Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Grafikspeicher/Spannungswandler ungekühlt ---> Probleme?

Hallo zusammen!
Handelt sich weniger um ein Problem als um eine Frage. Mir ist aufgefallen, dass es in letzter Zeit zur Regel geworden ist, den Grafikspeicher und die SPannungswandler von neuen Grafikkarten ungekühlt zu lassen, sprich ohne Heatspreader.
Das wird aber eigentlich nur von Boardpartnern mit eigenem Design durchgeführt, sowie MSI´s Twin Frozr II/III bzw. Hawk oder sämtlichen Gainwardmodellen.

Hat jemand schonmal einen Bericht über mögliche Auswirkungen gelesen?

Aus meiner Sicht kanns das nicht sein, bei Grafikkarten die durch einen besonders starken Kühler (Twin Frozr II/III bspw.) fürs Übertakten "ausgelegt" sind, nur die GPU zu kühlen, wenn schon die Hertseller im Referenzdesign passive Kühlung mitliefern.

Nirgendwo wird dazu Stellung genommen, man muss einfach damit leben, bzw. auf Kosten der Garantie selbst schrauben.  

« Letzte Änderung: 25.07.11, 17:27:49 von der_mensch »


Antworten zu Grafikspeicher/Spannungswandler ungekühlt ---> Probleme?:

ALT:
http://www.hardwareoverclock.com/Silencer_Spannungswandler_Temperaturen.htm

Es gilt natürlich,desto Kühler desto besser möchtest Du die Karte übertakten musst Du auch selber was tun->Wasserkühlung
Wenn die Hersteller das so als ausreichend betrachten,auch Kostenfrage,werden die auch nicht erklären warum ein besseres Kühlsystem nicht verbaut wurde.

Streifrage zudem:
 

Zitat
Nirgendwo wird dazu Stellung genommen, man muss einfach damit leben, bzw. auf Kosten der Garantie selbst schrauben.
So ist es..

http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=31209


mensch hast doch jetzt eine neue im Einsatz,bist Du damit schon wieder nicht zu Frieden? ;D


Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
mensch hast doch jetzt eine neue im Einsatz,bist Du damit schon wieder nicht zu Frieden? ;D
Ich weis ich weis...die GTX 460 hat 4 Monate gedient...aber Crysis 2@DX11 hat nach was neuem verlangt.
Zufrieden bin ich auf ganzer Linie, nur Sorgen mache ich mir etwas.
Grad weil die Karte werksübertaktet ist und ich den Lüfter drosseln muss, damit mir der PC nicht abhebt. Es hieß auch, die Lüfter drehen so hoch, um eben diese ungekühlten Komponenten zu umsorgen. Abstürze oder dergleichen hatte ich noch nicht.

Aber danke für die Links, denk nicht, das mir was durchschmoren wird, ~April nächsten Jahres kommt sowieso wieder was neues rein.
Mein Horrorszenario ist und bleibt aber meine alte auf Teufel komm raus übertaktete 8800GTS, von 513/792 auf 640/945 getaktet, nach 2 Wochen war sie tot, Speicher war auch ungekühlt...

 

Zitat
Lüfter drosseln muss, damit mir der PC nicht abhebt.
???
Kurz umschrieben die Lüfter sind zu laut,oder was bedeutet abhebt.Muss du wissen das verschiedene Hersteller zwei Arten von Einstellungen vornehmen -die Dynamische oder Auto Konfiguration,bei der Dynamischen sind die Lüfter leiser gestellt,dafür wird die Karte c.a 10° im Standardbetrieb wärmer einkalkuliert,Auto dreht der Lüfter bei Leerlauf b.s. bei 60% immer gleich,bis zur Takterhöhung dafür kühler,aber lauter.Das liegt auch immer daran von wem die Karte ist welcher Kühler verbaut,+Watt Leistung:

http://www.pcgameshardware.de/aid,825074/Geforce-GTX-560-ohne-Ti-im-Test-Uebertaktete-Geforce-GTX-460-unter-anderem-Namen/Grafikkarte/Test/?page=2

Löse das Problem mit eigenen Profilen,flashen der Karten und mit entsprechendem Gehäuse dämmend wo der Seitenlüfter auf die Karten bläst.Softwarelösungen oder anderer vom Drittanbieter Kühler(ausser Wasserkühlung)werden vermieden weil wegen grösserer Wattzahl der Lüfter einen defekt der Grafikkarte verursachen kann.(Kurzschluss,Steuerungsprobleme)
Auf der 8800GTS sind auch beim Kühler die Wärmepads für Ram immer dabei gewesen, musst Du schon selber abgezogen haben, oder Softwaremässig übertaktet haben,
der Tod trat auch nicht durch überhitzte Rambausteine ein. ;D


Mach das gute Stück nicht kaputt :-[
Ciao

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Jo, die Karte ist einfach zu laut.

