Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Cloud kostengünstig

Ich suche nach einer Möglichkeit, meine Backups kostengünstig online zu speichern. Bei Wuala gefällt mir, dass die uploads schon auf dem eigenen Rechner verschlüsselt werden und der Server nicht in den USA steht.
Frage: Gibt es eine bessere und preisgünstigere Möglichkeit?
Oder sollte man lieber doch auf eigener Festplatte speichern und dies doppelt sicher machen?
Was sagen die Experten?



Antworten zu Cloud kostengünstig:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Empfehlenswert ist ein Backup mit Acronis True Image Home und dies auf externem Medium.

Und wenn unbedingt Cloud, hier für ca. 40 € im Jahr,
eine Tabelle einiger Anbieter ist beigefügt:

http://www.pcwelt.de/ratgeber/Daten-sichern-in-der-Cloud-Online-Backup-4993867.html

« Letzte Änderung: 29.12.13, 09:50:56 von A K »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Ich suche nach einer Möglichkeit, meine Backups kostengünstig online zu speichern
Was bitteschön hat Deine Internet- Anbindung für einen Upload?
Ein durchschnittliches Acronis- Image von Win7 hat so um die10GB.
Wenn Du nun -wie ich zB bei "Arcor 16.000" einen Upload von 800kb/s hast, dauert die Übertragung Deines Images in die Cloud dreieinhalb Stunden.
Rechne das mal aus, wie es bei Dir sein wird.
Übrigens - Acronis bietet da ebenfalls kostengünstig "Online- Backups" an.
Ich nutze dies nicht - ist mir von viel zu vielen von mir nicht beeinflußbaren Faktoren abhängig.
Ich speichere meine Images auf einer eigens dafür beschaften Externen festplatte, die ich bei Bedarf per Wechselrahmen in den jeweiligen PC einfügen kann.

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke AK für den Hinweis. Ich benutze auch Acronis True Image Home 12, obwohl ich mit dem Kundendienst von Acronis schon unangenehme Erfahrungen gemacht habe.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Jüki, dass sind natürlich schlagende Argumente. Also doch bei der externen Festplatte bleiben.

Ich stehe gerade davor wieder eine Neuinstallation vornehmen zu müssen ohne die letzten Backups zu haben. Ich hatte zusätzlich noch "Snapshot" als Backup Programm benutzt, welches ich sehr angenehm empfunden habe. Bei Betriebsausfall habe ich natürlich Probleme dies wieder selbst zu erstellen. Da ist die CD von Acronis mit Linux besser.

Welche Festplatte mit Wechselrahmen hast Du dir denn angeschafft?

Ottoly

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Welche Festplatte mit Wechselrahmen hast Du dir denn angeschafft?
Mich und meine Hardware kannst du da nicht unbedingt zum Vorbikld nehmen - für den "Normalverbraucher" viel zu überdimensioniert:
http://www.juekirs.de/Dateien/Visitenkarte.html
Mein Vorschlag für besagten "Otto Normalverbraucher:
Eine beliebige S-ATA- festplatte 250GB
Als Wechselrahmen einen trägerlosen WR in dieser Art:

http://www.reichelt.de/HDD-Wechselrahmen/LOGILINK-MR0005/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=132671&GROUPID=6151&artnr=LOGILINK+MR0005&SEARCH=Wechselrahmen+tr%E4gerlos

Ansonsten kannst Du da einen beliebigen S-ATA WR nehmen.
Hier mal die Sammlung von Reichelt (ist mein bevorzugter Händler)

http://such001.reichelt.de/index.html?&ACTION=446&LA=446

Jürgen
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Jürgen, ich sehe dass du eine große Rechner-Ausstattung hast. Da du dich aber anscheinend technisch sehr gut auskennst, will ich dir eine laienhafte Frage stellen. Ich habe einen normalen Rechner mit Windows 7/x64 und einen Mini Rechner MIFcom mit Windows 7/32bit. Zusätzlich habe ich eine IOMEGA 1TB mit USB-Anschluss.

So habe ich das Problem, dass ich eine Festplatte mit Wechselrahmen nicht bei beiden Rechnern anwenden könnte. Durch den USB-Anschluss ist die Datenübertragung von der externen Festplatte ja beschränkt. Welche Möglichkeit würde sich da anbieten?

