Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Debian: frage zu partitionierung

hallo helfer *g*,
in meinen bisherigen linux-erfahrungen hab ich es mir immer sehr einfach gemacht.
1 partition swap
1 partition linux

aber jetzt möchte ich das etwas anders machen.
ich möchte übrigens debian sarge installieren.
aber wie teile ich dem system mit, dass eine partition, die ich gemacht habe, z.B. hda3 o.a. jetzt das verzeichnis /home oder /var/spool/mail ist?

bzw. wie mach ich das, wenn ich mehrere hd's nehme?
wie mach ich debain klar, dass die eine festplatte linux ist, die andere nur für home usw..?

wie man eine partiotion grundsätzlich erstellt, weiß ich.
aber habt ihr eine empfehlung wie am besten partitioniere, wenn ich mir einen file-server mache?
ich dachte mir:
1 partition swap (100MB)
1 partition system (500MB)
1 partition /home (rest, ca 80000MB)

oder ist das keine gute idee?

vielen dank
der nervige, immer-fragende steffen *g*


Antworten zu Debian: frage zu partitionierung:

Hallo,

was solldenn dein debian machen?

Partitionierung
/boot      200MB
/ROOT-FS  5000MB
/var/log  1000MB
/tmp       500MB
/home      ?
swap doppelt RAM; jedoch nicht mehr wie 1024MB

wenn Webserver eventuell
/var/www   5000MB

kommt darauf an was der machen soll?

Gruss Kersten


hm ich meine es anders.
es gibt doch das stammverzeichnis/Wurzelverzeichnis "/"
dann gibt es andere Verzeichnisse z.B. "/bin" "/home" "/var" usw..

angenommen ich hab 4 festplatten
auf die eine möchte ich "/var/spool/mail" haben
auf die andere "/home"
usw..

wie mach ich linux klar, dass er dann dort die daten ablegt?

mache ich mir einfach ein verzeichnis "/home" auf einer festplatte oder partition?
oder geht das so nicht?

trotzdem danke kersten
-->hab mir deine HP mal angeschaut:
die grafiken gefallen mir

Hallo,

wo ist das Problem?
allerdings solltest du schon wissen welche Plate wie heißt
/dev/hda  - primär Master
/dev/hdb  - primär Slave
/dev/hdc  - sekundär Master
/dev/hdd  - sekundär Slave

/boot         auf /dev/hda
/ ROOT-FS     auf /dev/hda
swap          auf /dev/hda

/home         auf /dev/hdb
swap          auf /dev/hdb

/var/log/mail auf /dev/hdc
swap          auf /dev/hdc

/var/www      auf /dev/hdd
swap          auf /dev/hdd

mußt eben bei Partitionieren aufpassen und dir vorher Gedanken machen und aufschreiben!

Gruss kersten

Hallo,

warum /var/spoll/mail auf eine Platte legen?
Soll das Ding ein Mail server werden und selbst wenn!
Braucht man das nicht!

Gruss kersten

wo ist das Problem?

/dev/hda  - primär Master
/dev/hdb  - primär Slave
/dev/hdc  - sekundär Master
/dev/hdd  - sekundär Slave

/boot         auf /dev/hda
/ ROOT-FS     auf /dev/hda
swap          auf /dev/hda

/home         auf /dev/hdb
swap          auf /dev/hdb

/var/log/mail auf /dev/hdc
swap          auf /dev/hdc

/var/www      auf /dev/hdd
swap          auf /dev/hdd


danke für die übersicht!
aber was ich immer noch nicht weiß:

angenommen ich mach eine partition z.B. "/dev/hdb1".
wie sag ich jetzt linux, dass diese partition für "/home" vorgesehen ist??
wie mach ich das?

verstehst du was ich meine? *g*

vielen dank für deine hilfe kersten!

PS: das mit /var/spool/mail hab ich geschrieben, weil mir nix besseres eingefallen ist. mail server hab ic nicht vor. oder ist das empfehlenswert? :)
« Letzte Änderung: 22.11.04, 21:51:06 von _s_t_E_F_F_e_n »
/boot         auf /dev/hda
/ ROOT-FS     auf /dev/hda
swap          auf /dev/hda

/home         auf /dev/hdb
swap          auf /dev/hdb

beispiel: ich will es so machen, wie du beschrieben hast.
wie gehe ich vor?
wie sage ich linux, dass
/boot         auf /dev/hda  ist?????
mach ich das bereits bei der installation?
oder leg ich einfach hinterher auf /dev/hda einen ordner an mit mkdir der "/boot" heißt?????

das ist es, was ich nicht verstehe

das kannste alles schon während der Installation -> Partitionierung festlegen, also Bezeichnung, Dateisystem, Mountpoints usw...

