Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

PC mit neuer Festplatte und Betriebsystem aufsetzen

Hi,

ich hab eine kleine Frage. Aktuell habe ich Windows 7, jetzt möchte ich mit einer neuen SSD Festplatte auf Windows 8 wechseln.

Muss ich beim Ausbau der alten Festplatte und Einbau der neuen Festplatte etwas beachten?
Also Cmos reset oder ähnliches? Bzw. ist das Ratsam? Oder kann ich ohne weiteres ohne Reset die neue Einbaun und ein Betriebssystem aufspielen?

Mfg

Spammy



Antworten zu PC mit neuer Festplatte und Betriebsystem aufsetzen:

Ohne BIOS-Reset die neue Platte einbauen - was für eine?
PATA oder SATA?
Wenn die Platte "ladenneu" ist, kann es sein, daß sie noch nicht "initialisiert", Partitioniert" und "formatiert" ist.
Solche Vorbereitung macht sich einfacher, wenn die Platte zeitweilig in einen naderen (bootenden) PC eingebaut oder per Adapter extern angedockt wird.
Erst nach Initialisierung usw. in den PC einbauen, wo die Platte mal als Systemplatte werkeln soll.

Wenn Koppeln an anderen PC zu aufwändig und die Installations-DVD den Vorgang "Initialisierung" nicht absichert, dann kann eine Live-CD mit Partitionierungssoftware zum Booten des PC mit neuer Festplatte genutzt werden.
PartedMagic = Freeware
Acronis-Disk-Director = Kaufsoftware

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Okay danke, also die Platte is ladenneu Sata3. Und die soll in den PC auf dem noch Windows 7 ist. Also schließ ich die Platte erstmal an den PC an und fahre den Hoch um zu schauen, ob die Platte überhaupt erkannt wird und partitioniert ist.

Und dann sollte ich doch die alte abklemmen können und auf die neue Windows 8 aufspielen oder?



mfg

Hallo!

Im Prinzip ja! Aber partitioniert sein wird sie nicht. Das musst du schon selbst machen. Aber initialisiert, so dass sie vom Installer erkannt wird, könnte sie schon sein.
Ansonsten siehe oben den Link zu PartedMagic (oder irgendein anderes Linux-Live-System). Damit kannst du dann auch gleich deine gewünschte Partitionierung vornehmen.

Gruß

« Letzte Änderung: 07.08.13, 18:17:25 von Klaus P »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,habe dazu das hier gefunden,in wie weit das heute noch zutrifft kann ich nicht sagen,hab bei meiner aber auch nur eine Partion:
,,Damit die Zellen möglichst gleichmäßig abgenutzt werden, ist es aber empfehlenswert, wenn es nur eine Partition auf der SSD gibt, so dass man den Controller nicht dazu zwingt, die Zellen auf der Systempartition mehr zu beanspruchen als auf den anderen. Das wird zwangsläufig dazu führen, da die Systempartition die meisten Schreibzugriffe hat.''

hier noch eine Anleitung,zwar mit Windows 7 aber dürfte nicht viel anders sein: http://www.netzwelt.de/forum/pc-hardware-laptops-notebooks/110299-so-wirds-gemacht-ssds-richtig-windows-7-einrichten.html

Ja, richtig so.
Wenn Du etwas auslagern möchtest, dann kannst Du für Daten besser eine 2. herkömmliche Festplatte nehmen.
Für Progamminstallationen solltest Du abwägen, ob Schnelligkeit bei dessen Aufruf oder eine möglichst kleine Systempartition für Dich wichtig ist (Sicherungsabbilderstellung!).

Initialisieren und nutzen wirst Du die SSD sicherlich innerhalb des Installationsvorgangs, da benötigst Du normalerweise keine besondere Vorbereitung.

Hallo!

Das mit der einen Partition bei SSDs halte ich mittlerweile für ein Gerücht. Ich betreibe auf mehreren Rechnern auf SSDs Dualboot Systeme mit Windows und Linux. Mit dem hier bereits erwähnten Partitionierer Gparted von PartedMagic oder einer Linux-Live-CD werden die Partitionen schon seit geraumer Zeit richtig ausgerichtet (Alignment). Da besteht kein Unterschied mehr im Vergleich zur HDD.

Gruß
 

Selbst erlebt vor wenigen Tagen:
Ladenneue PATA-SSD (Transcend PSD330 - Solid-State-Disk - 128 GB - intern - 6.4 cm ( 2.5" ) - IDE/AT)
wurde erst nach Initialisierung benutzbar und ließ sich als "Cable select" zum Bootlaufwerk einrichten.

PATA-SSD! Wer nutzt denn so was noch...? ::)

Das Teil ist ja gar nicht mal so teuer wie ich es mir vorgestellt habe.

Im Ernst, ich würde, wegen des korrekten Alignments (http://de.wikipedia.org/wiki/Solid-State-Drive#Ausrichtung), keine SSD verwenden, ohne sie vor Erstbenutzung mittels eines leistungsfähigen Partitionierers eingerichtet zu haben. Das wars aber dann auch schon.

Gruß

PATA-SSD! Wer nutzt denn so was noch...? ::)
Fragen wir mal so: seit wann sind denn PATA SSD verfügbar und auf dem Markt?
Auf jeden Fall läßt sich damit auch ein Notebook ohne SATA-Connector "etwas modernisieren".

Wegen des Alignment mach dir mal im speziellen Fall keine Sorgen. Es soll ja Leute geben, die sind tatsächlich im Besitz von Kaufsoftware - z.B. von Acronis.  ;D
Fragen wir mal so: seit wann sind denn PATA SSD verfügbar und auf dem Markt?
Auf jeden Fall läßt sich damit auch ein Notebook ohne SATA-Connector "etwas modernisieren".

Tja, man gönnt seinen "Lieblingen" ja sonst nichts...! :)
 
Zitat
. Es soll ja Leute geben, die sind tatsächlich im Besitz von Kaufsoftware - z.B. von Acronis.  ;D
....sprach der nichts Gutes gewohnte Windowsnutzer...! ;D

Gruß


« SATA Anschlüsse werden plötzlich nicht mehr erkanntverbindungsabbruch lan/ pc friert ein »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
SSD
SSD ist die Kurzform von Solid-State-Drive und wird auch Halbleiter- oder Festkörperlaufwerk genannt. Die SSD ist ein Speichermedium, das ähnlich wie eine herk&...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...

CMOS
Die Abkürzung CMOS steht für Complementare Metal Oxid Semiconductor, ein Halbleiter Bauelement mit niedrigem Stromverbrauch und hoher Geschwindigkeit. Wird zum ...