Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

System startet nach Umbau nur noch in einem bestimmten Raum!

Hallo erstmal an alle!

Ich möchte mich mit diesem Beitrag am liebsten an das gesamte ComputerHilfe Wissen und somit an alle seine User wenden, da ich glaube, dass ich ein Phänomen vorliegen habe, welches mehr als fragwürdig erscheint und ich mir auch noch keine logische Erklärung oder gar eine Lösung parat habe?!

Zu meiner System Geschichte ein kurzes Vorwort;

Die letzten 1 ½ Wochen verbrachte ich damit mit einem Kollegen mein gesamtes System auf Wasserkühlung umzurüsten. Alles schön und gut immer wieder kamen neue Ideen auf und es wurde immer wieder modifiziert und nachgerüstet. Anschließend folgten Benchmarks, Temperatur Aufzeichnungen und Kontrollen der Verschraubungen und Anschlüsse. Jeder Arbeitsschritt wurde mehr als sorgfältig durchgeführt. Gestern Morgen ist uns gelungen, das System so aufzubauen das wir beide absolut zufrieden waren. Der gesamte Umbau fand in meinem Haus eine Etage tiefer in der Werkstatt unter meinem Büro statt wo normalerweise, mein System auf meinem Schreibtisch steht und das schon seit Jahren. Warum ich das so betone?! Das werde ich euch schildern;

Als wir das System in der Werkstatt durchgecheckt hatten mit allen Benchmarks und Kontrollen brachten wir das System zurück auf meinen Schreibtisch ins Büro! Spannungsversorgung, Monitor, Maus und Tastatur wurden angeschlossen. Anschließend betätigte ich den Power Button und siehe da nichts! Kein Piep kein Ton… einfach nichts! Nur Kontrolllampe am Netzteil und auf dem Mainboard leuchteten auf.

Vor weg muss ich sagen, dass wir vor Monaten mit Luftkühlung ein ähnliches Phänomen hatten, dass wir den Rechner nicht starten konnten. Daraufhin prüften wir die Stromversorgung euphorisch! Auch erst kein positives Ergebnis bis wir einmal aus Frust den 24Pol Stecker vom Board abgezogen, gedreht und wieder aufgesteckt hatten…. und siehe da es lief alles bis vor 1 ½ Wochen!

Diese probierten wir natürlich auch in unserem aktuellen Fall wieder doch leider ohne Erfolg! Stromanschlüsse waren auch alle i.O. Danach brückten wir den Steuerimpuls (am 24Pol Stecker) mit einer Drahtbrücke um den Rechner manuell zu starten, siehe da er schaltete den Impuls durch und der Rechner startete Beleuchtung, Wakü und Lüfter! Doch das System blieb Tod! Nach langem hin und her entschlossen wir uns dann das gesamte Netzteil durchzumessen ob die erforderlichen Spannungen im „gebrückten“ sowohl auch im „nicht gebrückten“ Zustand anliegen würden! Natürlich war auch dies der Fall! Also gehen wir davon aus, Netzteil i.O! Vor allem, da es ja auch schaltet beim Steuerimpuls! Folglich konnte es ja nur noch das Mainboard sein… also schon Seelisch drauf vorbereiten alles wieder demontieren und umtauschen!??? Was ne Maloche!

Wir brachten das System zurück in die Werkstatt inklusive externen Radiator („im angeschlossenen entlüfteten Zustand, geht nur zu Zweit!), schlossen es nochmals an und betätigten zur Probe nochmal den Power Button! Und siehe da, das System schaltet beim ersten Impuls das gesamte System durch! Es funktioniert alles und stabil!!! Wie kann das sein?! Wir haben nichts verändert nur ein paar Stufen getragen und wieder aufgestellt und angeschlossen! Erlichgesagt, wäre es mir lieber gewesen das, das MB defekt wäre als das was jetzt kommt. Wir machen wieder Tests und kontrollieren alle mechanischen Anschlüsse! Bauen wieder die Peripherie und bringen das System erneut in die 2e Etage auf meinen Schreibtisch, schließen es an…. starten… starten… warten… nichts passiert!

