win10 und winXP 32bit parallel laufen lassen

Hallo,
ich arbeite seit vielen Jahren erfolgreich mit den Datenbanksystemen DBase und Clipper. Beides sind 16bit-Anwendungen, die von XP unterstützt, aber von meinem Notebook win10 nicht mehr akzeptiert weren. Ich würde jetzt gerne mein altes winXP 32bit auf eine USB3-Festplatte kopieren und diese dann als selbstständiges Zweitsystem an mein win10 anstecken. Die CPT-Sicherung an der Platte habe ich bereits entfernt.
Was muss ich jetzt tun, um im bootsmenü meines win10-Rechners welches Programm und wie zu installieren, damit ich bei jedem Rechnerstart entscheiden kann, welches System ich aufrufen will???


Antworten zu dieser Frage:

Wenn deine Notebook-Hardware ermöglicht, ein auf USB-3.0 INSTALLIERTES System (XP) zu booten, dann muß die Bootinformation dazu in den Bootloader geschrieben sein.
"Easy-UEFI" müßtest du in dein Windows-10 installieren und nach Start des UEFI-Editors die Bootinformationen zu XP finden lassen.

Kommst du nicht besser klar, wenn du eine Virtualbox (z.B. von Oracle) installierst und da hinein die Betriebssystemsoftware XP und unter XP deine Programme, die Windows-10 "aussperrt"?

1. Windows XP auf USB-Festplatte installieren und starten funktioniert nicht
2. auf einem aktuellen UEFI-Rechner kannste diesen angestaubten XP-Krempel eh vergessen, XP kennt und kann UEFI nicht und schon gar keine per GPT eingerichtete Platten - GPT ist bei UEFI aber notwendig
3. statt diesen uralten Krempel mit dbase und clipper weiterzunutzen wäre JETZT ENDLICH dringend mal ein Umstieg auf was Aktuelles ratsam!

Hat dir diese Antwort geholfen?

1 Leser hat sich bedankt

Hallo!

Woher wisst ihr eigentlich, dass das Notebook mit UEFI/GPT läuft?

Ansonsten seh ich hier, wenn überhaupt, als einzige Möglichkeit auch die Virtualisierung. Das mit USB und Kopieren wird nicht gehen.

Gruß

Woher wisst ihr eigentlich, dass das Notebook mit UEFI/GPT läuft?

War von meiner Seite nur als Hinweis gedacht. So abwegig ist das ja auch nicht. Dass der TO Windows 10 auf einen BIOS-Rechner hat dürfte weitaus weniger wahrscheinlich sein. Die ersten Mainboards mit UEFI - das war doch um 2010 oder nicht? Spätetestens 2012 mit Windows 8 war UEFI erforderlich für das Windows-Label.

Hat dir diese Antwort geholfen?

1 Leser hat sich bedankt

Hi cotangens!  ;)

2010/11 kommt hin. Generell ab 2012 mit Einführung von 8. Sicher, das wird schon ein UEFI-Board sein, und die Wahrscheinlichkeit, dass auch UEFI-Boot läuft ist größer. Kann aber durchaus sein, dass es eins der vielen W7-Upgrades ist oder eben auf CSM umgestellt wurde. Wir wissen es halt nicht (genau). Deshalb noch mal mein kurzer Hinweis.

Is ja noch nicht lang her, da gingen noch viele Supporter stumpf von BIOS/MBR aus, bis sich endlich mal die Erkenntnis durchgesetzt hat, dass es da mittlerweile was anderes gibt. Jetzt ist verstärkt zu beobachten, dass es genau anders rum läuft. Deshalb grundsätzlich immer erst mal nachfragen, wenn es nicht explizit aus der Fragestellung hervor geht. Ist hier im Thread aber eher egal.

Gruß

Ja ich weiß, war wie gesagt nur ein Hinweis dass XP kein UEFI und GPT kann.
Einfach so rüberkopieren von einer uralt-Installation und dann starten auf nem Rechner mit aktueller und vällig anderer Hardware wird sowieso nicht funktionieren. XP zeigt da gerne BlueScreens. Und es müssen überhaupt XP-Treiber für die aktuelle Hardware da sein. Das darf auch bezweifelt werden.

Vernünftigste Lösung: aktuelles System verwenden, Daten aus dem uralten DB-System migrieren und dann dbase/clipper endlich mal in Rente schicken!


« unbekannte Software soll aktiviert werdenLautstärke beim laptop plötzlich leise »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!