Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

werte einer exel-tabelle mit c++ einlesen.

guten abend

ich habe eine exel tabelle mit knapp hundert feldern voll mit einstelligen zahlen.
kann ich diese irgendwie durch ein c++ programm einlesen, dass diese als int A1,A2,.....,A100 im programm verwendet werden können?

gruss Claudio


Antworten zu werte einer exel-tabelle mit c++ einlesen.:

glauhb ich kaum, da exel die dateien verschlüsselt, da is nich so einfach mal einlesen. Ihr könnt mich auch eines besseren belehren  ;)

und wie siehts aus mit einlesen aus einer txt datei
 
in diesem stil (aufbau der txt datei)

1    7    8    9    5   .......
6    8    3    4    3   .......
...............................
...............................

das sollte möglich sein. Wäre aber leichter wenn du die wärte immer untereinander anordnest:

1
3
6
612
135
...

meinst du jetzt in exel oder als txt?

ja aber wie würde denn das gehen, das ist ja die zentrale frage

oho bin da grad aus was gestossen...
mal schauen ob das klappt:
http://www.spotlight.de/zforen/cpp/m/cpp-1126174842-15168.html

Na dann benutz das doch oder machs als txt. Is halt lang nich so aufwändig.

also habs mal versucht das zu compilieren,
naja etwa 50 fehler sinds schon...

wie gehts denn als txt?

mit tab dazwischen

also der befehl an sich ist folgender:

#include <stdio.h>

int main()
{
  FILE *datei;
  char a1[100];
 
  datei = fopen("text.txt", "r");
  if (!datei) {
    printf("Fehler!");
    getchar();
    return 0;
  }
 
  fscanf(datei, "%s", a1);
  printf("%s", a1);
 
  fclose(datei);
  getchar();
  return 0;
}

hmm er nimmt aber nur die erste zahl rein...

oder speichert er die anderen als int ab?

#include <stdio.h>

int main()
{
  FILE *datei;
  char a1[100];
  char a2[100];
  char a3[100];
  //...
 
  datei = fopen("text.txt", "r");
  if (!datei) {
    printf("Fehler!");
    getchar();
    return 0;
  }

  fscanf(datei, "%s", a1);
  fscanf(datei, "%s", a2);
  fscanf(datei, "%s", a3);
  //...
  printf("%s\n%s\n%s", a1, a2, a3);
 
  fclose(datei);
  getchar();
  return 0;
}

Beliebig oft erweiterbar. char[100] kannste natürlich noch anpassen auf z.b. char [20]
« Letzte Änderung: 06.01.06, 00:02:54 von matze-ulm.de »

es geht eben im prinzip darum, dass der Benutzer möglichs einfach
ein sudokufeld vorgeben kann 9 x 9 quadrat

und die einzelnen zahlen dann als int einliest (deshalb wäre exel praktisch)

am besten wäre natürlich wenn er gerade die erste zeile als A bezeichnen würde und die erste zahl in der ersten zeile demnach
A1 die zweite A2 und so weiter
zeile 2: B1,B2,....
und so weiter

is ein bischen kompliziert das einlesen..

es sollte mal ein sudoku solver werden (mini projekt für schule)

soduko solver? wasn das?

naja ein kleines programm das ein sudoku auflöst

nochne frage:
wenn ich diese einzelnen zahlen anzeigen will in c++
muss ich doch:

cout << a1;
cout << a2;
...

er hat damit aber ein problem: cout undeclared (first use this function)
ich wollte es ganz am schluss for return einfügen.
 
muss ich noch ein neues include <iostream.h> machen oder so?

mh, ka, der quelltext ist halt in c... c++ weiß ich nicht wies geht


« Tabellenrückabe OracleFragen zur Batch-Programmierung »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Undo
Zu Deutsch: Rückgängig. Programmfunktion, um einen Befehl rückgängig zu machen. So lassen sich versehentliche Änderungen, oder Änderungen, d...

Quellcode
Ein Quellcode, auch als Quelltext bekannt, bezeichnet einen unkompilierten Programm-Code einer Software. Der Quellcode ist meist in einer der verbreiteten Programmierspra...

Unicode
Ein Unicode ist ein "Einheitsschlüssel", der als internationaler Standard gilt. Unicode ist ein digitaler Zeichensatz zur Darstellung von weitestgehend jedem Schrift...