Langsam bekommt man da wirklich Aggro, wenn man bedenkt, das ein Super Big Tower mit Wakü mal so eben seine knappe 50Kilo wiegt aber naja was tut man nicht alles für die Technik!

Weiter geht’s, Kaltgerätestecker tauschen…. geht nicht; weiter es sind noch ein Laptop und ein zweiter Rechner im Büro eingeschaltet, also ausschalten kann ja sein das da irgendwas nicht stimmt. Geht immer noch nicht. Ok ich habe noch eine Blitzschutzleiste und ein Geräte-Einschaltmanager in dem Kreis, diese ausgekoppelt, immer noch keine Reaktion des Systems. Da wir andere Peripheriegeräte (Maus, Tastatur etc.) in der Werkstatt verwendet hatten, haben wir diese angeschlossen; nur Maus, Tastatur und Monitor… nichts!

Da ich Elektrotechniker bin, dachte ich mir eventuell Leitungs-Probleme in den Wänden oder Leistungseinbrüche, wer weis welcher Hansdampf da die Leitungen gelegt hat?! Also Kabeltrommel (2,5mm²) aus der Garage geholt und Spannung aus der Werkstatt ins Büro gelegt… nichts keine Reaktion! Was nun… uns sind so langsam die Ideen ausgegangen, irgendwann kam ich auf die Idee EMV??? Das würde bedeuten Elektromagnetisch Verträglich??? Ja aber wieso, jetzt auf einmal… so ein Problem vor allem da ich seit Jahren in dem Raum ohne Probleme mehrere Systeme betreibe?! Gute Frage keine Antwort. Es wurde langsam schon sehr spät und wir waren auch mit unserem Latein am Ende wir bauten wieder alles ab und brachten das System wieder in die Werkstatt wo natürlich alles wieder nach bester Zufriedenheit funktionierte! Nur das kann es doch nun wirklich nicht sein!

Ich möchte euch nun um Hilfe bitten, wenn jemand einen ähnlichen Fall miterlebt hat, helft uns bitte, zurzeit haben wir leider keine Ideen mehr!

Zu meinem System:

  • AMD Athlon 6400+ BE
  • Foxconn Destroyer Mainboard
  • A-DATA Speicher 4GB
  • 2x 8800er GTS Gainward
  • 3 Festplatten
  • Externe Zalman Wasserkühlung (CPU und beide Grafikkarten)

    Danke im Voraus für jeden zu dem Thema passenden Beitrag!

    Meine ICQ # 407788948
     
« Letzte Änderung: 29.05.09, 10:15:23 von HardwareLuchs »


Antworten zu System startet nach Umbau nur noch in einem bestimmten Raum!:

Nur eine Frage: Wurde das System nachdem es wieder im 2. Stock aufgebaut wurde ordentlich entlüftet, und läuft die Zirkulation?

Ja das System ist zu 100% entlüftet, da wir es immer im zusammengebauten Zustand über den Etagen wechsel bewegt haben.

Probiert es oben nochmals zu entlüften, es kann nur an der Wasserkühlung liegen.
Wenn es sich 100ßm Höhenunterschied handeln würde, würde ich sagen es ist der Luftdruck.
Kann aber hier wohl nicht möglich sein. Könnte aber dennoch Luft in der Leitung sein.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Daran wird es nicht liegen. Dem Rechner ist egal, ob eine Zirkulation da ist, oder nicht. Er muss hochfahren, wenn alle Bauteile technisch i.O. sind.

Ist aber schon ein krasses Problem, was ich in dieser Form noch nicht gesehen habe.

Macht mal ein BIOS-Reset. Das hilft manchmal.

Liefert die WaKü einen "Drehzahl"-Impuls an den CPU-Lüfteranschluß des Motherboards?
Wenn nicht, bzw. wenn zu spät oder zu "gering" könnte das Phänomen darauf zurückzuführen sein; Das Board geht von einem defekten CPU-Lüfter aus und mag sicherheitshalber nicht starten.
(Meine dereinstige WaKü hatte einen Strömungsmesser, der erst mit gewisser Verzögerung funktionierte
-> Ergebnis: CPU-Lüfterdrehzahlwarnung im BIOS-Startschirm

*ironie an*
Wenn es das nicht ist:
- Erdstrahlungsmatten auslegen
- Poltergeister exorzieren
- Werkstatt ins Büro umräumen und umgekehrt
*ironie aus*

Ich weis es klingt jetzt blöd was ich dir vorschlage. Aber nur so kannst du eventuell eingrenzen was passiert.
Du sagtest du hast eine Kabeltrommel genommen nichts.
Nimm die besagte Kabeltrommel, und schliesse diese in der Werkstatt an den PC. Wenn er jetzt auch noch läuft tragt nun diesen hoch. Nun verfolgt mal was passiert. ( Funksmog etc ?)

