TitanO2 »

Also bevor ich das alles austeste schick ich dir schonmal die Werte.

1. CPU/FSB = 200 (200 - 600 ist möglich) = War aber auf Auto gestellt.
2. PCI-E = 100 (100 - 150 ist möglich) = War ebenfalls auf Auto gestellt.
3. RAM (da musst du mir sagen wo ich schauen soll, das weis ich leider nicht, finde da nichts mit einem RAM Wert, vielleicht auch nen kleines Beispiel was da stehen kann.)

Hab übrigens 4 x 2 GB RAM Bausteine, falls das was hilft.

Danke für deine Bemühung, ich werde sobald ich heute Nacht Zeit finde die Tipps von dir befolgen und nachschauen obs klappt.

Anmerkung: Hab momentan mein System auf XP umgestellt und hatte am Anfang auch das Problem mit einem gewissem ati2dvag.sys Fehler, diesen hab ich aber behoben (scheint zumindenst so.). Ich habe dafür die Hardwarebeschleunigung etwas runtergesetzt und benutze die neusten ATI Treiber allerdings mit dem ATI Tray Tool, weil es mit dem CCC zu Fehlern kam. Ahja und ich habe natürlich meine Rambausteine entfernt, als 2. Da XP sowieso nur 3 GB Ram sieht. Werde nun aber wie oben beschrieben ein 2tes BS aufsetzen, quasi nen Dual Boot System und teste da mal ob es auch mit vista x64 klappt, da ich momentan ja mein System nicht wirklich ausreizen kann. Aber echt Danke !!!


« Möchte neues Gehäuse kaufengerätemanager »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Grafikkarte
Mit der Grafikkarte werden die Bildsignale an den Monitor weitergegeben, das heißt er steuert bei einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Bei der Ausfüh...

VGA Grafikkarte
VGA ist eine Abkürzung und steht für Video Graphics Array und sind analoge Grafikkarten für Personal Computern, die über einen eigenen Bildspeicher ve...

BIOS
Das BIOS (Basic Input Output System) ist ein Programm in jedem PC, auf einem EPROM eingebrannt auf dem Mainboard. Dadurch bleibt es auch nach dem Ausschalten des Rec...