Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Optimale Größe der Pagefile.sys

Hallo Leute,

ich probiere es die optimale Größe der Auslagerungsdatei für meinen Notebook herauszufinden, indem ich die Größe ändere und beobachte, dabei ist mir aufgefallen (vielleicht irre ich mich auch), das je kleiner die Pagefile.sys ist, desto öfters wechselt der Lesekopf der Festplatte zwischen Zugriff und Parkposition, das ständige hin und her ist an den klackenden Geräuschen zu erkennen und wahrscheinlich nicht gut für die Platte.
Hat die Häufigkeit dieses Wechsels was mit der Größe der Pagefile.sys zu tun?

Ich arbeite mit Windows XP, 512 MB RAM, die Pagefile.sys ist auf 64 MB eingestellt, es reicht vollkommen aus, habe damit keine Probleme.



 



Antworten zu Optimale Größe der Pagefile.sys:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Nein, sollte damit nix zu tun haben.

512 MB RAM + 64 MB Pagefile kommt mir allerdings sehr wenig vor. Wenn dir das ausreicht, ok. Ich würde allerdings schon prophylaktisch den Wert etwas größer ansetzen, mind. 2 GB. Schaden kann das nicht und den Platz wirst du ja wohl grade noch übrig haben ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

mindestens 768 Pagefile (MIN & MAX) ... besser Doppelte Ram-Größe.
Platz auf der Platte vorhanden ?

Pagefile.sys   Auslagerungsdatei
http://support.microsoft.com/kb/99768/de
 

« Letzte Änderung: 26.04.11, 18:56:11 von Ava-Tar »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Zitat von: mongole
Wenn dir das ausreicht, ok
Speichermangel Warnungen hatte ich noch keine.
Zitat von: mongole
Ich würde allerdings schon prophylaktisch den Wert etwas größer ansetzen, mind. 2 GB. Schaden kann das nicht und den Platz wirst du ja wohl grade noch übrig haben
auf der Platte ist noch Platz genug. Ich hatte nur gedacht, je kleiner die Pagefile.sys, solange es noch im grünen Bereich ohne Speichermangel Warnungen ist, desto höher die Performance.

Denkfehler! - Belies Dich was die Datei 'pagefile.sys' für Funktionen ausfüllt - dann merkst Du, daß die 'Performance' (oder was Du darunter verstehst) damit wenig zu tun hat. http://de.wikipedia.org/wiki/Auslagerungsdatei

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich habe hier:
http://www.computerhilfen.de/jueki/auslagerungsdatei.pdf
einmal detaillierte Betrachtungen und Messungen zur Problematik "Auslagerungsdatei" gemacht -allerdings im Zusammenhang mit 1 und mehr GB an RAM.
Aber ich habe auch detailliert die Funktionsweise beschrieben.
Dieser Pagefile wird -wie allem Geheimnisvollen- vielerorten Eigenschaften zugeordnet, die keinerlei meßtechnischer Überprüfung standhalten.

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Denkfehler! - Belies Dich was die Datei 'pagefile.sys' für Funktionen ausfüllt - dann merkst Du, daß die 'Performance' (oder was Du darunter verstehst) damit wenig zu tun hat.
klingt nicht überzeugend, Du solltest vielleicht, bevor Du einen Ratschlag abgibst, etwas mehr über ein Thema nachlesen, wie z B. hier http://support.microsoft.com/kb/308417/de da steht:"...die Leistung sinken kann, wenn die Auslagerungsdatei zu groß ist..."und diese Behauptung ist nicht einmalig. Eigentlich habe ich ein anderes Thema angesprochen, s. Anfang. Aber trotzdem danke für die Mühe.

 

Zitat
Ich arbeite mit Windows XP, 512 MB RAM, die Pagefile.sys ist auf 64 MB eingestellt, es reicht vollkommen aus, habe damit keine Probleme.
 
Nun auf deine Ursprüngliche Frage.
Das "Klackern" des Lesekopfes hat sicher damit etwas zu tun.
Da du nur 512 MB Physikalischen Speicher und 64 MB Auslagerungsdatei hast, kann folgendes geschehen.
Dei einer Anwendung welche viel Speicher benötigt (Bildbearbeitung) kann das zu bearbeitende Objekt nicht in den Arbeitsspeicher geladen werden, muss deshalb ein Teil Ausgelagert werden.
Ist nun diese Auslagerungsdatei mit einem festen Wert zu klein bemessen, kommt es zu ofteren Lösch und Schreibvorgängen. Dudurch auch eine Verzögerung der Bearbeitung durch die Anwendung. 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Zitat von: Hannibal624
Dei einer Anwendung welche viel Speicher benötigt (Bildbearbeitung) kann das zu bearbeitende Objekt nicht in den Arbeitsspeicher geladen werden, muss deshalb ein Teil Ausgelagert werden.
kommt vorher eine Speichermangel Warnung oder nicht unbedingt?  

Nicht unbedingt. Nur dann, wenn ein Objekt nicht "geteilt" werden kann. Also im ganzen Stück ausgelagert werden muss.
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Vielen Dank an alle User, die mir helfen wollten und auch geholfen haben.
Die Auslagerungsdatei habe ich vergrößert. Als Orientierung - die angezeigte Größe im Task-Manager, ob das richtig ist, werde ich weiter beobachten. Aber eins ist sicher, die Pagefile.sys mit 64 MB war bestimmt zu klein, deswegen auch das ständige hin und her mit dem Lesekopf, was Hannibal624 in seiner Antwort bestätigt hat.Die Platte hat sich nach der Umstellung beruhigt. Für mich ist es jetzt klar, es gibt keine optimale Größe der Auslagerungsdatei, die für alle gelten sollte, das ist eine individuelle Einstellung, die vor allem von der RAM-Größe und Anwender-Bedürfnissen abhängig ist. 


« Vista: Installationsprobleme + Boot MGR is missingWindows 7 64Bit: Windows Update startet nicht mehr »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Auslagerungsdatei
Die Auslagerungsdatei ist der virtuelle Speicher von Windows. Wenn der RAM-Speicher nicht ausreicht um mit den geöffneten Programmen weiter zu arbeiten, werden Daten...

Notebook
Ein Notebook ist ein kleiner, zusammklappbarer Computer für unterwegs. Er besteht aus Tastatur, Touchpad oder ähnlichem Mausersatz, Bildschirm und dem Innenlebe...

Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...