Stelle dein System in einen Faradayscher Käfig.
In meiner beruflichen Zeit hatten wir auch mal ein derartiges Phänomen das sich damit erledigt hatte.
Du bist ja vom Fach, brauche dir also die Wirkungsweise nicht erklären.  ;)

Burgeule

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Das Board geht von einem defekten CPU-Lüfter aus und mag sicherheitshalber nicht starten.


Nein, man erhält gleich beim Start eine Fehlermeldung "CPU-Fan failed" oder so ähnlich. Aber er fährt hoch.
Sein PC macht ja gar nix.

Danke erstmal für alle Beiträge und das ihr Euch die Zeit genommen habt um sich mit diesem Problem zu beschäftigen!

Ich kann Euch nun tatsächlich die Lösung des Problems endlich mitteilen!

Da mein Rechner über dem Monitor inklusive Wakü seinen Platz hat, kamen wir auf die Idee sämtliche Geräte nochmals abzuschalten. Alles bis auf den Rechner... es funktierte auch in diesem Zustand nicht. Dann kamen wir auf die Idee den Rechner wieder abzubauen und nur mit Netzstecker an eine Steckdose 2,5 m neben dem eigentlichen Schreibtisch auf den Fußboden zu stellen... und siehe da er funktionierte beim ersten Impuls. Somit war klar, das die Störung nur im Bereich des vorgesehenen Platzes auftritt. Somit demontierten wir den Monitor "22"Zoll Röhre und stellten diesen bei Seite, danach stellten wir den Rechner wieder an seinen Platz und betätigten den Power on Button... siehe da ?! es lüppt !

Fazit, der alte RöhrenMonitor von dem ich mich erst zu seinem ableben trennen wollte hat nun ausgedient. "Schade um das schöne Bild" Aber in seinem inneren haben wohl die entmagnetisierungs Kondensatoren und die Spule für ein ausreichend großes magnetisches Feld erzeugt das die Wakü dieses nicht absorbieren konnte :-(

P.s.: nun steht an seinem Platze ein 24ig Zoll Samsung Flatscreen der auch hervorragende Farben liefert ;-)

MfG HardwareLuchs

Nachtrag !!! Leider habe ich mit dem neuen Monitor genau das selbe Problem :-(((((( Shit happens würd ich sagen, ich werde morgen damit beginnen meinen Schreibtisch umzubauen habe leider keinen nerv noch ein neues Netzteil einzubauen :-(

« Letzte Änderung: 29.05.09, 20:09:39 von HardwareLuchs »

Schön, ich freue mich für dich.
So konntest Du den Käfig ja umgehen.  ;D

Burgeule

@chief_justice2000
 

Zitat
Das Board geht von einem defekten CPU-Lüfter aus und mag sicherheitshalber nicht starten.


Nein, man erhält gleich beim Start eine Fehlermeldung "CPU-Fan failed" oder so ähnlich. Aber er fährt hoch.
Sein PC macht ja gar nix.

Zugegebenermaßen ist das mit meiner Wasserkühlung ein wenig länger her, aber nicht jedes Board war so freundlich sich sich noch per Bild zu Wort zu melden, wenn ihm der Lüfter zu langsam (oder nicht vorhanden) erschien.
Vgl.:
http://www.pcwelt.de/forum/cpu-motherboards/83083-k7vza-einbau-piepst-ne.html

http://www.mindfactory.de/forum/allgemeines/937-rechner-neustarten.html

Aber egal ;)  Hauptsache der TE hat das Problem in den Griff bekommen.
 

« Windows XP: Arbeitsspeicher aufrüstenWindows XP: Bios Update für Aspire M1201 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!