Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Thema geschlossen (topic locked)

Der eigene Internetauftritt - Was ist zu beachten?

Der eigene Internetauftritt - Was ist zu beachten?
Erste Schritte


Ein eigener Internetauftritt des Vereins, der Clique oder der eigenen Person wird heutzutage immer selbstverständlicher. Mit ca. 7.8 Millionen regestrierten Domains in Deutschland (Stand Juni 2004) ist Deutschland einer der führenden Länder der eigenen Internetauftritte. Doch wie bekomme ich auch als Privatanwender eine einigermaßen ansehnliche Website? Welche Schritte sind notwendig und was ist zu tun?


Domainname & Registrierung
Domain
Die Domain ist gleich der Name unter welcher deine Website im Internet zu erreichen ist.
Der Name des eigenen Domainnamen sollte kurz, prägnant und merkbar sein, der eigentliche Inhalt sollte in einer Art Schlagwort zusammengefasst werden bzw. Name des Vereins/Clubs genommen werden. Dieser Name ist das Aushängeschild des Auftrittes und sollte so vorher gut überlegt werden. Ein Risiko stellen immer Namen dar, welche in Verbindung mit schon geschützten Namen stehen, wie adidas-seite.com oder wm-2006-neu.de etc. Auf die Registrierung solcher Seiten sollte möglichst verzichtet werden!
Die Deutschen sind ein fleißiges Volk im registrieren von .de Domainadressen. So wird es vorkommen, dass die gewünschte .de - Adresse schon vergeben und nicht mehr verfügbar ist. Neue Endungen wie .biz oder .info sollten daher genutzt werden, auch .org Adressen sind schon sehr verbreitet!

Webspace
Eigener Webspace muss aber nicht zwingend bei zahlungspflichtigen Anbietern gebucht werden, einen eigenen Domainnamen wie testseite.org welche auf eine Umleitung registiert ist, kostet bei kontent.de 30 Cent / Monat! So gibt es für soche Zwecke kostenlosen Webspace bei Anbietern wie z.B. bei arcor.de, tripod.de. oder interims.de. Eine Seite wie testseite.org kann nun z.B. auf den kostenlosen Webspace http://home.arcor.de/test/testseite.html umgeleitet werden.
Diese kostenlosen Anbieter finanzieren sich jedoch auch über Werbung! So ist zu überlegen, es sich nicht doch lohnt, eine Topleveldomain und Webspace bei zahlungspflichtigen Anbietern zu registrieren, die gibt es schon für teilweise unter 1 EUR/Monat, und das ohne Werbung.
Domainnamen lassen sich bei Anbietern wie kontent.de oder freecity.de registrieren! Weitere Funktionen, wie ein Mailmodus, um eine eMail Adresse wie webmaster@testseite.org zu bekommen, können optional gewählt werden.


Gestaltung
Editoren
Nachdem die Seite nun freigeschaltet ist, sollte damit begonnen werden, den eigenen Internetauftritt zu gestalten. Dies ist jedoch auch als Laie kein Problem. WYSIWYG-(What You See Is What You Get ) Editoren helfen da sehr weiter. Der Netscape Composer, welcher in dem Umfang des Browsers Netscape Navigator enthalten ist, bietet hier eine vor allen Dingen kostenlose Alternative zu meist teuren HTML Editoren! Der Netscape Navigator ist unter anderem auch auf vielen Heft CDs enthalten!
Einen kleinen Überblick über weitere kostenlosen WYSIWYG Editoren findet man hier:
http://www.computerhilfen.de/webmaster-kostenlose-wysiwig-editoren.php3

Eingangsseite
Ein Augenmerk sollte auf die Eingangsseite gelegt werden. Deshalb vergessen Sie nie: "Der erste Eindruck prägt." Lästige Midi-Sounds, Flash Intros oder grafische Spielereien sollten vermieden werden bzw. dem Besucher überlassen werden, ob dieser dieses auch wirklich sehen will. Insgesamt sollte die Seite nicht zu überladen sein, bei zu langer Ladezeit der Startseite bricht der User enttäuscht ab und lässt die Seite links liegen. Und das will man ja schliesslich nicht.

Frames
Frames sollten in der Regel vermieden werden. Dies hat mehrere Gründe:
  • Bookmarks: Die meisten Nutzer scheitern schon beim Anlegen eines Bookmarks für eine geframete Seite. Schaffen sie es dann doch und rufen ihr Lesezeichen später wieder auf, fehlt plötzlich das Frameset und damit leider allzu häufig die Navigation.
  • Bildschirmauflösungen: Eine Seite mit zwei oder mehreren Frames bei verschiedenen Auflösunge (800x600 / 1024x768) gleich gut aussehen zu lassen, ist praktisch unmöglich. Ein ständiges Verrücken und Verschiedenes-Aussehen der Seite bei verschiedenen Auflösungen ist vorprogrammiert!
  • Suchmaschinen: Von Suchmaschinen werden Framesets nicht korrekt indiziert, wenn kein sinnvoller <noframe>-Bereich definiert ist. Häufig wird nur die Seite eines Frames nach Aufruf eines Suchmaschinentrefferst geöffnet! Der Suchbegriff "Ihr Browser unterstützt keine Frames" ergibt bei Google rund 100.000 Treffer.

    Tabellen
    Tabellen sind ein wichtiger Bestandteil einer guten Internetseite! Besonders interessant wird es, wenn zwei Bilder nebeneinander auf einer Seite stehen sollen und diese bei kleinen Browserfenster nicht untereinander geraten sollen. Um nicht Frames benutzen zu müssen, gibt es hier die Möglichkeit des Einsatzes von Tabellen. Mit den Befehlen border="0" sowie cellpadding und cellspacing="0" schaffen Sie eine unsichtbare Tabelle um zwei Bilder/Texten o.ä.