Ottoly

Sind Rechner und Mini-Rechner vielleicht mit eSATA ausgerüstet?
oder läßt sich eine zusätzliche Karte (eSATA-Adapter) einbauen?
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1308071.htm
So könnte jede SATA-Festplatte als externe Datendeponie eingerichtet werden -
auch wenn man keine Wechselrahmentechnik verwenden kann.

Es muß gar keine Adapterkarte einbebaut werden - ein freier Slotblech-Platz reicht aus.
Slotblech mit eSATA-Buchse - wird intern an SATA-Connector angeschlossen.
(kostet weniger als 4 €)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Welche Möglichkeit würde sich da anbieten?
Da meine PCs eben ziemlich umfangreich ausgestattet sind und demzufolge recht viel Strom verbrauchen, habe ich mir noch einen Mini (Zotac NM70-ITX) gebaut, mit dem ich eben nur ins Netz gehe und einfache Arbeiten erledige.
Dieser ist, wie alle meine PCs per Home- Netzwerk mit den anderen verbunden.
Images erstelle (und rückstelle) ich dort, indem ich per Stick boote und dann per Netzwerk (ab ATI v2011 möglich) auf die im Wechselrahmen des Haupt- PCs sitzende Festplatte zugreife.

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Dieser Artikel von der Stiftung Warentest über Cloud war für mich auch sehr ernüchternd:

http://t3n.de/news/cloud-speicher-stiftung-warentest-484064/

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich habe die Cloud- Nutzung bisher nicht einmal ansatzweise in Betracht gezogen.
Ganz abgesehen von der Übertragungs- Geschwindigkeit, die sicher in den nächsten Jahren noch erheblich verbessert wird (ich zum Beispiel brauchte nur das bereits in meiner Wohnung vorliegende Glasfasernetz zu verwenden) - ich habe absolut keine Lust, den Geheimdiensten und Händlern den Zugang zu meinen Daten derart zu vereinfachen.
Verschlüsselung hin, Verschlüsselung her - bisher ist noch jeder der Schlüssel innerhalb kurzer Zeit geknackt worden.
Und dem Vernehmen nach kann die NSA (wie sicher auch andere Geheimdienste) recht komfortabel auf Backdoors zurückgreifen...
Und nicht nur das. Nicht nur einmal gelangten Daten durch technische oder menschliche Nach- und Fahrlässigkeit, bösen Willen oder auch nur, um zu schaden in die Öffentlichkeit.
In meinem Regal steht eine Reihe von Wechselplatten- Einschüben, auf denen meine persönlichen Daten (wie auch die Images) abgespeichert sind.
Die Festplatten waren erschwinglich - und sind durch kein Backdoor auszulesen.
Man müßte schon in meine  Wohnung einbrechen.

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

nur mal nebenbei ...
Eine USB3 Platte von Aldi übernimmt ein Komplettsystem mit allen Partitionen per Acronis bei mir in ca 20 Min.
Prüfung danach ca 10 Min.

http://www.preis.de/news/2013/01/25-externe-medion-1-tb-festplatte-fur-7499-e-bei-aldi-nord/

Was will man mehr ...

« Letzte Änderung: 29.12.13, 14:31:17 von Ava-Tar »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Anker® USB 3.0 & eSATA Externes Festplattengehäuse

Hat jemand Erfahrung damit?

http://www.amazon.de/Externes-Festplattengeh%C3%A4use-Enclosure-Werkzeuglose-Installation/dp/B0092Y4FC4


« Outlook SendeproblemAnzeige fehlt »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Grundstrich
Der Begriff des Grundstrichs im Bereich der Typografie, bezeichnet den senkrechten Strich der Buchstaben. Bei Schriftarten mit variabler Strichstärke, wie zum Beispi...

Haarstrich
Der Begriff Haarstrich stammt aus dem Bereich der Typographie. Bei Schriften, wie zum Beispiel der Antiquaschrift mit unterschiedlichen Strichstärken, wird zwischen ...

Multiprozessor Rechner
Zu dieser speziellen Kategorie der Multiprozessor Rechnern von Computern zählen jene, die nicht auf einer einzelnen CPU basieren, sondern auf zwei oder mehr Prozesso...