Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Sonstiges: Brauche eure Meinung /Arbeit/

Hey Community

So nun ist es bald so weit.

Ich brauch eure Meinung.

Bund oder Polizei?

Was meint ihr welche Vor und Nachteile habe ich bei beden Berufen? Pro & Contra, bin immer noch unentschlossen  :(

Gruß
50-Power


Antworten zu Sonstiges: Brauche eure Meinung /Arbeit/:

polizei is halt weniger gefährlich, man is jeden Tag zu hause aber es gibt glaub ich, weniger Geld

Denke auch Polizei ist weniger anstrengend, aber auch da ist es ja gefährlich. Wenn Du auch Auslandseinsätze planst, wäre Bund angesagt. Aber das muss ja auch mit zu Hause geklärt werden.

Ich würde definitiv bei der Polizei bleiben.

Da kannste bei deiner Freundin bleiben, Bund find ich einfach nur schei**.

Außer hier:

<a href="http://www.youtube-nocookie.com/embed/g3qlrYmYCqc" target="_blank" class="new_win">http://www.youtube-nocookie.com/embed/g3qlrYmYCqc</a>

:D:D:D

« Letzte Änderung: 31.07.09, 23:37:40 von Weezy »

Auf jeden Fall Polizei. Am Anfang arbeitet man fast für nen Hungerlohn aber jeder Fängt mal klein an. Später gibts richtig Geld, irgendwelche Zuschüsse noch und auch kann man dich im Normalfall ja nicht rausschmeißen. Aber falls du dich liueber vor irgendwelchen Afghanen abballern lassen willst würde ich zum Bund gehen  ;)

nun für polizei spricht: du hast einen job fürs leben (so gut es geht) ,die bezahlung ist ganz ok soweit(wegen 120 euro streitet sich keiner ) ;) ,du bist im ganzen lande unterwegs und bekommst ab und zu mal auf die f.... ,und du hast mehr berufsteile zum bewerben


nun zum bund: wenn du auf abenteuer stehts ist das das richtig für dich ,es ist ein job auf zeit wo du dann ein problem hast wieder ins richtige leben zu finden (glaube mir ),die bezahlung ist für diese zeit ganz gut (könnte auch etwas mehr sein),von der gefahr her wurde ja schon alles gesagt

das soweit da zu,nun entscheitet selber wer soll dein herzblatt sein der bund -mit dem du durch sunpf und unter beschuss gerätst oder die gute polizei dein freund und helfer (ich lach mich gleich tod )

ZOLL ist wohl auch nicht schlecht ...
ein Bruder ist mit 16 im unteren Dienst gestartet und mit 60 als Oberrat in Vorruhe (Altersteilzeit) gegangen .

Beim Bund bekomme ich einiges MEHR Geld als bei der Polizei! Und Schalker nichts Hungerlohn!!! Die Bezoldung bei der Polizei ist auch gut nur sind die aufstiegsmöglichkeiten recht gering, bzw. dauert es lange bis man nen weiteren stern bekommt. Beim Bund kann ich innerhalb von 3 Jahren Feldwebel werden und in wenigen Jahren darauf Hauptfeldwebel.

Na ich werde es mir noch mal überlegen.

Gruß
50-Power

Aber bist du lieber ein "Toter"/im Ausland stationierter Feldwebel als ein, sich um die Familie kümmernder, streifenpolizist?

Wenns dir nur ums Geld/karriere geht, dann geh zum Bund.

Wenn ich ne eigene Familie hätte, würde ich bei der Polizei bleiben.

Wenn ich alleine wäre zum Bund!

wird man denn nicht gefragt ob man nach afghanistan will? solche sachen sollten nun wirklich nur freiwillige machen...

Wenn ich ne eigene Familie hätte, würde ich bei der Polizei bleiben.
Richtig, meine Meinung.
Hab nen Kumpel, ok er ist schon ein bissl älter, der ist vollkommen zufrieden bei den Grünen/Blauen.
Der andere Kumpel war bei der BW und war ständig in Deutschland unterwegs, wegen Lehrgänge, hatte also nicht viel von seiner Frau.
Beim Bund haste immer das Gleiche und wird langweilig, bei der Polizei haste Abwechslung, so wie ich das von denen gehört habe.
Wollte nach meiner Schule auch zur Polizei, fand ich klasse, leider haben meine Augen, bzw. mein Arzt nicht mitgemacht, sonst wäre ich heute auch dort.
War selber beim Bund und war auch immer das Gleiche, man nimmt es mit der Zeit nachher nicht mehr ernst.
Das ist das Schlimme, immer larifari und plötzlich kommste ins Krisengebiet, neeee, würd ich nicht machen.
Kam mir in der Ausbildung manchmal wie in einem Theater vor, alles gespielt und primitiv.
« Letzte Änderung: 02.08.09, 00:29:20 von heinzi »
wird man denn nicht gefragt ob man nach afghanistan will? solche sachen sollten nun wirklich nur freiwillige machen...
Meinst du irgendeiner geht für so einen Unsinn so ein Risiko freiwillig ein. So doof sollte normal kein Deutscher sein  ::)

