Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Windows XP neu aufsetzen aber alter Notebook - Woher treiber ?

Hallo.
Ich habe hier ein Asus Pr060 aus dem Jahre 2005 (glaube ich).
Möchte Windows XP neu aufspielen, derzeit ist ebenfalls Windows Xp installiert.
Ich weiß bloß nicht woher ich die ganzen Treiber herbekomme. Immerhin ist der PC schon sehr alt und funktionieren tut er eig ganz gut, wird halt nur zum Surfen und Office benutzt.
Trotzdem hängt er hier und da.
Was muss man noch alles beachten ?



Antworten zu Windows XP neu aufsetzen aber alter Notebook - Woher treiber ?:

Hallo!

Zitat
wird halt nur zum Surfen und Office benutzt.
Und genau hier liegt das Problem. XP wird seit über 2 Jahren nicht mehr unterstützt. Damit ist nicht nur dein eigenes System gefährdet, sondern du wirst zur Gefahr für die netznutzende Öffentlichkeit.
Installiere ein unterstütztes Betriebssystem oder trenne XP vom Netz.

Gruß

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Schau mal hier nach:
https://www.asustreiber.de/downloads/windows-xp/treiber-cds/168-a6r-treiber-cd

- und was das XP anbetrifft:
Gut, es ist alt und wird nicht mehr unterstützt.
Wenn man allerdings einiges an Erfahrungen hat und so manche Seiten einschließlich so mancher (meist illegaler) Download meidet, da kann man ziemlich weit kommen. Und wenn man grundsätzlich alle mails mit Anhang sofort unangeschaut löscht, begibt man sich ein weiteres und nicht kleines Stück in Richtung Sicherheit.
Es wird zwar behauptet, das man Schädlinge schon beim bloßen Betrachten einer Seite auf den PC bekommen kann - nur ist das weder mir noch einem meiner umfangreichen Bekanntschaft bislang widerfahren.
Ich betreibe einen XP- PC gezwungenermaßen seit 2011 - und der ist störfrei und sauber.
Sollte sich doch mal ein Schädling einschmuggeln,nun, dann habe ich ein garantiert sauberes Image und kann innerhalb weniger Minuten mein System wieder klären.
Ja, und außerdem habe ich den Eindruck, das M$ auch keinen gesteigerten Wert mehr auf dseine Sicherheitsupdates legt.
Ein PC hier mit Win7 x64 Ultimate versucht nun seit 4 Stunden, Updates herunterzuladen.
Anscheinend auch eine der Methoden, den nachlässigen User endlich zum geschwätzigem Win10 zu überreden...

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Da gebe ich jüki vollkommen Recht. Auch ich arbeite noch mit einem Rechner, auf dem Windows XP läuft und alles ist gut oder bin auch ich jetzt eine Gefahr für die netznutzende Öffentlichkeit? Außerdem kenne ich noch viele andere Leute, die ebenfalls weiterhin mit XP arbeiten, auch Radiosender oder die Geldautomaten bei der Sparkasse beispielsweise haben noch XP. Man sollte hier die Kirche im Dorf lassen und nicht gleich immer mit Kanonen auf Spatzen schießen ...

@ boyaz

Treiber für dein Notebook bekommst du direkt bei Asus auf der Webseite zum Download:

http://www.asus.com/de/search/results.aspx?SearchKey=pro60&IsSupport=True

Vom Pro60 gibt es mehrere Modelle, da musst du schauen, wie dein Notebook genau heißt.

