Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Mac OS X: Festplatte klickt permanent

Hi, bei meinem PowerBook arbeitet die Festplatte unentwegt, obwohl kein Programm aktiv ist. Das war früher nicht der Fall. Wer arbeitet da im Untergrund? Das ständige Klicken nervt.


Antworten zu Mac OS X: Festplatte klickt permanent:

Hi,
das klingt für mich nach IBM Festplatte,hab die Erfahrung mit Desktopfestplatten von IBM gemacht, soll heißen, irgendwann, im Schnitt nach 2 Jahren ist es vorbei mit der Platte, dann fängt Sie erst zum klicken an, was dann inetwa heißt, daß der Schreib-/Lesekopf defekt ist. Ich würde dringend anraten ein Backup zu erstellen, bei mir ist dann die Platte irgendwann total ausgefallen und die Daten waren futsch.
Bei meinem jetztigen G4 hab ich als erstes die eingebaute IBMfestplatte durch eine andere ersetzt,die IBM in einen PC gesteckt und den verkauft.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hmmm, was brain schreibt ist zwar denkbar, aber ob das gerade an IBM liegt erscheint mir zumindest zweifelhaft. ich verwende seit mehreren Jahren IBM-Festplatten (mittlerweile die vierte in zwei verschiedenen Macs). Bisher haben alle ohne Mucken, Klickern oder Rülpsen ihren Job gemacht. Ich kann nichts negatives darüber berichten.

Falls die Platte Dinge tut, die sie zuvor nicht getan hat würde ich zunächst mal die Aktivitätsanzeige bemühen und schauen, ob sich dort Ungemach ausmachen lässt - vielleicht ungewöhnliche Prozesse beenden und hören ob die Platte dann schweigt.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich würde das auch nicht auf eine bestimmte Marke zurückführen. Es kann natürlich vorkommen das eine Platte eingeht. Vorallem wenn sie im Dauergebrauch ist (häufiges hochfahren der Platte beansprucht die Lebensdauer mehr als wenn die Platte im Dauerbetrieb läuft) -> bei vergleichbarer Beanspruchung zur verwendenten Zeit.

Aber auch wenn die Festplatte innerhalb der Garantie liegt, ist es eine ärgerliche Sache, wenn man wichtige Daten verliert.

Warnsignal sollte aber wirklich sein wenn sich akustische Merkmale verändern (klicken, surren, klopfen auch rülplsen *ggg*.) ab diesem Zeitpunkt sollte man zusätzlich die Daten regelmässig sichern und die Festplatte im Auge behalten.

Leider ist es schon passiert, dass das die letzten Lebenszeichen einer Festplatte waren und die Daten unwiederbringlich verloren waren: Außer man bezahlt unsummen für jedes MB bei einer professionellen Datenrettungsfirma.

Darum rechtzeitig eine Reserve-Platte zulegen und Daten sichern, hier sparen die meisten am falschen Platz - jeder dem schon mal eine Festplatte mit den gesamten Daten eingegangen ist, wird das bestätigen können.

Marathon

Hallo

Ich weiß, daß manche Mac die Festplatten runterfahren und von Zeit zu Zeit sich wieder kalibrien.

Das hat zur Folge, daß die Festplatte wieder da hin fährt, wo sie als letztes war.

außerdem schont es die Platte. ;D


mfg
Michael

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Nee, die Festplatte gleich zu verteufeln, halte ich für völlig abwegig. Viel wahrscheinlicher ist doch ein Progrämmchen oder Treiber, das sie in Schach hält!
Ich hatte mal einen HP-Scanner-Treiber installiert, der bei seinen Bemühungen, die Tasten des Scanners abzufragen , durch Festplattenaktivitäten ständig mein Powerbook beschäftigt hat. Deinstallation, schon war Ruhe...
Grüße,
Matthias


« Mac OS X: bildschirmgrößeMac OS X: 10.3 Netzwerk Probleme »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Festplatte
Die Festplatte ist ein interner Datenträger im Computer. Man unterscheidet nach den Größen der Gehäuse in 2,5" (hauptsächlich für Notebooks...

Internet-Zugriffsprogramm
Ein Internet-Zugriffsprogramm, auch Browser genannt, stellt Internetseiten für den Benutzer dar. Am bekanntesten ist der Microsoft Internet Explorer, gefolgt vom kos...

Programm
Siehe Software...