naja, schlecht bezahlt werden die ja wohl nicht...und für geld verkauft manch einer seine mutter

Mein Cousin hatte sich auch beim Bund verpflichtet, nur dieser war Alleinstehend. Aber ich hatte ständig angst um ihn, war im Kosovo stationiert. Und eines kann ich dir sagen, auch er hatte ziemlich Heimweh. Gott sei dank auf einer Art, kam ein Sportunfall dazwischen weswegen er Ausgemustert wurde, wenn nicht wäre er jetzt in Afghanistan. :-\ Bitte gut überlegen, was nützt dir das Geld wenn die Gefahr besteht sein Leben zu verlieren, so lieber etwas weniger, aber das Glück mit der Liebsten an der Seite in vollen Zügen genießen.

Glaubt mir, nach einer bestimmten Zeit ist es auch bei den Grünen langweilig. Man macht auch dort immer das selbe und um ehrlich zu sein, habe auch kein "Bo**" mehr die Penner von der Straße zu sammeln, den sich mit personen zu beschäftigen die auf der Straße leben ist eine aufgabe bei den Grünen die oft anfallen tut und nicht immer schön ist.

Und ja klar bin ich nicht die ganze Zeit bei der Familie wenn ich beim Bund bin, doch wenn ich in Deutschland stationiert bin, (Die ersten 2 Jahre wird das so sein) werde ich die Familie jedes WE sehen.

Und ja, zum Auslandseinsatz muss man gehen, das kann man sich heute nicht mehr aussuchen. Zwischen 3 und 6 Monate dauert ein Einsatz im Ausland. Meistens sind das 3-4 MOnate, dannach hat man immer etwa 3-5 Wochen Urlaub (die normalen Urlaubstage "30" werden nicht berechnet). Ich denke das dies auch eine schöne Zeit werden kann.

Bei mir ist das Problem, das mir schnell der Spaß auf der Arbeit vergeht. Es wird schnell langweilig. Sicher wird es beim Bund auch mal langweilig und muss mal das gleiche machen doch wenn man sich überlegt, das man in ganz Deutschland unterwegs ist und auch im Ausland, kann es ja nicht so langweilig werden.

Zumal hat man nach der Zeit als Soldat Anspruch auf eine Stelle als Beamter beim Staat.

Auch ist es jetzt bei mir so geregelt, das ich mich am August für 12 Monate vom Dienst frei gestellt habe. D. H. wenn mir der Bund nach dem Grundwehrdienst nicht so gefallen sollte, kann ich wieder mein Polizeidienst weiter anstreben.  :)

Da gebe ich dir Recht, ein "Zuckerschlecken" bei der Polizei ist das zur heutigen Zeit weiß Gott nicht. Ganz ehrlich, ich möchte den Beruf nicht ausüben.
Eines ist gewiss, wie du dich entscheidest so wird es richtig sein, und wenn du sagst du machst das erstmal weil du dann auch Karrieremäßig weit kommen kannst, dann mach es.
Vermissen werden wir dich hier auf jeden Fall ! :'(

Die Gefahr beim Auslandseinsatz ist ja nicht nur, sein Leben zu verlieren. Wie viele Soldaten kehren aus dem Ausland zurück und haben psychische Schäden erlitten? Das sind verdammt viele.

Guter Text dazu:

http://www.arbeit-zukunft.de/index.php/item/547

Bei mir ist das Problem, das mir schnell der Spaß auf der Arbeit vergeht. Es wird schnell langweilig. Sicher wird es beim Bund auch mal langweilig und muss mal das gleiche machen doch wenn man sich überlegt, das man in ganz Deutschland unterwegs ist und auch im Ausland, kann es ja nicht so langweilig werden.


