Raspberry Pi: Root Passwort / als Superuser su anmelden!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Durchschnitt: 4,95 von 522 Stimme(n))
Loading...
Hat Dir dieser Tipp geholfen? 54 Leser haben sich bedankt! Danke sagen!

Zum Start braucht man auf dem Raspberry in vielen Fällen ein Passwort, um sich anzumelden. Wie das Standard-Passwort auf dem Raspberry Pi lautet, und was hilft, wenn das nicht funktioniert, zeigen wir in diesem Artikel.

» english version

 
 

Root Passwort: Wenn User “Pi” nicht ausreicht

Für manche Aktionen auf dem Raspberry hilft der Standard-User “Pi” nicht aus, hier braucht man “Root-Rechte” und muss sich als “Super-User” su anmelden. Damit hat man fast alle Rechte auf dem kleinen Computer und kann viele Sachen verschieben, umbenennen oder bearbeiten, auf die man als “pi” keinen Zugriff hat.


Um als “superuser” oder “root” auf dem Raspberry zu arbeiten, muss man sich zunächst als normaler User “pi” auf dem kleinen Linux-Rechner anmelden. Anschließend kann man normalerweise mit dem Befehl “su” und der Eingabe von dem Root Passwort den Nutzer wechseln und als “root” oder “superuser” weiterarbeiten.

su
Password:

Das geforderte “Password” ist aber weder leer, noch “root” oder das Standard-Passwort des Users “Pi” – das bei dem ersten Einschalten oder Einloggen “raspberry” lautet. Jeder Versuch, sich als Superuser “su” anzumelden scheitert mit der Fehlermeldung “su: Authentication failure” – Der Root User ist in der Standard-Ausführung nämlich gar nicht aktiviert.

 

Root per “sudo” aktivieren

Um trotzdem als Superuser “su” / “root” auf dem Raspberry Pi arbeiten zu können, kann man entweder jeden Befehl mit einem vorangestellten “sudo” beginnen – zum Beispiel, um auf den Ordner “/var” zuzugreifen:

sudo cd /var

 
Als Root User anmelden:

Meldet man sich per “sudo” als Superuser an, braucht man gar kein Passwort mehr: Der Raspberry Pi gibt einem anschließend, ohne ein Root Passwort, die vollen Zugriffsrechte:

sudo su

 

Statt Root Password: Root Shell öffnen

Genauso funktioniert auch die Root Shell: Um nicht vor jedem Befehl den Vorsatz “sudo” schreiben zu müssen, kann man auch eine Root-Shell öffnen: Hier ist man, ohne ein Superuser / su / root Passwort eingeben zu müssen, direkt als richtiger User mit den entsprechenden Rechten angemeldet:

sudo bash

Raspberry Pi: Superuser / Root Passwort


>

Als Superuser oder Root hat man allerdings deutlich mehr Möglichkeiten auf dem Raspberry Pi als der normale Benutzer – hier lässt sich auch viel mehr an der Linux-Installation kaputtmachen!

 

Neues Root Passwort vergeben

Auf den Superuser kann man in Zukunft allerdings problemlos zugreifen, wenn man ein neues Root Passwort selber setzt: Hier kann man ein neues Passwort wählen, dass man für den Superuser aktiviert. Anschließend kann man sich nach Eingabe von “su” und dem neuen, selbstgewählten Root Passwort auch als Root User anmelden.

Zunächst meldet man sich mit “sudo” als Superuser an:

sudo su

Hier wird kein Root Passwort verlangt. Anschließend kann man mit dem Befehl “passwd” ein neues Root Password anlegen:

Raspberry: Neues Root Passwort




Das könnte Sie auch interessieren:



Raspberry Pi: Root Passwort / als Superuser su anmelden!
© Computerhilfen.de