Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Proxy-Server

moin,

wie kann ich einen Proxy-Server mit dem ich grad surfe auf Anonymität testen (es gibt ja "transparent", "anonymous" und "high-anonymous")?

Stimmt das, dass Socks-Proxies (egal welche version) immer anonym sind (d.h. die eigene IP nie weiterleiten)?? hab ich mal gelesen :)

MfG,
Anonymuss 

« Letzte Änderung: 20.03.08, 11:54:48 von Anonymuss »


Antworten zu Proxy-Server:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Warte auf die Spezialisten ;-)

Aber wofür willst du umbedingt ganz anonym im I-net sein ???

Wenn du auf legalen seiten bist ist dass doch egal ob die Ip mit gesendet wird! Außer wenn man was zu verstecken hat ne.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

du wirst egal mit welchem programm nie alles verstecken können, weil zb. javascript bzw java hinterlassen auch spuren und wenn du diese beiden ausschalten würdest, würdest die website,soweit sie javascript benutzt und das tun fast alle, nur noch ein unverständliches kauderwelchsch darstellen. ausserdem reizen programme wie zb jap deine inet verbindung auf und dadurch wird vieles langsamer.
unterm strich das zeug ist nicht empfehlenswert.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ist doch egal wofür warum wieso...nur meine fragen beantworten ;)

Wenn du glaubst unerkannt Bockmist machen zu können,so kann ich dir versichern das eine Anzeige bei der Polizei (egal aus welchem Grund diese erfolgt) ganz ganz schnell zur Aufhebung deiner Anonymität führt...
Dein Provider weiß immer und jederzeit was du gemacht hast.
Bei einer Anzeige ist der Provider verpflichtet Auskunft zu geben.
Du bist niemals unerkannt unterwegs ,ob beim "Musikklauen" oder "über Email beschimpfen",
Nur ausgesprochen dum.me Typen müllen sich die Kiste mit dem "Steganos quatsch" zu....
Sir Reklov

"Dein Provider weiß immer und jederzeit was du gemacht hast."

Das weiß er eben nicht!
Wenn ich einen Proxy (high anonymous) benutze, ist es idealerweise so, daß der Provider weiß, daß ich z.B. mit 189.17.133.251 kommuniziere. Den Inhalt des Datenverkehrs von 189.17.133.251<->Seite X kann er nicht wissen.

Wenn die Polizei nun beim Provider klingelt und nach Logs fragt, dann kommt nicht viel mehr heraus als eine Bestätigung, daß 61.x.x.x (Deine Öffentliche IP) mit 189.17.X.X kommuniziert hat. Will die Polizei mehr herausfinden, dann muß sie (in diesem Falle) nach Brasilien schreiben.

Was der Betreiber des Proxys an Informationen abgreift, steht auf einem anderen Blatt.

"Du bist niemals unerkannt unterwegs ,ob beim "Musikklauen" oder über Email beschimpfen."

Doch, das geht-und nicht nur mit Onion-Routing...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

bitte nur meine fragen beantworten, danke xD

http://www.ush.it/free-services/proxy-tools/

bzw. vorher einfach www.google.* aufrufen

*proxyherkunft

wenn da nix verdreht wird (Fehlermeldung in Deutsch, redirekt o.ä.), resp. der Scan (Deine Dir vom Provider  zugeteilte öffentliche IP mußt Du zum Vergleich wissen)ins Leere führt, solltest Du auf der sicheren Seite sein.
Ändere noch Deinen Useragent und andere Sachen in der (about:) config im Browser bei Bedarf.

 

Zitat
Ändere noch Deinen Useragent und andere Sachen in der (about:) config im Browser bei Bedarf

Für alle angehenden Headerfälscher.....
Es ist sehr viel komplizierter als dargestellt einen Header zu fälschen...
Es ist auch nur bedingt möglich ,manches läßt sich nicht mal verschleiern...

Es besteht mit den allermeisten Ländern Abkommen über Hilfen bei Verbrechen...
Das "geschnapptwerden" richtet sich nur nach dem zu betreibenden Aufwand und der Art und Größe deines Verbrechens...
..oder dem gemachten Druck der Musikindustrie...
Auch der Staat beschäftigt durchaus talenierte "Zwiebelschäler"............
Da können euch die Blender erzählen was sie wollen...
..und mit scheinbaren Fachbegriffen zu imponieren versuchen... ;)
Die Daten über dich sind da, sie müssen nur noch aufgesammelt werden....
Sir Reklov

"Headerfälscher.."