Hallo,

während der Installation fagt dich die InstallRoutine was du wie partitionieren willst und welche Mointpoints du hast und welches DateiSystem du installieren willst!
Ich würd ext3 nehmen! Wenn du deine Partitionen festlegst denk daran </boot> als erste festzulegen!
Ich weiß nicht wie das bei <debian; SuSI> ist, aber <RedHat und Fedora> ordnen die selbständig noch nach Prioritäten. da kannste auch eine /boot als letzte erstellen die wird trotzdem hda1!

Überlege dir welche Dienste du anbieten willst/mußt und wie du entsprechend partitionieren mußt!

Wenn du FileServer/DruckServer anbieten willst macht es Sinn </home> eine Partition zugeben(wegen Quotas)
wenn du webServer Dienste für mehrere anbieten willst macht dort eine eigene Partition Sinn(Quota)

Wenn du MailServer insbesondere IMAP basierte Mailserver anbieten willst ist es auch hier Zweckmäßig das unter Quotas zustellen, ebenso wie FTP

Denke aber auch daran eine eigene </tmp> eventuell</var/log> zuerstellen.

Gruss Kersten


achso, d.h. ich werde bei der installation gefragt, ob z.b. hdc mein "/home" verzeichnis werden soll?

achso: mein plan ist: downloadserver.
da dachte ich an
eine große /home (für die downloads)
und eine relativ kleine swap und linux partition.

danke kersten!
ich geh jetzt aber mal ins bett
schönen abend noch!
steffen

Hallo,

naja in etwa!
er fragt ich hab hier ein paar HDD's was willst du mit den Dingern machen?

Hmm sagst du!
also auf /dev/hda hätte ich gern eine Partition
</boot> 200MB groß und ext3
sagst er OK /dev/hda1 soll /boot heißen und 200MB groß sein und Dateisystem ext3
dann sagst du ich brauch eine <swap> Datei auf
/dev/hda
/dev/hdb
/dev/hdc
/dev/hdd
jeweils 256 MB
gut sagt er so soll es sein
/dev/hda2 soll swap sein mit 256 MB
/dev/hdb1 soll swap sein mit 256 MB
/dev/hdc1 soll swap sein mit 256 MB
/dev/hdd1 soll swap sein mit 256 MB

dann sagst du also ich brauch noch eine
/var/log mit 1000MB auf /dev/hda
sagt er OK soll sein
soll /dev/hda3 sein und /var/log heißen mit ext3

dann will ich noch eine /tmp mit 500 MB
OK kein Problem soll heißen
/tmp auf /dev/hda5 und 500MB mit ext3
ja und der Rest auf /dev/hda soll das /ROOT-FS sein mit ext3
OK Rest /ROOT-FS mit ext3

was mit /dev/hdb werden? fragt er
sagst du
der Rest soll
/home/download01 werden mit ext3
gut sagt er
/dev/hdb2 soll /home/download01 heißen und mit ext3

was mit /dev/hdc werden? fragt er
sagst du
der Rest soll
/home/download02 werden mit ext3
gut sagt er
/dev/hdc2 soll /home/download02 heißen und mit ext3

was mit /dev/hdd werden? fragt er
sagst du
der Rest soll
/home/download03 werden mit ext3
gut sagt er
/dev/hdd2 soll /home/download03 heißen und mit ext3

So in etwa :D;D

Gruss Kersten

hallo kersten,
vielen dank für deine anschauliche ausführliche auflistung!
jetzt habs ich endlich begriffen!
so mag ich das :D

jetzt bleiben wirklich keine fragen mehr offen!

(zumindest nicht in diesem thread ;D)

ich bin dir sehr dankbar!!
schöne grüße
steffen

Hallo,

dann bin ich ja beruhigt, ich dacht schon du bist dir verscheißert vorgekommen, WAR aber nicht mein Absicht.

