Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Wir brauchen schnelles Netzwerk als Alternative zum Netgear GS116

Ich habe ein Versicherungsbüro und wir arbeiten alle mit Windows 10 prof., ssd Festplatten, 8 GB Ram. 4 Arbeitsplätze, NAS Diskstation und Netzwerkdrucker. Eigentlich nichts weltbewegendes.

Als Switch benutzen wir den obigen Netgear GS116 seit nunmehr fast 10 Jahren. Das Problem besteht darin, dass wir einen Netzwerk Arbeitspltz haben, auf dem die Agentursoftware läuft. Dieses stellt die Daten den 3 weiteren Arbeitsplätzen zur Verfügung. Da stürzt bei dem Einen oder Anderen immer mal das Programm ab, es wird angezeigt (keine Rückmeldung) bis das Programm dann nach 3 bis 20 Sekunden wieder reagiert. Bei einem Nutzer klappt alles, nur wenn wir mit 4 Arbeitsplätzen arbeiten, dann wird das Netzwerk immer langsamer. Vom Switch geht es weiter über die Fritzbox 7590 ins Internet. An der Fritzbox hängen aber auch noch 3 weitere Fritzboxen, weil wir ein großes Haus mit Betondecken usw. haben. 2 x 7390 und 1x 7490. Dazu 2 Türklingeln von Ring Doorbell pro. Das Büro läuft aber ausschließlich über den GS116. Heute morgen habe ich mal ausprobiert, was passiert wenn ich den Switch austausche. Ich hatte noch einen TP-Link TL-SF1005D im Haus. Damit ging dann gar nichts mehr. Das Netzwerk wurde noch langsamer. Alle Rechner sind über CAT6 Lan Anschlüsse verbunden.

Auf der Suche nach einem schnelleren LAN Switch bemerke ich immer wieder, das der GS116 eigentlich recht schnell ist, da wir reine Büroanwendungen fahren. Habt Ihr eine Idee oder eine Alternative zum GS116? oder muß ich den Fehler wo anders suchen?

Ich freue mich auf Antwort.

Gero



Antworten zu Wir brauchen schnelles Netzwerk als Alternative zum Netgear GS116:

das wird so nix denke ich du solltest einen netzwerkspezi vor ort die situation prüfen lassen

aber klar gerne kannst du einfach so auf blassen dunst hin alle switche tauschen, ist ja dein geld nicht meins  ;D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ne das mit dem Fachmann ist leider so eine Sache. Es ist schwer jemanden zu finden der sich mit dem Netzwerk wirklich auseinander setzen will. Es heißt da immer, ja wir machen das immer so oder so...

Ich müßte dann quasi alles über den Haufen werfen und weiß nicht ob das dann auch wirklich schneller wird.

Ich habe jetzt noch einmal folgendes versucht.

1. wenn ich die anderen Rechner im Netz an ping, dann liegt die Antwort unter 1ms
2. Wenn ich 3 Rechner direkt an die Fritzbox 7590 klemme und von den Netzwerk Arbeitsplätzen auf den Hauptrechner zugreife und in dem Argenturprogramm arbeite, wird es auch nicht schneller. Ich habe wie bei dem GS116 leichte Verzögerungen beim Öffnen der Fenster von 3 Sekunden, aber keine Abstürze. Aber ich habe den Versuch auch nicht den ganzen Vormittag laufen lassen.
3. Wenn ich von meinem Rechner Dateien auf das NAS von Synologie schiebe, komme ich auf ca. 75 MB/S. Auf einen anderen Rechner im Netzwerk komme ich auf eine maximale Datenrate von ca. 110 MB/S. Ist das OK?

Viele Grüße Gero

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Was ist denn das für ein Rechner auf dem die Software isntalliert ist?
Also die Hardware was da eingebaut ist.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wäre ein zentraler server nicht besser statt diese rechnerlösung mit freigaben?
Insbesondere in hinblich darauf, das man dann die rechte und freigaben zentral verwalten könnte? Auf dem server könnte die software laufen.
Das verschieben von Daten braucht etwas rechenleistung, eventuel mal nach einem switch mit mehr cpu leistung schauen.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das mit dem Server kommt für mich nicht in Frage, weil ich da ein anderes Betriebssystem brauche und damit verbunden einen Admin. Ich habe einen Bekannten der das hat. Wenn es erst einmal läuft dann ist es super. Wenn Änderungen nötig sind schafft er das nicht selbst, der Typ arbeitet wo anders, der Nächste muß sich erst einarbeiten.

Nein das ist bei uns nicht der richtige Weg. Meine Rechnerleistung liegt am CPU durchweg bei 8-10% und geht sekundär bis max. 50% hoch wenn der angeschlossene Scanner anspringt. Nach der Umrüstung auf SSD haben wir das gut in den Griff bekommen. Der Arbeitsspeicher steht durchweg bei 49% und geht auch nicht über 55%, wovon Google Chrome durchweg 500 MB reserviert. Datenträger und Netzwerk stehen bei 0 - 1%.

Ich habe mir ein Logitech Kabeltester Tool bestellt, womit man die Leitungen überprüfen kann. Vielleicht laufen nicht alle Litzen durch? oder hätten wir dann schon mehr Abstürze?

Die Rechner sind alle i5-4570 CPU Dell SSF Rechner mit Windows 10 64 Bit und 1000/1000 Mbps Karten, 8 GB RAM, die verlegten Kabel sind alle neu und haben Kat7.

Viele Grüße

Gero

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Bei Datenübertragungsraten von 70-95 MB/sec sollte kein Kabel falsch sein.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das mit dem Server war nur ein Vorschlag, mehr nicht. Ich ging davon aus, das Du an hinweisen intressiert warst.
Ein anderer Switch wäre Sicher eine option, jedoch sind die teile m.E. mit nicht grade starken cpus ausgestattet.

Ein anderer Switch wäre Sicher eine option, jedoch sind die teile m.E. mit nicht grade starken cpus ausgestattet.
[???]
Was steckt überhaupt hinter dieser Behauptung?

« Kein Empfang zwischen 2 SwitchNetzwerkverkabelung nach Renovierung »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!