Der Header wird den Bedürfnissen angepaßt, nicht gefälscht.

"Es besteht mit den allermeisten Ländern Abkommen über Hilfen bei Verbrechen..."

Was hat dieser Satz in einem Thread über die Benutzung von Proxys zu suchen? Wolltest Du das einfach mal gesagt haben? Verbrechen...? Geht's noch? Mal weniger Jerry Cotton lesen...!

"..und mit scheinbaren Fachbegriffen zu imponieren versuchen..."

Willst Du hier rumprollen, oder was? Welcher "Fachbegriff" ist denn Deiner Meinung nach keiner? Hast Du die letzten Jahre gepennt, Du 21st-century-digital-Troll?

ich würde die kommentare von n.baxter getrost ignorieren. der ist nur n kleiner möchtergern besserwisser. wahrscheinlich script kiddy. der nicht mal "zitieren" kann ::)

"Dein Provider weiß immer und jederzeit was du gemacht hast."

Das weiß er eben nicht!
Wenn ich einen Proxy (high anonymous) benutze, ist es idealerweise so, daß der Provider weiß, daß ich z.B. mit 189.17.133.251 kommuniziere. Den Inhalt des Datenverkehrs von 189.17.133.251<->Seite X kann er nicht wissen.

Wenn die Polizei nun beim Provider klingelt und nach Logs fragt, dann kommt nicht viel mehr heraus als eine Bestätigung, daß 61.x.x.x (Deine Öffentliche IP) mit 189.17.X.X kommuniziert hat. Will die Polizei mehr herausfinden, dann muß sie (in diesem Falle) nach Brasilien schreiben.

Was der Betreiber des Proxys an Informationen abgreift, steht auf einem anderen Blatt.

"Du bist niemals unerkannt unterwegs ,ob beim "Musikklauen" oder über Email beschimpfen."

Doch, das geht-und nicht nur mit Onion-Routing...

völlig richtig. bei websiten schwieriger anonym zu sein, anders bei eMule, nur langsamer - proxy server mieten schafft abhilfe ;)

ich würde die kommentare von n.baxter getrost ignorieren. der ist nur n kleiner möchtergern besserwisser. wahrscheinlich script kiddy. der nicht mal "zitieren" kann ::)

albern -_-

nächstes script kiddy lässt grüssen. naja wenigstens kann es zitieren :-*

Sowas gefällt!

anonym im Internet wer's glaubt wird seelig!

Datenpakete die von einen PC zum anderen geschickt werden und man erwartet eine Antwort gehen selbstverständlich anonym durch's Netz!

Und Proxy-Server die die besten Info-Quellen für das Surfverhalten von Usern sind, die auf die Sekunde genau loggen welches Bild, welchen Link oder über welches gif du geread deine Maus bewegt hast, speichern diese Info's selstverständlich nicht.

Der User will ja anonym bleiben! ;D;D;D

Nein, sowas machen gerade ausländische Proxy's überhaupt nicht, den die sind ja dafür bekannt das der deutsche User anonym bleiben will!

IP-Addresse und MAc-Adresse die in jeden Datenpaket enthalten sind, sind ja nur Schall und Rauch, die werden ja nur mit geschickt damit das Datenpaket auch eine bestimmte Größe hat!

In diesen Sinne bleiben wir alle schön anonym!

Knut,

ich schrieb:
"Was der Betreiber des Proxys an Informationen abgreift, steht auf einem anderen Blatt."

Andere Lösungen gibbet ja auch noch: VPN, SSL usw. -meist nicht für lau.

Der Einwand, man könne sich nicht vor allen verstecken, ist natürlich richtig (es sei denn, man mietet sich einen Root-Server in Panama :-])-nur war das glaube ich hier nicht der Punkt, bzw. wird von mir gar nicht in Frage gestellt.


 


« Win XP: Windows XP: Wie sieht mein Logfile aus ? Brauche Hilfe !Win XP: unbekanntes programm ?? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!