Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Kostenlose Software fürTagebuch gesucht

Guten Tag zusammen,
mein Opa kommt demnächst ins Krankenhaus und möchte gerne über den Krankheitsverlauf eine Art Tagebuch führen (nicht online).
Kennt jemand hierzu ein kleines, kostenloses Programm, welches die Dokumente am besten noch als .doc oder.docx abspeichern kann ?
Open Office wäre eine Variante, aber das Netbook ist so alt, dass ich möglichst nur noch kleine Programme aufspielen möchte.
vielen Dank für eure Tipps !



Antworten zu Kostenlose Software fürTagebuch gesucht:

Jedes Windows hat ein eigenes Schreibprogramm an Bord: WordPad
Reicht für den anspruchslosen Alltag.
Alternative: Abiword (für Windows)

In doc.x abspeichern kann, glaube ich, Abiword. WordPad aber nicht.

Hoffentlich läuft das alte Stück nicht mehr mit XP...!?

Gruß




Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

habe da gestern Win7 drauf gespielt ;)
Alles andere macht ja keinen Sinn.
Ein sehr  :)guter Tipp, vielen Dank dafür !

Dass nur Windows 7 Sinn ergibt ist ja wohl Quatsch. Für alte Hardware mit webig RAM ist sowas wie Lubuntu noch besser...

Dass nur Windows 7 Sinn ergibt ist ja wohl Quatsch. Für alte Hardware mit webig RAM ist sowas wie Lubuntu noch besser...

Sicher! Aber "....mein Opa kommt demnächst....." läßt nicht darauf schließen, dass das in dem Fall sinnvoll ist. Der gute Mann hat bestimmt gerade Probleme genug, als dass er sich noch mit Linux "rumärgern" könnte/sollte/müsste.....!?  ;)

Gruß
Sicher! Aber "....mein Opa kommt demnächst....." läßt nicht darauf schließen, dass das in dem Fall sinnvoll ist. Der gute Mann hat bestimmt gerade Probleme genug, als dass er sich noch mit Linux "rumärgern" könnte/sollte/müsste.....!?  ;)

Was heißt denn hier herummärgern? Ein aktuelles Linux hat ja nun erheblich weniger Reibungsfläche als das in die Jahre gekommene Windows 7  ::)

Das "rumärgern" steht in Tüttelchen!

Komm mal ins Opa-Alter und geh ins Krankenhaus. Da ist dir die gut aussehende Schwester, im Idealfall mit Kenntnissen der deutschen Sprache gesegnet, wichtiger als die Funktionalität von Betriebssystemen.....!?

Gruß

Irgendwie versteh ich dich grade nicht. Gerade wenn man im Krankenhaus ist will man doch ein einfaches OS haben und sich nicht mit den Schwächen von Windows herumärgern. Gerade wenn das ein so leistungsschwaches Gerät ist wie der TO hier schrieb, will man doch kein verfettetes Windows haben  ::)[???]

Zitat
Irgendwie versteh ich dich grade nicht.

Ist doch ganz einfach! Es geht nicht immer um Betriebssysteme und ihre Macken. Es gibt Lebenssituationen da wird so was seeeehr nebensächlich. Ein Krankenhausaufenthalt in einem bestimmten Alter ist so was. Oder um es mal etwas drastischer auszudrücken. Was schert mich ein BS, das ich nicht kenne, wenn ich vielleicht nicht mehr lebend da raus komme.

Gruß
Ist doch ganz einfach! Es geht nicht immer um Betriebssysteme und ihre Macken. Es gibt Lebenssituationen da wird so was seeeehr nebensächlich. Ein Krankenhausaufenthalt in einem bestimmten Alter ist so was. Oder um es mal etwas drastischer auszudrücken. Was schert mich ein BS, das ich nicht kenne, wenn ich vielleicht nicht mehr lebend da raus komme.

Ach und weil einen das nicht (mehr) schert nimmt man das System, welches möglichst langsam auf dem alten Gerät läuft?  [???]::)

Ja, wenn man sehr krank oder sogar tot ist, schert einen das tatsächlich nicht. Vor allem im letzteren Fall.

Lass es jetzt einfach gut sein!

Also wenn es so egal ist, dann stört ihn Lubuntu garantiert nicht  ():-)
Er soll ja auch nur seine Textfiles schreiben und kein Linux-Sysadmin werden. Wir reden hier ja auch von Lubuntu und nicht von Arch, Gentoo oder LFS  ::):P;D


« linux deinstallieren und auf windows aufsetzenFirefox 57 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!