Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Pagefile.sys - Was ist das?

Hallo alle zusammen!
Habe gerade versteckte Dateien sichtbar gemacht! Dabei fiel mir auf, das sich auf der Start-Festplatte "C:" eine Datei namens "pagefile.sys" befindet, die mal eben 1.179.648 kb groß ist! Weiß jemand, was das ist? Ist die "pagefile.sys" wichtig für Windows, oder kann man die einfach löschen? Danke!





Weiterlesen: Pagefile.sys: Was ist das?

Anleitung: Pagefile.sys: Dateigröße verkleinern


     

« Letzte Änderung: 12.05.12, 09:03:32 von nico »


Antworten zu Pagefile.sys - Was ist das?:

pagefile.sys = Auslagerungsdatei des virtuellen Speichers
Die Grösse kannst Du änder über
Rechtsklick auf Arbeitplatz> Eigenschaften> Erweitert > Systemleistung>Einstellungen> Erweitert>Virtueller Arbeitsspeicher>
Als Grösse der Auslagerungsdatei nimmst Du deinen Speicher plus 11 MB

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
....
Als Grösse der Auslagerungsdatei nimmst Du deinen Speicher plus 11 MB ....

  • woher nimmst du die magische Zahl <11 MB> ?

Hallo,

sehr interessanter Wert die "11MB"

hab das mal gelesen

Um die Auslagerungsdatei, das Swap-File, sinnvoll einzustellen, sollten Sie zunächst mit der Hilfe des Systemmonitors prüfen wie groß der Speicherbedarf ist.

Möchten Sie sich diese Arbeit sparen, so ist etwa der
anderhalbfache Wert des Arbeitsspeichers eine gute Wahl.

Um Defragmentierungen zu vermeiden ist es zweckmäßig die Minimal- und Maximalgröße auf den gleichen Wert zu setzen.
Um das Swap-File anzupassen wandern Sie über
"Start | Systemsteuerung | System".
Im Register "Erweitert" finden Sie unter dem Eintrag "Systemleistung"
die Schaltfläche "Einstellungen" hinter der sich zwei weitere Register verbergen.

Wechseln Sie auf die Karte "Erweitert" und klicken Sie unter "Virtueller Arbeitsspeicher" auf den Button "Ändern".
Markieren Sie nun das Laufwerk, auf dem die Auslagerungsdatei eingerichtet ist bzw. eingerichtet werden soll und legen Sie in den beiden Eingabefeldern "Anfangsgröße" und "Maximale Größe"
die gewünschten Werte fest, mit einem Klick auf "Festlegen" werden.
Ihre Angaben übernommen und stehen nach einem Neustart zur Verfügung.

Sinnvoll ist es bevor man die "Auslagerungsdatei festlegt" sie erstmal zulöschen und ohne zustarten und die gesamte Partition auf die, die "Auslagerungsdatei" gebracht werden soll zu defragmentieren. und dann auf die unfragmentierte partition zubringen.

Was genau soll man denn letztendlich als die "Anfangsgröße" und "Maximalgröße" festlegen? Hab nämlich genau das selbe Problem! Diese Datei ist einfach viel zu riesig!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
Was genau soll man denn letztendlich als die "Anfangsgröße" und "Maximalgröße" festlegen? Hab nämlich genau das selbe Problem! Diese Datei ist einfach viel zu riesig! 
Das hängt von Deinem zur Verfügung stehenden freien Festplatteplatz ab. Wenn Du 1 GByte physikalischen RAM hast, dann eben 1.500 MByte als virtuellen RAM, hast Du weniger freien Platz auf Deiner HD-Partition hat das natürlich keinen Sinn.

Hast Du dagegen noch 20 GByte frei, ist die 1.5 GByte / 1.500 MByte Swapfile die beste Performancesteigerung wobei der Maximalwert identisch dem Anfangswert ist wenn Du die Größe manuell festlegst statt Windows die Verwaltung zu überlassen.

Eine ganze Reihe Anwendungen wird es Dir danken und besser laufen, dazu gehört das "profane" Word (sehr speicherhungrig) ebenso wie z.B. Photoshop. 

Reicht es nicht, wenn ich einfach den Button "keine Auslagerungsdatei" festlege (im Fenster des virtuellen Arbeitsspeichers) ??? 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

KEINE Ausl. würde ich nicht empfehlen.
Auslagerungsdatei / Jüki - CH
http://home.arcor.de/j120542/nickles/auslagerungsdatei.pdf
http://www.windows-tweaks.info/html/virtualram.html
 

\pagefile.sys

Mein Antivir premium sagt mir, das sich diese Datei nicht öffnen läßt und spricht deshalb eine Warnung aus.
Ist das OK oder muß ich mir da Gedanken machen?

Das es die Auslagerungsdatei ist, die man nicht löschen sollte und so, habe ich mittlerweile verstanden! ???

Leider redet Ihr hier so in einer fachsprache, das ich nur kaum was verstehe - hab grade mal 2 jahre nen Rechner und davor noch nie was in meinem Leben mit Internet und dem Kram was zu tun gehabt

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Leeren beim herunterfahren .... dauert aber
Wer hat denn solch vertrauliche Daten auf dem Rechner, das so etwas notwendig ist.
Ferner sollten man bedenken, das auch insbesondere Tuningstools hier gerade von einem "leeren" der Auslagerungsdatei sprechen, obwohl damit ein überschreiben der Datei gemeint ist. Diese kann das herunterfahren um über 1 Min. verlängern (und das obwohl die Tuningstools ja eigentlich ein schnelleres herunterfahren versprechen).
So wird es dann nicht lange dauern, bis die Frage  kommt, warum das herunterfahren beim beenden des Rechners denn so lange dauert

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wenn ER/SIE das aber 1 mal sauber haben will , geht es mit XpAntiSpy einfach .
1x beim löschen saubermachen , beim nächsten Start gleich in den abges. Modus ,
dann Virenscan .
Danach mit Antispy "bei beenden löschen" wieder abschalten .


« Win XP: Acer Extensa 3000 Notebook Recovery CDbugcode_usb_driver »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Dateiendungen
Die Dateiendung, auch Dateierweiterung oder einfach "Endung" genannt, besteht aus meistens drei oder vier Buchstaben und wird mit einem Punkt an den Dateinamen angehä...

Dateiendung
Die Dateiendung ist ein Teil des Dateinamen und zeigt das Dateiformat an.Siehe auch: Dateiendungenen...

Auslagerungsdatei
Die Auslagerungsdatei ist der virtuelle Speicher von Windows. Wenn der RAM-Speicher nicht ausreicht um mit den geöffneten Programmen weiter zu arbeiten, werden Daten...