Da verschätz dich mal nicht. Du wirst zwar hin und wieder wo anders sein, aber eben das ist auch eher selten.
Tun wirst du eh immer das gleiche.
Da hat die Polizei noch mehr Abwechslung zu bieten.
Da verschätz dich mal nicht. Du wirst zwar hin und wieder wo anders sein, aber eben das ist auch eher selten.
Tun wirst du eh immer das gleiche.
Da hat die Polizei noch mehr Abwechslung zu bieten.

Na wenn ich jedes jahr zwei mal im ausland bin, gibt es doch genug abwechslung.

Die etnscheidung ist schwer  :(

Die meisten sind wohl dafür, das ich bei den grünen bleibe ...  :D

Ich würd einfach schonmal nicht von meiner Frau/Freundin & von Zuhause weg wollen.

 

Zitat
Glaubt mir, nach einer bestimmten Zeit ist es auch bei den Grünen langweilig.
Ist doch eigentlich in jedem Job so, aber es kommen immer neue Herausforderungen.
Wenn ich aber Totto&Harry sehe, die haben immer Spaß.
Na wenn ich jedes jahr zwei mal im ausland bin, gibt es doch genug abwechslung.

Du wirst aber täglich absolut das selbe tun. Viellleicht nicht immer an ein und denselben Ort, aber es ist immer das gleiche. Und so häufig wirst du auch nicht den Arbeitsort wechseln.

In Afghanistan beispielsweise sind die Soldaten auch nur da um die Bedürfnisse der Dörfer festzuhalten und den Bedarf festzustellen. Das wirst du da täglich tun müssen. Reden mit den Leuten in den Dörfern, bringen denen Bedarfsmittel und bauen eventuell mal ein Haus, einen Brunnen oder eine Schule. Nur das du nicht weißt mit wem du dich da eigentlich grad abgibst und so gut wie jeder dir gleich ne Kugel durch den Kopf jagen könnte...

Wie lang bist du eigentlich schon bei der Polizei ?
Denke es sollte doch die ersten Jahre durchaus spannend sein.

Wenn du wirkliche Action willst, musst du dich bei der Polizei reinknien und versuchen später bei den Spezialkräften anzuheuern. MEK (derzeit vllt. das nahliegenste), SEK . Irgendwann eventuell mal mit viel Glück GSG9.
Wenn du bei der Bundeswehr arbeiten möchtest, dann eben die Fallschirmspringer oder Kampfschwimmer, das KSK/Kdo.
« Letzte Änderung: 05.08.09, 01:43:19 von TheDoc »

Bin jetzt gesammt emm.. ja 4 1/2 jahre dabei.

Klar ist es spannend, und man hat auch immer wieder was neues zu tun und ne harte Arbeit in den Verein zu kommen war es auch, aber ich habe halt gedacht das beim Bund es etwas besser läuft, mehr "action, nicht im sinne von Menschen töten".

Mhm, nicht so wirklich, wenn du dann mal als Ausbilder eingesetzt wirst, mußte dich ständig mit Vollpfosten rumärgern, die es einfach nicht verstehen.
Ausserdem noch jeden Tag die gleichen Sprüche runterrattern.
Geh doch einfach mal dahin, wenn der Bund "Tag der offenen Tür" hat, ist meist bei der Belobigung.
Da kannste mal reinschnuppern und dich informieren.
Mich schreit keiner mehr an, wenn mal das T-Shirt nicht super korrekt gefaltet ist, oder das Bettzeug nicht 100% im Winkel ist.
Da wärst du Vorbild.


Mich schreit keiner mehr an, wenn mal das T-Shirt nicht super korrekt gefaltet ist, oder das Bettzeug nicht 100% im Winkel ist.
Da wärst du Vorbild.

Du bist beim bund?^^ ne...

Nee, aber war ja zu der Zeit.


« Balkone fast fertig ......Sonstiges: Mal was gutes und lustiges von der Arbeit »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Provider
Ein Provider ist ein Zugriffs- oder Zugangsanbieter für Telefon- und Internetdienste. Ein Zugangsprovider erlaubt die Einwahl per Modem oder DSL, während ein Em...

Prozessfarben
Prozessfarben, auch Druckfarben genannt, werden durch Mischen der Gundfarben Cyan, Maganta, Gelb und Schwarz (CMYK-Farbraum) erzeugt. Diese Art der Farbmischung wird auch...

Prozessor
Der Prozessor (auch Hauptprozessor oder englisch CPU - als Abkürzung für "Central Processing Unit" - genannt) ist die zentrale Recheneinheit des Computers. Der ...