Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Suse: Tipp->Nvidaituning: Volle Power für die Grafikarte

Hallo,

nachdem nun die ATI-User wissen wie sie ihre Karte tunen, sollen auch die Nvidia-User erfahren, wie sie das Letzte aus ihrer Karte quetschen können.

Zuerst einmal muss das neueste Nvidia pkgrun-Paket installiert sein. Wie das geht wurde hier schon unzählige Male beschrieben drum folgt es hier nicht nochmal.

Nur dazu noch ein kleiner Tipp:

Falls der Nvidia-Installer meckert, dass ein NVIDIA-Treiber installiert sei, gibt man an der konsole als Root folgendes ein:

rmmod nvidia

Dann Installation des Treibers wiederholen

Hat alles geklappt

der Treiber ist mit

sax2 -m =0nivida

eingebunden und die Grafikkausgabe funktioniert wie bisher, dann gehts ab zum Tuning

Ergänze als Root mit einem Editor deiner Wahl die xorg.conf (X86config) in der Section "device"  in /etc/X11/

um folgende Optionen:

VideoRam      131072  #( = 128 MB oder was die Karte echt an Speicher hat !! )

Option "NvAgp" "1"  #<-Löst in der Regel das AGP-Problem mit 8x

Option "DigitalVibrance" "3"   #<- macht das Bild gestochen scharf

Option "NoLogo" "1"  <- Unterdrückt das Nvidialogo beim Start



Section "Module"

Load         "dri"  #<-(sonst keine Digital Rendering -Funktionen !)

Load         "dbe"   #<- Double buffer Extension einschalten

Load         "extmod"    <- tv-out scharf machen


Erklärungen:
--------------

NvAgp
*******

Einfrieren des Rechners ( nicht weil es zu kalt ist )

Falls Du des öfteren ein rätselhaftes Einfrieren des Rechners erlebst, dann kann das entweder am Athlon oder Pentium liegen ( eher unwahrscheinlich ) oder am aktivierten AGP der Grafikkarte. Das bedeutet, dass der Treiber noch nicht
die AGP-Schnittstelle ansprechen kann und es dabei dann Probleme gibt.Überprüfen, ob das AGP-Modul im Kernel geladen ist, indem man als Root

lsmod

ausführt und nach dem

agpgart

Modul sucht. Auch sollte DRI nicht im Kernel enthalten sein,( ist bei SuSE auch nicht der Fall ) da NVIDIA sein eigenes mitbringt.

Mögliche Optionen :
++++++++++++++

* Option "NvAgp" "0" ... deaktiviert den AGP Support komplett
( wenn es garnicht klappt )

* Option "NvAgp" "1" ... der NVIDIA AGP Support wird benutzt, wenn es möglich ist ( empfohlen )

* Option "NvAgp" "2" ... der Kernel-AGP Support wird benutzt (nicht empfehlenswert )

Option "NvAGP" "3" ... erst den Kernel-AGP versuchen, wenn es nicht geht, benutzt der Treiber den NVIDIA-AGP

"Option" "3" ist per default eingestellt und sollte abgeändert werden auf "1".

NVIDIA-AGP sollte immer dem Kernel-AGP vorgezogen werden!

Digital Vibrance Control
*****************

Es ermöglicht ein schärferes Bild und reichhaltigere Farben. Diese Funktion ist auf den Chipsätzen GeForce2 MX (200/400), GeForce2 Go, Quadro2 MXR/EX, Quadro2 Go, nForce, GeForce3 und Ti Varianten, Quadro DDC, und allen GeForce4 und Quadro4 Varianten verfügbar.

Mögliche Optionen:
0 (aus), 1 (mäßig),  2 ( mittel) und 3 (maximal).