Dann viel Spass beim partitionieren

Gruss Kersten

nein, bin ich nicht.

ich finds gut, dass du mirs so erklärt hast.
so versteh ichs wenigstens *g*

« Letzte Änderung: 24.11.04, 01:23:20 von _s_t_E_F_F_e_n »

hm hab grad irgendwas dummes gemachtm, jetzt hängt linux..lol

ist mir bisgher immer nur bei windows passiert...

ich hab etwas entpackt so:

tar -x python_2.tar /home/steff/python

da hab ich vermutlich was falsch gemacht..

hm mach ich da was falsch?

ich möchte die datei "python_2.tar" entpacken.
die datei befindet sich im verzeichnis "/home/jb/python"
und ich möchte sie nach "/home/jb/python" entpacken.

jetzt hab ich versucht:

tar -x f /home/jb/python/python_2.tar /home/jb/python
.....und linux hat sich wieder aufgehängt....

Hallo,

du bewegst dich in das Verzeichnis in dem sich das tar befindet
/home/jb/python
tar -xvf python_2.tar /home/jb/python2

Gruss Kersten

o
ich glaub, das bringt mich noch umden verstand.
jetzt zeigt die bash an

tar : Hmm, this doesn't look like a tar archive
tar : Skipping to next file header
tar : Skipping to next file header
tar : Skipping to next file header
tar : Skipping to next file header
tar : Only read 6527 bytes from archive python_2.tar
dabei müssten es eigentlich um die 9mb sein..lol

...tja, wär ja auch zu schön gewesen...

trotzdem danke kersten!
steffen
« Letzte Änderung: 24.11.04, 17:17:14 von _s_t_E_F_F_e_n »

Hallo,

hast du den mc <Midnight Commander> installiert
damit kannst di in's Archiv reinschauen und entpacken

gruss Kersten

achso, das ist auch so eine sache...
ich hab derzeut nur die Standardsachen...
mit (als root) dselect installiert er mir nicht die ausgewählten pakete.

wenn ich als Acess Method cdrom wähle, fragt er mich nach dem block device name.
das weiß ich ja inzwischen (dank dir!)
also gebe ich "/dev/hdc" ein. dann werde ich aber verschiedene dinge gefragt. z.b. wo befinden sich diese und jene dateien. wenn ich dann den pfad angebe, wo sie enthalten sind (auf der cd, die ich hab in /debian) (habs auch ohne "/" porobiert *g* kommt immer "not such file or dierectory"
tja und ich schätze daher werden auch nicht meine pakete installiert. er meldet dann immer nur eine datei: installed. press enter.
hat dann aber nichts installiert. cofigure bringt auch nix.

meinst du das könnte evtl. daran liegen, dass die hd voll ist?
ich finde es eher unwahrscheinlich, aber wer weiß..
kann man sehen, wieviel platz noch frei/belegt ist?
wo?wie?

danke
steffen

Hallo,

Belegung der Festplatte mit
df -h

die Pathangaben werden die installierten Pathe gebraucht, also dort wo das hininstalliert worden ist
bei diesen Fehlermeldungen
"not such file or dierectory"

Es wäre für's erste Mal sicher angebracht gewesen
eine Vollinstallation zumachen, da du ja die Pakete nicht kennst bzw du mußt wenn du installieren willst die Paketbeschreibungen lesen, wozu da Zeug gut ist!
ist zwar müßig aber läßt sich nicht umgehen, da man ja irgendwann sein individuelles Linux haben willst!

Gruss kersten

für eine vollinstallation, mit wieviel gb muss ich da ungefähr rechnen?
reichen 1,2GB??
(das ist die größe meiner platte, wo linux drauf is..*g*)
oder soll ich doch besser die "große" hd nehmen?
(kapazität: 2,5GB...lol)

« Letzte Änderung: 24.11.04, 23:11:55 von _s_t_E_F_F_e_n »

Hallo,

nimm lieber die große oder besser häng beide rein und gut

Gruss Kersten

hi,
hab mir gleich mal einen "neueren" kernel von debian draufgemacht.
vorher hatte ich 1.3.1 *grins*
jetzt hab ich immerhin 2.1 (!)

alles läuft jetzt super!
cdrom, dselect, gcc, python, x-window benutz ich eh nicht...

jetzzt macht linux wieder spaß!

ich beende nun die sitzung mit dem vi spezifischen

:q!
naja auf der anderen seite, weils so schön war vieleicht lieber
:wq
Anm.des Threadschreibers:
ich sollte um die zeit nichts mehr schreiben, da kommt nur noch müll raus wemnn ich so müde bin
« Letzte Änderung: 26.11.04, 00:22:27 von _s_t_E_F_F_e_n »

« Andere: Linuxkompatible HardwareSuse: 7.0: Boot-Partitionsproblem »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!