Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Mein PC erkennt offensichtlich nicht die WLAN-Karte

Habe einen mini-PC mit Windows 10 gekauft, Internetzugang war problemlos.
Statt dessen habe ich jetzt Linux Mint cinnamon 20.0 installiert,,
 Bekomme jedoch keine Internet Verbindungen angezeigt.
Habe meine Daten Manuel eingegeben, trotzdem keine Verbindung.
Offensichtlich wird die WLAN-Karte gar nicht erkannt

Was kann ich tun?

 


Antworten zu Mein PC erkennt offensichtlich nicht die WLAN-Karte:

Was kann ich tun?

Vielleicht mal vrenünftige Angaben zur Hardware machen?
Oder glaubst du echt du bekommst Hilfe wenn du nur von einem "einem MiniPC" und "der WLAN-Karte" sprichst???  ::)::)::)

MFG Jürgen Dosenbier

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ich kenne mich da im Detail nicht aus, ursprünglich war Windows Home 10 installiert und da hatte ich keine Probleme mit dem Internetzugang und jetzt  mit Linux wird mir keine einzige Netzverbindung angezeigt, geschweige denn, daß ich mich anmelden kann.

Hier die mir bekannten Daten zum PC:
Mini PC ASUS PN41 / Win 10 Home
mit RAM SO-DIMM DDR4-RAM - 8GB 3200MHz Crucial
+ SPM SSD M.2 PCIe 2280 - 500GB Samsung 970 EVO Plus
+ SPM SSD SATA 6,35cm (2,5") - 240GB Kingston A400

Gruß alex

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hast Du den aktuellen Treiber Deiner WLan-Karte installiert ?

Einen LAN-Adapter hat der Mini-PC nicht integriert?
Oder hast du diesen Weg nur noch niocht getestet?

Wie und wo die integrierte Hardware unter Linux Mint cinnamon 20.0 kontrolliert werden kann - das findest du vermutlich in DEokumenten zu PC und zum Linux.


https://www.asus.com/de/Displays-Desktops/Mini-PCs/PN-PB-series/Mini-PC-PN41/

Nach der Abbildung auf der ASUS-Seite ist eine RJ-45-Buchse vorhanden (möchte schon sein, da die Technik mit LAN-Adapter bestückt ist).

USB-WLAN-Adaptwer ist eventuell greifbar? - Teste solchen auch.
« Letzte Änderung: 03.11.21, 16:50:36 von FritzGK »
Hast Du den aktuellen Treiber Deiner WLan-Karte installiert ?

DAS funktioniert SO nicht, Linux ist nicht Windows, wo man mal eben einen paar Treiber ins System reinpfuscht. ;D

@Alexhille:
Führe mal inxi aus mit diesem Befehl im Terminal:

 inxi -F
Die Ausgabe kopieren und hier in deinem nächsten Beitrag posten.

MFG Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
DAS funktioniert SO nicht, Linux ist nicht Windows, wo man mal eben einen paar Treiber ins System reinpfuscht. ;D

nee, ist schon klar, aber man kann in Linux Mint doch auch Treiber installieren.....

https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=59725.0

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Inzwischen konnte ich einiges herausfinden / ausprobieren:

WLAN Karte: Intel AC 9560,802.11 a/b/g/n/c

RJ-45-Buchse mit LAN-Kabel verbunden, ohne Reaktion

Probeweise habe ich Ubuntu 21.10 installiert, dabei hat er das Funknetzwerk problemlos erkannt

