Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

...damit mal wieder was los ist..


Antworten zu ...damit mal wieder was los ist..:

Wirklich allerorten im Internet, bei allen passenden und unpassenden Gelegenheiten findet man Werbung der Linux-Jünger: "Kommt doch zu uns - Linux ist so toll und Microsoft soo böse".

Ich hätte gern mal eine schonungslos offene und EHRLICHE Antwort, warum das so ist.

Die Windows-Anhänger betreiben doch auch KEINE Missionierung "Kommt in den Mainstream, Milliarden Windows-Anhänger können nicht irren"

Unter Windows (XP) sind so ziemlich alle Aufgaben und Wünsche lösbar, die ein Anwender so haben kann. Probleme entstehen höchstens, wenn ein User unzureichende EDV-Kenntnisse hat oder schlechte Software einsetzt. Einem qualifizierten User fehlt nichts unter Windows, man erzielt schnell und einfach seine Ergebnisse. Und unsere Software ist bezahlt und erlernt - sie wegzukippen fällt schwer.
Warum wollen uns die Linuxer unbedingt für sich gewinnen, sie profitieren doch kaum davon? Laßt uns doch in Frieden Windowsen, wenn wir glücklich damit sind und es keinen Strich anders haben wollen als wir es haben.  ;)

« Letzte Änderung: 14.01.09, 23:35:07 von Andrea_ »
Die Windows-Anhänger betreiben doch auch KEINE Missionierung "

Ach ..das wäre mir neu....
Fakt ist... es wird fast jedes Betriebsystem mit Windows ausgeliefert...seltens mit Linux!

Laßt uns doch in Frieden Windowsen, wenn wir glücklich damit sind und es keinen Strich anders haben wollen als wir es haben.  ;)

DICH hindert doch keiner daran!

Also...WO ist DEIN Problem ???


Geli  8)

Ich habe keinerlei Problem, schon gar nicht mit Windows.

Ich empfinde nur als Belästigung, daß mir und Millionen anderen Usern ständig im Internet Linux aufgedrängt wird.
Wenn man irgendwas fragt, meinetwegen Absatzeinrückung unter MS-Word, dann kommt unweigerlich der Ratschlag angerollt: Nimm doch Linux, nimm doch Open Office.
Muß das sein??


« Letzte Änderung: 15.01.09, 00:01:44 von Andrea_ »
Ich STÖRT nur, daß mir, wo immer ich bin im Internet, mir Linux aufgedrängt wird.

Sorry...aber HIER ist mir noch NIE Linux aufgedrängt worden...  :)

Vielleicht bewegst du dich (un)bewußt auf solchen Seiten...weil du damit deine schlechte Erfahrungen "kompensieren" ...verarbeiten....MUSST !


Geli 8)

Also ich bin allein aus beruflichen Gründen sehr viel im Netz unterwegs. Ganz ehrlich: Ich fühle mich sehr selten mit der Werbung von Linux-Missionaren belästigt. Man kann aber natürlich auch danach suchen ;)

Wie fast immer ist die Quintessenz wohl gleich: Jedes System sollte da eingesetzt werden, wo es hinpasst. Ein Webserver unter Linux ist mir auch lieber, aber eine multimediale Arbeitsumgebung? Och nöö... ;)

es wird fast jedes Betriebsystem mit Windows ausgeliefert

Geli, der war echt für die Galerie ;D:-*

greez 8)
JoSsiF

Ich lese ziemlich viel in verschiedenen Foren mit und melde mich eher selten zu Wort.
Ich sehe täglich, daß jemand eine simple Frage stellt wie "Addieren von Stunden in Excel".
Und da kann man wirklich drauf gehen, nach kurzer Zeit schreibt einer: Nimm doch Linux, nimm doch Open.

Selbstverständlich "hindert" mich niemand an was, es kann mich auch keiner "hindern" und ich lasse mich auch nicht "hindern". Aber es ist einfach lästig, unnötig und für Unerfahrene alles andere als hilfreich, wenn sie dauernd eingeflüstert kriegen: "Steig aus, steig um, das Paradies wartet nur einen Schritt entfernt".

Meine Frage ist noch unbeantwortet: Warum missionieren die Linuxer so viel und oft mit großer Verbissenheit.
Warum kein "Leben und Leben lassen"?

« Letzte Änderung: 15.01.09, 00:02:52 von Andrea_ »
es wird fast jedes Betriebsystem mit Windows ausgeliefert....
Geli, der war echt für die Galerie ;D:-*

 ;D  ():-)
..denke trotzdem, dass man(n) mich verstanden hat  ():-)


Geli  8)
so viel...

...ist glaub ich subjektiv. Oder gibt's Zahlen?