Eine dynamische EInstelung habe ich bisher noch nicht gefunden, bei keiner meiner Grafikkarten. Ich regle das über ein selbst erstelltes Profil beim Afterburner.

Auto dreht der Lüfter bei Leerlauf b.s. bei 60% immer gleich,bis zur Takterhöhung dafür kühler,aber lauter.
Das musst du mir genauer erklären, hab ich nicht ganz begriffen...
Bei meiner alten Gainward hat der Lüfter erst kurz vor 70°C aufgedreht, die MSI ist schon bei knappen 60°C deutlich zu hören.

Mach das gute Stück nicht kaputt :-[
Keine Sorge ;)
Die 8800GTS war eine Übergangslösung und ich hatte grad Crysis bekommen, wuste wie hoch man die Karte takten kann (meine erste GTS lief mit ähnlichen Einstellungen über ein Jahr, hab sie dann weggegeben, also kein Defekt), und hab das natürlich ausgenutzt. Hast recht, die Wärmeleitpads sind entfernt worden. 

Bist Du nicht der einzige der sich über die Lautstärke beklagt,einige Karten werden schon billig verkauft deswegen.

Nochmal kurz erklärt,die Hersteller speichern die Werte im IC Chip oder Controller der Karten ab,in der Regel
im Automatic Speed,als Beispiel hier startet bei 60% und dröhnt voll auf 100% wenn die Temp von 79,2° erreicht wurde,und hört erst auf wenn die Karte 60° aufweist.

Im Dynamic Modus wird der Operationsmodus zugesschaltet,über 82° zieht der Lüfter erst an erreicht aber nie 100% erst wenn die Kritischen Werte,hier 120° eingestellt,erreicht werden.Beide Einstellungen kann man natürlich ändern,das Profil wird gespeichert und anschliessend dauerhaft auf dem Chip geflasht.

Programme wie Afterburner verzögern den PC schon beim Start,fressen Ressourcen,durch einen Patch des Nvidia
Grafikkartentreibers(freischaltung)stehen dir diese Möglichkeiten auch zur Verfügung zum takten,direkt aus dem Controllpanel.,da ich keine Softwarelösung mehr mache weiss ich auch gar nicht obs den Patch auch für Win7 gibt.

 

Ciao

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Automatic und Dynamic läuft aber nur über diese spezielle Treiberfreischaltung, denn Einstellungen wie du sie beschrieben hast, hab ich an keiner meiner bisherigen Grafikkarten erlebt.

Vermutlich geht das auch nur mit dem Nvidia Standardkühler.

Vorteil am Afterbruner, man kann nicht nur feste Werte einstellen, sondern auch die Drehzahlkurve gestalten, so dreht mein Lüfter zwischen 60 und 80°C nur sehr langsam schneller, während es über 80°C wesentlich flotter geht.
Und die 3mb Arbeitsspeicher die der Afterburner zieht, ärgern mich nicht wirklich. Außerdem habe ich meine Karte noch leicht untervoltet, ebenfalls über den Afterburner.
Dennoch danke für die zahlreichen Infos ;) 

« Letzte Änderung: 26.07.11, 20:01:17 von der_mensch »

Ähm,hast es noch nicht verstanden-ganz einfach ->ist das selbe wie ein Bios Update !Eine Treiberfreischaltung ist dann wieder Softwaremässig.
Das wird auf jeder Karte praktiziert,Kühler ist egal auch ob ATI oder Nvidia. Automatik oder Dynamisch wird auf dem Chip der Grafikkarte gespeichert.
Erlebt hast Du das noch nicht,weil Du die Chips auf der Grafikkarte noch nicht ausgelesen hast.
Alle Einstellungen die mit Afterburner gemacht werden,können dauerhaft direkt auf die Karte geflasht werden.

Ok
Machs gut


« schwarzer bildschirm und pieptonUSB Hub mit ausreichend Strom für Scanner »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Zugriffszeit
In Milisekunden angegebene Zeit, die das Speichermedium zum Erreichen der gesuchten Daten braucht. Die Zeit ist abhängig vom technischen Verfahren des Mediums sowie ...

Reaktionszeit
In der Elektronik versteht man unter der Reaktionszeit die Zeit, die ein Flachbildschirm benötigt, um die Farbe und die Helligkeit eines Bildpunktes zu ändern. ...

Auslagerungsdatei
Die Auslagerungsdatei ist der virtuelle Speicher von Windows. Wenn der RAM-Speicher nicht ausreicht um mit den geöffneten Programmen weiter zu arbeiten, werden Daten...