Mehr Infos zu dieser Technik:  NVIDIA-Homepage


Sax2 ist dann natürlich out!! sonst werden die Optionen wieder überschrieben.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Hinweis zu Boards mit via-Chipsatz und AGP-Problemen:

Man kannt bei VIA-Motherboards den 4x AGP Modus aktivieren, indem man das Nvidia Kernelmodul nach der Installation des Nvidiatreibers mit folgender Option lädt :

rmmod nvidia    <- geladenes Modul zuerst entladen

dann

modprobe nvidia NVreg_EnableVia4x=1

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Ergänze die Datei .bashrc in Deinem Homeverzeichnis mit deinem Lieblingseditor z.B. Kate damit die Optionen beim
KDE-Start automatisch geladen werden.

##Nvidia Tuning Optionen
#
##Full Scene AntiAliasing einschalten
#
#Für GeForce, GeForce2, Quadro und Quadro2 Pro
#0 FSAA deaktiviert
#1 FSAA deaktivert
#2 FSAA deaktiviert
#3 1.5 x 1.5 oversampling
#4 2 x 2 oversampling ohne texture LOD bias
#5 FSAA deaktiviert
#
# GeForce4 MX, GeForce4 4xx Go, Quadro4 380,550,580 XGL und
# Quadro4 NV
#
#0 FSAA deaktiviert
#1 2x Bilinear Multisampling
#2 2x Quincunx Multisampling
#3 FSAA deaktiviert
#4 2 x 2 Supersampling
#5 FSAA deaktiviert
#6 FSAA deaktiviert
#7 FSAA deaktiviert
#
##GeForce3, Quadro DCC, GeForce4 Ti, GeForce4 4200 Go, und Quadro4
#700,750,780,900,980 XGL
#
#0    FSAA deaktiviert
#1    2x Bilinear Multisampling
#2    2x Quincunx Multisampling
#3    FSAA deaktiviert
#4    4x Bilinear Multisampling
#5    4x Gaussian Multisampling
#6    2x Bilinear Multisampling durch 4x Supersampling
#7    FSAA deaktiviert
#
#
##GeForce FX, Quadro FX
#
#0 FSAA deaktiviert
#1 2x Bilinear Multisampling
#2 2x Quincunx Multisampling
#3 FSAA deaktiviert
#4 4x Bilinear Multisampling
#5 4x Gaussian Multisampling
#6 2x Bilinear Multisampling durch 4x Supersampling
#7 4x Bilinear Multisampling durch 4x Supersampling

export __GL_FSAA_MODE=7



#
##ANISOTROPIC TEXTURE FILTERING
#
##Für GeForce/GeForce2/GeForce4 MX
#
#0 Kein anisotropischer Filter
#1 Aktiviert den automatischen ATF

##Für GeForce3/GeForce4 Ti/GeForce FX
#
#0 Kein anisotropischer Filter
#1 geringer anisotropischer Filter
#2 mittlerer anisotropischer Filter
#3 hoher anisotropischer Filter
#


export __GL_DEFAULT_LOG_ANISO=3



!!!!!!Trage die zu Deiner Karte passenden Werte bei den entsprechenden export Variablen gem. Liste ein !!!!!!!


Merke:
*****
Die obige Maßnahme weckt, was in Nvidiakarte und Linuxtreiber steckt.
 
Weitere Infos:
**********

Siehe auch http://www.nvidia.com/object/feature_dvc.html

http://www.nvnews.net/previews/geforce3/anisotropic.shtml


Have a lot of fun

« Suse: Installationprobleme (Booten)Suse: neuer ATI graka-treiber released!!! »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Ethernetkarte
Die Ethernetkarte, auch als Netzwerkkarte bezeichnet, wird benötigt, um mehrere Rechner zu vernetzen (z.B. um einen Drucker mit mehreren Computern zu benutzen, oder ...

Grafikkarte
Mit der Grafikkarte werden die Bildsignale an den Monitor weitergegeben, das heißt er steuert bei einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Bei der Ausfüh...

Netzwerkkarte
Die Ethernetkarte, auch Netzwerkkarte, wird benötigt, um mehrere Rechner zu vernetzen (zum Beispiel, um einen Drucker mit mehreren Computern zu benutzen, oder schnel...