    Schrift und Hintergrund
    Eine gut lesbare Schrift ist das A & O einer Internetseite, dem Besucher sollten keine hellblaue Schriften auf dunkelblauem Hintergrund zugemutet werden, um nur ein Beispiel zu nennen. Der Klassiker ist sicherlich schwarze Schrift auf weißem Hintergrund. Bei einem dunkeren Hintergrund bietet sich auch die Schriftfarbe Weiß (auf Dunkelblau, Schwarz oder Magenta) an. Hier sollte mit gut lesbaren Kontrasten gearbeitet werden, so dass sich die Schrift gut von dem Hintergrund abhebt!
    Eine zu groß gewählte Schriftgröße wirkt unseriös und bedeuten im Webjargon "lautes Schreien". Auch ist eine zu klein gewählte Schriftgröße gerade bei älteren Internetbesuchern ein Missfallen!
    Die Palette an Schriftarten auf Webseiten hält sich dabei leider in Grenzen. Generell gilt: Kein Textverarbeitungsprogramm und kein Browser kann eine Schriftart darstellen, die nicht auf dem lokalen PC installiert ist. Standardschriftarten sind: Arial, Verdana, Times New Roman,Courier New, Georgia, Comic Sans MS, Helvetica.
    Soll eine kurze Überschrift etc. doch in einer nicht-Standardisierten Schrift im Netz erscheinen, ist dies als Grafik abgespeichert möglich!


    Optimierung
    Ein Internetauftritt sollte nicht prinzipiell für nur eine Auflösung und nur einem Browser gestaltet werden. Hinweise wie 'Diese Seite ist optimiert für IE5 bei 800x600' sind nicht anwenderfreundlich! Achten Sie immer darauf, eine Internetseite auf die Beine zu bekommen, die ein Browser, wie den Mozilla Firefox oder Opera auch anzeigen kann! Beachten Sie, dass Benutzer in der Regel Auflösungen von 800x600 bzw. 1024x768 haben. Testen Sie Ihre Homepage mit dem Netscape und auch mit dem Internet Explorer sowie auch mit beiden Auflösungen! So haben alle die Chance, Ihre Website zu durchforschen.

    Grafiken
    Grafiken sollten nur dann eingesetzt werden, wenn Sie wirklich Sinn machen. Eine Seite mit vielen Grafiken läd lange und verscheucht somit Besucher! Also ist weniger manchmal mehr! Der Besucher kommt schließlich auf eine Internetseite, um die dort vorhandenen Informationen zu lesen, Grafiken sind da nur als Verpackung der Infos zu betrachten!
    So ist es wichtig, Bilder und Grafiken richtig abzuspeichern, um sie möglichst klein zu halten! Ein bewährtes und kostenloses Programm hierfür ist Irfan View.
    Bilder größer als 400kb sind für die Betrachter eine Zumutung (nicht jeder Besucher hat eine DSL Leitung!) In der Regel werden für das Netz Grafikformate wie GIF oder JPEG benutzt. JPEG eignet sich wegen der guten Komprimierung vor allem für Fotos, GIF wird da eher für Buttons oder kleinere Grafiken gerne bevorzugt!
    Hier finden sie eine Erklärung der Grafikformate fürs Web:
    http://www.computerhilfen.de/magazin_grafikformate.php3

    Impressum
    Ein Impressum, also ein Vermerk mit dem Namen und der Anschrift des verantwortlichen Herausgebers auf der Internetseite ist Pflicht! Lesen Sie auch hierzu:
    http://www.computerhilfen.de/magazin_impressum.php3

    Aktualisierung & Tote Links
    Nichts ist schlimmer als eine Internetseite, welche nicht ständig aktualisiert wird! Eine Internetseite setzt auch vorraus, ständig up to date zu sein! Regelmäßig neue Informationen und Aktualitäten sind da ein Muss! Als Ideal erweist sich solch ein 'Aktuelles - Link' in der Navigationsleiste oder an einer gut sichtbaren Stelle! Die Erfahrung zeigt, dass der Besucher sich zuerst dem neusten Stand der Dinge widmet!
    Auch sollte darauf geachtet werden, nicht Seiten ins Netz zu verlinken, welche noch gar nicht fertig sind. Nichts ist frustrierender, als in optimistischer Erwartung auf eine Seite zu klicken, und dann ein Baustellenschild zu sehen mit dem Hinweis 'Under Construction'


    Dies waren nur die wichtigsten und notwendigsten Tipps, welche Dinge eine gute Website ausmachen. Natürlich gehören hierzu aber noch eine Menge Kreativität und Fleiß.
    Haben Sie noch Fragen? Einfach einen Blick in die Webmaster-Tipps werfen oder eine Frage in das Webmasterforum stellen!


    Rechtliches
    PDF-Skript
« Letzte Änderung: 21.03.05, 16:17:03 von Dr.Nope »

Antworten zu Der eigene Internetauftritt - Was ist zu beachten?:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Unsere Downloads für Webmaster:
http://www.computerhilfen.de/webmaster-download.html
(sortiert nach Windows, Linux, Apple, Amiga)


Buchtipps für Webmaster:
http://www.computerhilfen.de/buch_rubrik.php?rubrik=Webmaster
(Programmierung, HTML, Javascript, PHP)


Buchtipps zum Thema Grafik und Webdesign:
http://www.computerhilfen.de/buch_rubrik.php?rubrik=Grafik
(Grafik, Webdesign, Photoshop)
« Letzte Änderung: 03.10.04, 09:59:05 von nico »

« kein Zeilenumbruch?!!!!Bilder schützen »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!