Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

kleines problem mit SpeedFan

Tach leute,

ich hab einen relativ lauten Gehäuselüfter, deswegen wollte ich mein gehäuselüfter ein bisschen runter drehen und hab mir speedfan 4,29 runtergeladen. Jetzt hab ich das problem dass ich nicht versteh wie genau ich die Lüfter runterdrehe! SpeedFan zeigt folgendes an:

Temp:   127C
Temp:   127C
Temp1:   37C
Temp2:   34C
Temp3: -128C
HD0:     37C
Core:    39C

das Problem ist jetzt was ist da was? Hat mein gehäuse 127C? oder vllt der CPU -128C? Und in der konfiguration bei geschwindigkeiten, welcher lüfter ist da speed01-05?

Danke schon,al im vorraus
.Bullet.



Antworten zu kleines problem mit SpeedFan:

Hi

Vermute mal, die Werte mit 127C kann er nicht erfassen, also ist kein Sensor angeschlossen und darum steht dort "Unsinn". Schau mal mit Everest nach wie die Temperaturen sind.

CU
1234567

Tach,

danke für die Antwort, ich weiß jetzt welches Teil wie warm ist, nur weiß ich nicht wie ich die Lüfter jetzt runterdreh!? Bei Speeds gibts bei mir 5 verschiedene, welcher ist da welcher?

MFG
.Bullet.

« Letzte Änderung: 14.08.06, 20:37:06 von .Bullet. »

Hi Bullet, du machst das folgendermaßen:

Erstmal stell Speedfan auf deutsch um. >Configure>Options und dort bei Language deutsch.
Dann gehst du bei >Konfigurieren auf >Lüfter, und machst überall da das Häkchen weg, wo Lüfterwerte angezeigt werden, die Unsinn sind. Die erwähnten beiden 127 Grad beispielsweise, oder die -128 Grad bei temp 3.


Nun zum wichtigen: Geh auf >Konfigurieren>Temperaturen. Dort stehen alle deine Temperaturen deiner Geräte aufgelistet. Benenne sie am besten gleich so um, wie sie heißen,damit du später nicht durcheinander kommst, also CPU, HDD, Grafikkarte etc.
Wenn du nun vorn auf das Kreuz vor eines dieser Geräte klickst, öffnet sich ein Untermenü, wo deine Lüfter aufgelistet sind, also PWM1 PWM2 etc. (So wie du sie unter >Konfigurieren>Geschwindigkeiten findest)

Hier musst die jeweiligen Lüfter den jeweiligen Bauteilen zuordnen, also entsprechende Häkchen machen.

Beispiel: CPU. Hier machst du NUR das Häkchen für den Lüfter am CPU rein. Ale anderen Häkchen klickst du weg. Genauso falls du einen Lüfter für die Festplatte oder die Grafikkarte hast etc.
Das ist die wichtigste Einstellung! Hier darf kein Fehler passieren. Wenn du falsch zuordnest, kann es passieren, das bei steigender CPU Temperatur der Grafikkartenlüfter hochfährt.
Also mach hier alle Zuordnungen gewissenhaft, am besten beim offenen PC, um alles sehen und testen zu können. Testen kannst du manuell indem du im Hauptfenster das Häkchen bei "Automatische Lüftergeschwindigkeit" wegmachst, und unten bei den Prozentzahlen Werte für die entspr. Lüfter eingibst. Vorher musst du die relevanten Lüfter sichtbar machen, falls sie das nicht sein sollten.(>Kofigurieren>Geschwindigkeiten, und dann davor das Häkchen machen damit sie angezeigt werden)
Wenn du das System verinnerlicht hastmit den Zuordnungen bei >Konfigurieren>Temperaturen, kannst du auch kombinieren, z.b. indem du beim CPU zwei Häkchen setzt, zb. für den CPU Lüfter und den Systemlüfter, falls du diesen hast. So fahren beide dann hoch bei steigender CPU Temperatur. Natürlich muss dein Motherboard auch die getrennte Spannungsansteuerung dieser Lüfter gewährleisten. Die meisten haben das nur für den CPU, aber es gibt Bauteile zu kaufen wo man trotzdem mehrere Lüfter mit SpeedFan steuern kann.

Das Zweite wichtige: Im Hauptfenster von SpeedFan musst du das Häkchen für Automatische Lüftersteuerung setzen ab dem Moment, wo du sie automatisch regeln lassen willst. Dann übernimmt SpeedFan das erst. Würd ich aber erst machen, wenn ich manuell alles durchgetestet habe.

Das Dritte wichtige: Geh auf >Konfigurieren>Optionen, und mach ein Häkchen bei "100 Prozent Leistung wenn das Programm geschlossen wird". Damit stellst du sicher, das bei einem Programmausfall von SpeedFan wieder das BIOS die Steuerung der Lüfter übernimmt. (Daher drehen bei einem PC Start alle Lüfter immer erst voll auf, solange, bis SpeedFan geladen wird, und die Steuerung übernimmt. SpeedFan muss also auch für Autostart eingestellt sein.)