Gerade die, die an einer Excel-Funktion scheitern und dann laut OpenOffice rufen, sind doch vernachlässigbare Würstchen, oder? Das verdient doch gar nicht den Namen "Werbung", und erst recht nicht "Missionierung" :)

Ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass ein ernsthafter Linux-User ohne Ende Werbung für sein System machen muss. Er hat doch, was er will, und er weiß, dass es einem speziellen, nicht massentauglichen Zweck dient. Zudem: Mehr als 2/3 der Webserver dieser Welt laufen unter Linux und anderen Unix-Derivaten. Wer sollte da Werbung machen wollen? ;)

greez 8)
JoSsiF
Ich lese ziemlich viel in verschiedenen Foren mit und melde mich eher selten zu Wort.
Ich sehe täglich, daß jemand eine simple Frage stellt wie "Addieren von Stunden in Excel".
Und da kann man wirklich drauf gehen, nach kurzer Zeit schreibt einer: Nimm doch Linux, nimm doch Open.

Selbstverständlich "hindert" mich niemand an was, es kann mich auch keiner "hindern" und ich lasse mich auch nicht "hindern". Aber es ist einfach lästig, unnötig und für Unerfahrene alles andere als hilfreich, wenn sie dauernd eingeflüstert kriegen: "Steig aus, steig um, das Paradies wartet nur einen Schritt entfernt".

Meine Frage ist noch unbeantwortet: Warum missionieren die Linuxer so viel und oft mit großer Verbissenheit.
Warum kein "Leben und Leben lassen"?

Dannn hast DU noch nicht DAS richtige Forum für dich gefunden!

HIER missioniert KEINER, das DU umsteigen sollst.

HIER wird DIR in allen Lebenslagen geholfen!

Hier darfst Du ...DU selbst sein!!


Geli  8)

Ich denke, die meisten Leute mit Forumserfahrung haben auch schon oft diese Antworten gelesen: "Nimm noch Linux, nimm doch open" - auch wenn eine passende Lösung unter XP ganz locker zur Hand ist.

Selbstverständlich bin ich gar nicht "linux-feindlich". Niemand behauptet, daß Linux-Server was schlechtes sind und auch ich schätze meine Boot-CD auf Linux-Basis sehr.
Linux soll sich ruhig da ausbreiten, wo Linux besser ist.

Aber ich rede ja auch von was ganz anderem. Ich rede z.B. von einem 2,8 Ghz PC in einer typischen Kleinfamilie, wo Papa, Mama und Kind alle keine PC-Freaks sind. Könnt ihr doch vergessen, daß da jemals Linux draufkommt. Da ist doch besser, man sagt den Leuten, wo der Strichpunkt in der Excel-Formel zu setzen ist.  :-\

« Letzte Änderung: 15.01.09, 00:21:38 von Andrea_ »
Ich denke, die meisten Leute mit Forumserfahrung haben auch schon oft diese Antworten gelesen: "Nimm noch Linux, nimm doch open" - auch wenn eine passende Lösung unter XP ganz locker zur Hand ist.

Selbstverständlich bin ich gar nicht "linux-feindlich". Niemand behauptet, daß Linux-Server was schlechtes sind und auch ich schätze meine Boot-CD auf Linux-Basis sehr.
Linux soll sich ruhig da ausbreiten, wo Linux besser ist.

Aber ich rede ja auch von was ganz anderem. Ich rede z.B. von einem 2,8 Ghz PC in einer typischen Kleinfamilie, wo Papa, Mama und Kind alle keine PC-Freaks sind. Könnt ihr doch vergessen, daß da jemals Linux draufkommt. Da ist doch besser, man sagt den Leuten, wo der Strichpunkt in der Excel-Formel zu setzen ist.  :-\


Wieso sollte Linux darauf kommen, wenn die Lösung so nah ist.
...und ganz nebenbei HIER zu finden ist!  :)


Geli  8)

@erix: Ist das nun die Art von Action, die du anzetteln wolltest? ;D

Übrigens wirkt die gepostete Seite tatsächlich eher wie Agitation und weniger wie sachliche Argumentation. Die genannten Punkte dort sind zum Teil schlichtweg falsch. Also lassen wir's gut sein, oder? ;)

greez 8)
JoSsiF

So ist es tatsächlich! Ich empfand die von erix empfohlene Seite eben auch als agitatorisch und das war auch der Anlaß für mein Posting: Nämlich der Gedanke: Warum ewig diese Agitation???

@ JoSsiF

ja, mit einem schmunzeln stellte ich fest, dass die überschrift und der link gut gezogen haben.  ;D

aber ganz im ernst. auch ich hab ein dualboot-system.
xp und ubuntu in friedlicher co-existenz.

xp zum zocken und ubuntu für alles andere.
und ich könnte wetten, dass ich da nicht der einzige bin...


« Internet: Kennt jemand Fallen Sword?Sonstiges: dsl vertrag kündbar bei technischen problemen ? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!