Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Netzwerkverkabelung

Hallo,

folgende Situation.

Wir sind seit kurzem in einen Neubau gezogen. Unsere Wohnung hat 3 x 2fach Netzwerkdosen verteilt.

Wir haben in der Wohnung keine TAE Dose und das Patchpanel ist im Keller. Dort hat der Techniker gestern unsere TAE Dose installiert.

Meine Lösung gestern war: TAE Dose - Kabel - Patchpanel Nr. X - in der Wohnung dann an der dazugehörigen Netzwerkdose meine Fritzbox.
Soweit funktioniert das auch. Nur stehen 2 PC in den anderen Räumen.

Wie kann ich diese nun aktivschalten. Fritzbox im Keller ist eigentlich keine Alternative.
Kann man zwischen TAE und Patchpannel einfach ein HUB oder einen Switch hängen?

Oder muss ich von der Fritzbox das Signal in den 2. Steckplatz der Netzdose wieder zum Patchpanel senden und dort dann via Hub/Switch zu den anderen Netzwerkdosen in der Wohnung leiten?

Wie man sieht bin ich Laie und hoffe auf Hilfe.

LG
Anarcho1701
 



Antworten zu Netzwerkverkabelung:

Oder muss ich von der Fritzbox das Signal in den 2. Steckplatz der Netzdose wieder zum Patchpanel senden und dort dann via Hub/Switch zu den anderen Netzwerkdosen in der Wohnung leiten?
Dieser Gedankengang ist korrekt.
Wenn alle Netzwerkdosen vom Patchpaneel aus angeschlossen sind, bleibt dir nur solche Lösung.

Zusätzlich mußt du wissen ob die Doppel-Netzwerkdosen jeweils mit zwei Netzwerk-Verlegekabeln angeschlossen sind und nicht etwa die vier Adernpaare geteilt auf die zwei RJ45-Buchsen geklemmt wurden.
Zuleitung (WAN) und Ableitung (LAN) der Fritzbox können nicht in nur einem Kabel realisiert werden.

Idealer wäre es gewesen, wenn der Techniker die TAE-Dose in Nähe der Fritzbox installiert hätte, denn bis zur TAE-Dose wird ja nur eine Doppelader eines Telefon-Innenraum- / -verlegekabels als Anbindung an das öffentliche Netz gebraucht.


« 2 Switche miteinander verbinden, IPCam, POENetzwerkidentifizierung funktioniert nicht. »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!