-------------------------------------------
jetzt wieder bei Linux Mint 20.2.
inxi -F
System:
  Host: alex-Mini-PN41 Kernel: 5.4.0-74-generic x86_64 bits: 64
  Desktop: Cinnamon 5.0.4 Distro: Linux Mint 20.2 Uma
Machine:
  Type: Mini-pc System: CSL- & KG product: Mini PN41 v: N/A
  serial: <superuser/root required>
  Mobo: ASUSTeK model: PN41 serial: <superuser/root required> UEFI: ASUSTeK
  v: 0801 date: 06/29/2021
CPU:
  Topology: Quad Core model: Intel Celeron N5100 bits: 64 type: MCP
  L2 cache: 4096 KiB
  Speed: 2781 MHz min/max: 800/2800 MHz Core speeds (MHz): 1: 1009 2: 768
  3: 794 4: 986
Graphics:
  Device-1: Intel driver: N/A
  Display: x11 server: X.Org 1.20.9 driver: fbdev unloaded: modesetting,vesa
  resolution: 1920x1080~77Hz
  OpenGL: renderer: llvmpipe (LLVM 11.0.0 128 bits) v: 4.5 Mesa 20.2.6
Audio:
  Device-1: Intel driver: snd_hda_intel
  Device-2: C-Media Audio Adapter (Unitek Y-247A) type: USB
  driver: hid-generic,snd-usb-audio,usbhid
  Sound Server: ALSA v: k5.4.0-74-generic
Network:
  Device-1: Intel driver: N/A
  Device-2: Realtek RTL8125 2.5GbE driver: N/A
Drives:
  Local Storage: total: 696.81 GiB used: 17.95 GiB (2.6%)
  ID-1: /dev/nvme0n1 vendor: Samsung model: SSD 970 EVO Plus 500GB
  size: 465.76 GiB
  ID-2: /dev/sda vendor: Kingston model: SA400S37240G size: 223.57 GiB
  ID-3: /dev/sdb type: USB vendor: Transcend model: JetFlash Transcend 8GB
  size: 7.48 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 456.96 GiB used: 7.96 GiB (1.7%) fs: ext4
  dev: /dev/nvme0n1p2
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 54.0 C mobo: N/A
  Fan Speeds (RPM): N/A
Info:
  Processes: 212 Uptime: 1m Memory: 15.45 GiB used: 817.8 MiB (5.2%)
  Shell: bash inxi: 3.0.38

-----------
Hilft das weiter?
Gruß Alex

Ja, ich seh das schon an der Kernelversion (Kernel=Betriebssystemkern)
5.4 ist sehr alt. Da das mit Ubuntu klappt würde ich dir zum stressfreien Betrieb auch Ubuntu empfehlen. Lubuntu oder Ubuntu MATE. Wenn du mit dem "echten" Ubuntu zufrieden bist kannst du aber auch das behalten.

Ich selbst nutze schon seit vielen Jahren Debian - diese Distri wird als sehr konservativ eingestuft und trotzdem hat man selbst da schon im aktuellen sehr konservativen Release 11 (bullseye) für den SEHR STABILEN Betrieb mittlerweile schon Kernel 5.10

MFG Dosenbier  ;D rülps  ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

danke für die Antwort; allerdings ist das Ergebnis für mich sehr unbefriedigend.
Ich arbeite allerdings schon mehrere Jahre mit Linux Mint und die Oberfläche gefällt mir sehr gut. Mit Ubuntu konnte ich mich nie richtig anfreunden, trotz mehrerer Versuche.
Gibt es da nicht doch noch eine Möglichkeit Linux Mint nutzbar zu machen?
Gruß Alex

Dafür dass du schon jahrelang mit Linux arbeitest hast du aber erschreckend wenig Ahnung von diesem OS. Cinnamon ist ein Desktop von vielen und nun wirklich kein Alleinstellungsmerkmal von Mint. Cinnamon gibt es auch bei Arch oder Debian.

Linux Mint als Distro selbst ist ein schlechter Aufguß von Ubuntu, welches widerum ein Aufguß von Debian ist. Debian ist das Original in dieser Betriebssystemlinie. Wobei es aber noch andere Originale gibt, denn außer Debian gibt es noch Arch, Slackware oder RPM-basierte Distros wie RedHat/Fedora.

Gruß Dosenbier *rülps* ;D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

danke für den Hinweis, werde mir mal Arch und Debian anschauen. Vielleicht kann ich mich ja mit einem anfreunden.
gruß alex

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

soeben habe ich entdeckt es gibt auch ein linux mint 20.2 mit Kernel 5.11.
Das werde ich nochmal ausprobieren

Klar kannst du probieren. Wenn nicht kannst du statt Arch oder Debian, Manjaro oder Ubuntu MATE nehmen. Arch und Debian sind ziemliche Nerd-Distris, v.a. Arch, das muss man komplett über die Kommandozeile installieren, da gibt es keine grafischen Installer.

MFG Dosenbier  8)


« Suche gute Linux Distridrucker canon mg3000 funktionierte bereits- habe foxitreader deinstal »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Linux
Linux bezeichnet ein kostenloses Betriebssystem, das als Open Source verfügbar ist. Die erste Version entstand 1991 und wurde von dem Finnen Linus Torvalds aus dem S...

Internet
Internet ist ein zusammengesetztes Wort aus International Network. Dieses globale digitale Netzwerk verknüpft hauptsächlich Rechner in Forschungszentren, aber a...

Internet Time
Siehe Swatch Internet Time. ...