Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Lesbarkeit von NTFS unter linux

Hallo,
Mich würde konkret intressieren,ob es unterschiede bei der lesbarkeit von NTFS in zusammenhang mit verschiedenen linux varianten gibt.
Soweit ich weis,wurde NTFS mit jeder neuen windows NT version etwas verändert,ich weis aber nicht,welche feinheiten.
Weis jemand genaueres?
Mir ist aufgefallen,das ich mit knoppix fast alles lesen kann,mit anderen distributionen aber nicht unbedingt.

Besten dank im voraus.


Antworten zu Lesbarkeit von NTFS unter linux:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo

Für das ntfs Dateisystem gibt es unter Linux den ntfs3g Treiber.

Dieser ntfs3g Treiber ist unter den gängigen Linux-Distributionen vorhanden.

Daher solltest du keine weiteren Probleme damit haben.

Mit welcher Distribution konntest du kein NTFS lesen??

gruss

Hardy1979
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Mit paldo konnte ich eine vista partion nicht lesen,mit knoppix schon.
Darf man dem hinweis auf den NTFS treiber entnehmen,das mitlerweile sicheres schreiben auf NTFS funktioniert oder ist das noch experimantell?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo

 

Zitat
Mit paldo konnte ich eine vista partion nicht lesen,mit knoppix schon.

dies ist sicherlich möglich, dass nicht jede Distribution den ntfs3g Treiber mitbringt. Ich habe von den grösseren Linux-Distributionen geschrieben. Paldo kenne ich überhaupt nicht  ???.

Sehr wahrscheindlich wird auch Damn Small Linux, auf ntfs nicht zugreifen können (bin aber nicht ganz sicher). Doch das sind eher die Ausnahmen.


 
Zitat
Darf man dem hinweis auf den NTFS treiber entnehmen,das mitlerweile sicheres schreiben auf NTFS funktioniert oder ist das noch experimantell? 

schaue mal hier, da ist es genau geschrieben

http://wiki.ubuntuusers.de/Windows-Partitionen_einbinden?redirect=no

gruss

Hardy1979




 

Das schreiben von NTFS geht schon eine Weile!
seit Ende 2006! Abschlus der Beta-Phase und seit Anfang 2007 stabile Version 1
zur Zeit Version "2010.01.16" also Januar 2010

Vllt. sollte man die NTFS-Treiber-Versionen mal überprüfen!

Paldo liefert ntfs3g-Treiber aus 2009 Februar mit!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Dann wid man im paldo forum wohl fragen müssen,wann dieser ttreiber eingebaut wird.
wie kann man den nachrüsten? ist das je nach kernel gleich oder hängt das von der distribution ab?
http://www.paldo.org/index-section-downloads.html

Da kann man über paldo sich informieren.ich muß dann wohl da nachfragen.Das mit dem treiber war mir unbekannt.

@knut:
Welcher befehl wäre bei einer paldo live cd denn zu verwenden,um den NTFS treiber zu aktualisieren bzw den dauerhaft in die cd einzubinden?

Ich kenne Paldo nicht weiter!

Wenn installiert dann sicher über den Paketmanager "upkg"
und den zugehörigen Repos.

Ob man sich eine eigene Live-CD basteln kann weiß ich nicht, sicherlich schon!

Für Daten"Rettung" bevorzuge ich lieber solide Distries! ;-)
klein schnell zuverlässig und Konsole, zur Not auch Grafik!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo

Ich habe mir Paldo ein wenig angeschaut (nur auf der Homepage). Als Einsteiger in Linux würde ich die Finger davon lassen, denn diese Distribution ist definitiv nicht dafür gedacht.

Da du unter Paldo für zusätzliche Programme (mit den Abhängigkeiten) selber Kompilieren musst.

Nimm an Anfang lieber eine Einsteiger-freundliche Distribution, wie z.B Ubuntu, mint, OpenSuSE, Debian, Fedora oder sonst eine grosse Distribution.

gruss

Hardy1979



 

er empfiehlt das Zeug ja zur Datenrettung!
Selbst da gibt es was besseres!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

bislang konnte ich alles mit paldo lesen,die distri ist recht übersichtlich,was man von knoppix nicht behaupten kann.
Das der besagte treiber nicht aktuell ist,war mir neu.eventuel ist im testing image der treiber aktueller.
Vorschläge nehme ich aber gerne entgegen.

Knoppix war früher mal "das Datenrettung"-Tool,
jetzt ist es eine EierlegendeVollmichsa und für Datenrettung schlicht unbrauchbar!

eine kleine schlanke, schnelle und vor allem individuell anpassbare Distri ist dort angebrachter!
Und von langer Tradition! - ist knapp 200 MB groß und passt auf jede Salamischeibe! und natürlich auch für USB!

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Intressant.Nur welche der unzäligen distras war gemeint?Mit den spärlichen angaben kann ich leider nix angfangen.wäre ein link zum hersteller noch im Etat enthalten?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo

Ich persönlich nehme für die Datenrettung immer eine Xubuntu-Live. Knoppix bringt sicherlich noch mehr Werkzeige mit, doch bei mir ging dies mit Ubuntu immer wie ich es wollte.

http://wiki.ubuntuusers.de/Downloads

selbstverständlich geht dies mit den anderen Ubuntu Versionen und anderen Distributionen auch.

gruss

Hardy1979

 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hm,mir hat an paldo gefallen,das die distry sehr übersichtlich ist.Nicht zuviel drin,was anfänger verwirren könnte.
Eventuel wird ja das problem mit NTFS beizeiten gelöst.

slax
www.slax.org

« Suse: Übertragungsrate anzeigenWindows Vista: auf meiner BT4 kan keine script installieren kann mir jemand helfen habe es beza »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!