Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Win XP: SP2 auf Windows CD bringen????

Hi!
Ich habe noch eine Windows XP Prof. CD wo es noch kein SP2 gab, nun wollte ich die ganze Cd Kopieren mit SP2 damit ich nicht immer bei einer Neuinstallation das SP2 separat installieren muß.

meine frage ist ob das geht und wie genau? Danke schon mal!!!



Antworten zu Win XP: SP2 auf Windows CD bringen????:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Mit dem Tool "nLite" (Klick! ) ziemlich komfortabel machen, ebenso die Patches nach SP2.
Es gibt noch mehrere Möglichkeiten - das da ist meiner meinung nach die Einfachste und komfortabelste.
Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Windows XP inkl. Service Pack
Daten für das CD-Image vorbereiten

Für die Setup-CD benötigt Ihr eine originale Installations-CD von Windows XP und das Service Pack 1 bzw. Service Pack 2. Jenachdem welches Pack Ihr integriert haben wollt.

Legt einen Ordner mit Namen XP an, darin drei Unterordner namens CD-ROOT, XP-BOOT und XP-SP1. Kopiert den Inhalt der XP-Setup-CD in CD-ROOT. Falls Ihr es noch nicht auf der Festplatte haben, müsst Ihr noch das Service Pack 1 aus dem Internet herunterladen. Verschiebt es in den Ordner XP und benennt es um in XP-SP1.EXE. Dann unter Start | Ausführen und Folgendes eingeben:

C:XPXP-SP1.EXE -U -X:C:XPXP-SP1

Anschließend unter Start | Ausführen und folgendes eintippen:

C:XPXP-SP1UPDATEUPDATE.EXE -S:C:XPCD-ROOT

Screenshot1:

Möglichkeit a:
Nun müsst Ihr den Bootsektor der "alten" XP-CD auslesen. Dazu benötigen Ihrdas Programm BBIE. Entpackt die Dateien nach C:XPXP-BOOT und wählt Start | Ausführen. Hier gebt Ihr den Befehl C:XPXP-BOOTBBIE.EXE : ein.

Möglichkeit b:
Möglich ist auch, das runterladen von einem fertigen Bootimage (hier im Downloadbereich). Hiermit könnt Ihr dann mit Hilfe von z.B. UltraISO oder WinISO eine Image erstellen von der CD die auf der Festplatte ist. Einfach das Bootimage öffnen und per Drag&Drop die WinXP-Files zu den Bootimage ziehen und das ganze als *.iso abspeichern. Später das iso einfach mit Nero o.ä. brennne.

Falls nicht... so geht's dann weiter mit dem Komplizierten Weg:

Image mit Nero brennen

Auf dem Register stellt Iht Imagedatei ein, als Art der Emulation wählt Ihr Keine Emulation.

Für Ladesegment der Sektoren gebt Ihr 07C0 ein, bei Anzahl der zu ladenden Sektoren den Wert 4. Unter Imagedatei tragt Ihr C:XPXP-BOOTIMAGE1.BIN ein.

Screenshot 2:

Im Reiter ISO wählt Ihr als Länge der Datei- und Ordnernamen die Option ISO-Level 1. Bei Format klicken Sie auf Mode 1 und beim Zeichensatz auf ISO 9660. Unter ISO-Restriktionen lockern aktiviert ihr alle Möglichkeiten.

In der Kategorie Titel wählt Ihr ISO 9660 und schreibt unter Bezeichnung, Systemidentifikation, Set-Bezeichnung und Anwendung jeweils WB2PFRE_DE für separat gekaufte XP-Pakete oder WXHOEM_DE für OEM-Versionen.

In der Rubrik Brennen setzt Ihr ein Häkchen vor Brennen und CD fixieren. Die Brennmethode ist Track-At-Once.
Fertig

Hier gefunden.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ätsch -
da ist meines einfacher. Nur die 3 Felder aktivieren - fertig.
(Ach ja, das 960kB große Programm muß natürlich installiert werden)

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

So mache ich es immer  
  ;D;D;D

http://www.computerbase.de/artikel/software/2004/service_pack_2_windows-xp-cd/#


So....und welche Lösung gefällt dir am Besten??

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

>>So....und welche Lösung gefällt dir am Besten??<<
Meine, @Rumak18. Ich wills begründen, ohne jetzt von "Besser/Schlechter" zu reden, ja? Ist eben einer der vielen Wege, die es immer gibt, um zum Ziel zu gelangen.
Ganz konkret:
- Das Freewaretool "nLite" kann problemlos und auch für einen Anfänger verständlich das SP2 integrieren. Und es existiert außerdem eine wirklich gute deutschsprachige Beschreibung dazu.
- Es kann weiterhin alle nach SP2 erschienenen Patches mit integrieren.
- Du kannst, wenn Du das Fachwissen hat, in den von "nLite" bearbeiteten Ordner i386 vor der Erzeugung des ISO Daten einfügen (zB füge ich eine Datei "$OEM$" ein zur Kontenerstellung und manipuliere die WINNT.SIF)
- Das Tool läßt Dir die Möglichkeit, überflüssige Dinge noch vor der Installation zu entfernen. (Nur mal als Beispiel - wer benötigt schon hebräische, syrische oder kyrillische Schriftenerkennung?)
Nuja, das manche damit auch den Internet-Explorer entfernen ist eine Folge davon, das manche es eben cool finden. 8)
- Das Tool erzeigt eine ISO - Du kannst also sofort mit einer beliebigen Brennsoftware eine bootfähige CD brennen, brauchst keinerlei Einstellungen zu manipulieren - und Du kannst, so wie ich dies manchmal praktiziere, auch von einem virtuellen Laufwerk aus installieren.
Alles das hat mich von "nLite" überzeugt.
Allerdings gebe ich zu, das ich "vor" nLite ebenfalls die von Dir genannte Methode anwandte.
Jürgen  

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Habe nlite bisher noch nicht genutzt. Müsste es mir bei Gelegenheit mal anschauen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Kann ich eigentlich nur empfehlen, @Rumak18.
Wenn Du mit diesem Tool vernünftig arbeitest, kannst Du Dir eine sehr stabile und dabei recht schlanke Installation erzeugen. Es gibt -wie überall- allerdings auch hier welche, die es übertreiben. Da hat eben mal einer mitbekommen, das es cool ist, "microd..f" zu sagen und das ansonsten der InternetExplorer für alles übel auf der Welt verantwortlich ist. Und entfernt er, von keinerlei Kenntnissen geplagt, den InternetExplorer Core.
Da sind natürlich dann Enttäuschungen zu erwarten, das ist klar.
Meine jetzigen Installationen benötigen (ohne Auslagerungsdatei) nur mal so 600MB Festplatte. Und es ist nichts dabei, was ich -oder die, die mit den von mir installierten PC/Schleppis arbeiten- vermissen würden.
Alles, was Du dazu brauchst - Programm, SP2, Patches, Guide - das kannst Du Dir hier: nLite  holen.
Jürgen


« Win XP: Testversion von 64-Bit-Windows zum DownloadWin XP: Home Edition statt Software: value creation failed at line 472" »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!