« Letzte Änderung: 02.07.16, 14:06:41 von Daniel_Düsentrieb »

Lieber jüki, Lieber Daniel_Düsentrieb,

ihr geht bei Einschätzung der "Gefahrenlage" immer von euren eigenen hohen Wissensstand in IT-Angelgegenheiten aus. Dass kann und darf man nicht verallgemeinern. Niemand von euch weiß (jüki denk an alleine deine vielen "wenns" in deinem Post), was derjenige, den ihr hier bei XP supportet, mit dem OS macht bzw. wie verantwortungsvoll er damit umgeht. Vom daher gibt es nur eine allgemein gültige, sinnvolle und verantwortungsvolle Vorgehensweise, in Übereinstimmung mit den Warnungen und Empfehlungen von offizieller und inoffizieller Seite, und die heißt, ein nicht unterstütztes Betriebssystem auch hier, bei erklärter Netznutzung, nicht mehr unterstützen. Egal ob das Windows, Linux, Mac oder sonst was ist.
Dass der Support für 7 lausig ist, ist unumstritten, auch hier geht eine simple Aktualisierung die sonst 5 - 10 Minuten dauert nicht unter 1-2 Stunden ab. Aber es wird eben noch unterstützt. Wer es auf alter HW neuer oder schneller haben will, kann auf eine anderes OS umsteigen, insbesondere wenn es nur um Surfen und Office geht.
Mit der Kirche im Dorf hat das nichts zu tun, es ist allgemeiner Konsens in Sicherheitsfragen und der ist berechtigt. Die schlechten Beispiele aus Wirtschaft und Verwaltung tun dem Ganzen keinen Gefallen. Der leider noch hohe Verbreitungsgrad von XP ist für die IT-Sicherheit insgesamt so was ähnliches wie der "worst case".
So gerne wir alle dem einzelnen helfen mögen, deshalb sind wir ja hier oder anderswo tätig, tun wir der Gemeinschaft u.U. damit keinen Gefallen. Für mich ist das daher die berühmte rote Linie, denn jedes XP, das nicht am Netz hängt, ist ein winzig kleines Stück mehr IT-Sicherheit insgesamt.

Gruß 

« Letzte Änderung: 02.07.16, 16:58:35 von Klaus P »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Du magst Recht haben.
Aber nach meiner Erfahrung, ganz persönlich im weiten Umfeld gemachten Erfahrung ist die Zahl der noch in Betrieb befindlichen XP- PCs um einiges geringer, als die Zahl der nie geupdateten und verkeimten Win7 und Win8- PCs.
Wer jetzt noch XP betreibt, wird die vielen "wenns" in meinem Posting oben sicher beachten. Denn sonst ginge da wahrscheinlich nichts mehr.
 

Zitat
ihr geht bei Einschätzung der "Gefahrenlage" immer von euren eigenen hohen Wissensstand in IT-Angelgegenheiten aus
Das ist korrekt. Und deshalb gebe ich eben auch immer meine "wenns" mit zum Besten.
Ob man darüber nachdenkt und diese sich zu eigen macht, kann ich allerdings mitnichten einschätzen.

Jürgen

Hallo jüki und Danke für deine Antwort!

Zitat
ist die Zahl der noch in Betrieb befindlichen XP- PCs um einiges geringer, als die Zahl der nie geupdateten und verkeimten Win7 und Win8- PCs.
Ja, das ist gruselig! Nur hier (im Forum) wissen wir das nicht. Bei XP wissen wir es aber. Und imho muss man irgendwo ja anfangen, sonst führen wir in 3 Jahren immer noch diese Diskussion obwohl schon mehr wie 2 Jahre rum sind. Dass das ganze Dilemma der fragwürdigen Releasepolitik von MS geschuldet ist, und wir uns Anno 2016 im Support noch mit einem OS aus 2001 verstärkt rumschlagen müssen ist blöd genug. Die Grundproblematik, dass das alles aber als nicht so schlimm angesehen ist, weil es ja immer noch viele machen, macht es eben auch nicht besser.

Gruß und ein hoffentlich schönes "D-Exit" freie Wochenende!

Klaus P


« Win7-Supprt ab 2018 eingestellt?Windowspartition löschen »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Gerätetreiber
Anderes Wort für Treiber....

Treiber
Der Treiber, auch Gerätetreiber genannt, ist ein kleines Steuerungsprogramm für Computerhardware. Treiber sind meist Teil des Betriebssystems und werden fü...

Microsoft Office
MS Office ist ein Software-Paket des amerikanischen Unternehmens Microsoft für die Betriebssysteme Windows und Mac OS. Zu dem Paket gehören Programme wie Word, ...