Das Vierte wichtige ist auf der selben Seite "Delta Wert für die Lüftergeschwindigkeit". Damit stellst du ein, wie schnell ein Lüfter hoch oder runterdreht. Je höher hier der Wert, desto schneller springen die Lüfter auf höhere Drehzahlen, oder umgekehrt. Ist der Wert zu hoch eingestelt, fahren die Lüfter dauernd hoch und runter bei jeder Teperaturänderung, ist er zu niedrig, reagieren die Lüfter viel zu langsam. Außerdem können Geräusche wie bei einer Turbine auftreten. Hier kann man ganz sensibel einstellen. Mein Delta Wert liegt bei 2, da reagieren die Lüfter schön sanft, nicht zu lahm, und nicht zu schnell.

Fünftens: Du musst die jeweiligen Mindest und Maximaldrehzahlen der Lüfter einstellen. >Konfigurieren>Geschwindigkeiten. Theoretisch kannst du die Lüfter ganz ausgehen lassen. Würde ich aber beim CPU Lüfter nicht machen.
- Im BIOS würde ich nämlich die "CPU Fan Fail Warnung" aktivieren, das heißt, das BIOS gibt einen Warnton ab, fals der CPU Lüfter zum stehen kommt, also ausfällt. Weil das der wichtigste Systemlüfter ist, würd ich das machen. Daher kannst du bei Speedfan für diesen Lüfter dann nicht auf Null gehen, weil sonst der Warnton ertönt.
- Ich würd im BIOS auch den Warnton für die Maximaltemperatur des CPU einstellen. Obwohl sich heutzutage die meisten CPU sowieso von allein abschalten doer runterregeln. Aber so gehst du bei allem auf Nummer sicher.
- Die lüfter brauchen einen Mindestwert, um drehen zu können. Weiter brauchen sie einen Wert, um von allein wieder in Gang zu kommen, wenn man sie stoppt. Also nicht den niedrigsten Wert nehmen bei dem sie noch drehen, weil sie dann wahscheinlich nicht wieder von allein anfangen zu drehen, wenn du sie mit der Hand stoppst. Also teste das aus.
- Beobachte mal die Lüfterdrehzahlen im Hauptfenster und merke dir die maximale Drehzahl deiner Lüfter. Viele Lüfter drehen schon mit voller Drehzahl, wenn du unter den e.g. Geschwindigkeiten gerademal 50 % eingestellt hast. Also reicht dort bei "max. Tempo" auch die 50%, weil SpeedFan sonst blind bist 100% regelt, während die Lüfter gar nicht mehr schneller drehen können, und die Lüfter dann unnötig lange drehen, laut sind und Strom verbrauchen, wenn die Temperatur wieder fällt, eh sie von 100% auf 50% zurückgefahren werden und dann erst der Bereich anfängt, wo sie wirklich langsamer drehen. Also diese "toten" Bereiche gleich ausschließen.

So, das Letzte wirklich Wichtige:
Unter >Konfigurieren>Temperaturen: Wenn du dort ein Bauteil anklickst steht unten "Wünschenswert" und "Warnung". "Wünschenswert" ist die Temperatur die du eingeben musst, ab der dein Lüfter anfangen soll zu reagieren. Beispiel: Du gibst bei CPU 50 Grad ein. Liegt die Temperatur unter 50 Grad, regelt SpeedFan den Lüfter mit deinen eingestellten DeltaWert auf deine eingestellte Midestdrehzahl. Steigt die Temp. über 50 Grad, beginnt SpeedFan deine Lüfter hochzuregeln. Bleibt an einem Punkt die Temperatur dann gleich, bleibt Speedfan bei der jeweilgen Lüfterdrehzahl stehen. Und keine Panik: Speedfan reagiert manchmal verzögert und nicht bei 1 Grad Unterschied, manchmal brauchts auch 2 oder 3 Grad.
Am allerwichtigsten ist, bei >Konfigurieren>Temperaturen bei den Zuordnungen kein Fehler zu machen. Verknüpfst du dort zb. den CPU wo du beispielsweise 50 Grad einstellst mit der Frstplatte wo du 40 Grad haben willst und den Lüfter dazu, kanns passieren, das Speedfan ab 50 Grad nicht weiter runterregelt. Weil das ein ganz genau eingespieltes und ausgeklügeltes Programm ist.

Am Ende, wenn alles eingestellt und manuell durchgetest ist, kannst du im Hauptfenster die automatische Steuerung wieder aktivieren.

Unter >Konfigurieren>Temperaturen hast du auch, wenn du ein Bauteil anklickst unten ein Möglichkeit, die jeweilige Temperatur im Systemtray anzeigen zu lassen, wenn du dort ein Häkchen setzt.

Viel Spass =)

cool, danke für die ausfühliche Anleitung! Ich versuch mal mein Glück! Jetzt sollte es klappen ;-)

Danke für diese super Beschreibung...
Einfach erklärt, eine Seltenheit.

Danke

Hallo Spookyboy
wie ist es mir möglich im Konfigurationsmenü Temperaturen herauszufinden welche Temperaturen zu welchen Geräten gehört?
Ich habe eine Auflistung von sieben mal Temp(1-4) und einmal HD.
Das letztere ist klar aber wie finde ich heraus welches die grafikarte etc ist?


« hp psc 2110 all-in-onemp3 Umwandler »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!