Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News

Finde die Einstellung "Niemals Bundeswehr" nicht gut. Ich bin auch gegen Krieg, aber ich finde JEDER Junge (und auch so manches Mädchen ... ) MÜSSTE mal zur Bundeswehr und die Grundausbildung machen. Ich selber weiß nicht wie es da abläuft, bin erst 17 geworden, aber wenn ich meine Ausbildung nicht hätte würde ich direkt zur Bundeswehr gehen. Ich finde einfach das gehört zur Lebenserfahrung die ich sammeln möchte. Und dort lernt man auch mal Disziplin und Gehorsam, was ja vielen fehlt... Ich könnte dort auch noch was lernen was Gehorsam angeht :)
Und nennt es Dummheit eines Jugendlichen, aber ich habe schon einen Reiz mal mit einer Waffe zu schießen (Nicht auf Menschen, um Gottes Willen...)
Und ob man in den Krieg will oder nicht kann man immer noch selber entscheiden, wie schon gesagt wurde.

Und ob man in den Krieg will oder nicht kann man immer noch selber entscheiden, wie schon gesagt wurde.

Falsch. Grundsätzlich Falsch.
Wenn die Herrschenden auf dieser Welt meinen, ihr (jetzt schon absurder) Reichtum und demzufolge ihre Macht wachse zu langsam, wird ein Grund für einen Krieg erfunden.
Sei es die Behauptung Hit lers, der Nachbar (Pole, Russe, Franzose) wohne auf dem Land, welches Dir zusteht, sei es die (als Lüge bewiesene) Behauptung eines Amerikanischen Präsidenten, im Golf von Tonking (wo die garnichts zu suchen hatten) seien Amerikanische Kriegsschiffe von Vietnamesen beschossen worden, sei es die Behauptung eines anderen amerikanischen Präsidenten, Hussein hätte Massenvernichtungswaffen wird sofort im Namen der Geldsäcke (lügnerisch genannt "Volk") die Blüte der Nation, die Jungen, Kräftigen zu den Waffen geholt und auf diese Geldsäcke ("Volk") vereidigt.
Nun haben diese Jungen in den Krieg zu ziehen, andere, ihnen vollkommen unbekannte junge und alte Menschen zu massakrieren und sich selbst massakrieren zu lassen.
Das nennen die Geldsäcke "Patriotismus" und "Vaterlandsliebe".
Egal, wer gewinnt - die Hauptsache ist, der Krieg dauert so lange, wie möglich und es wird dabei soviel, wie nur irgend möglich zerstört.
Man verdient beim Zerstören, man verdient beim anschließenden Wiederaufbau.
Und auf ein paar Millionen getötete Menschen kommt es nicht an.
Es gibt genug davon.
Und wenn Du niemanden, den Du garnicht kennst und der Dir nie etwas getan hat töten willst, oder nicht selbst "Hurra" schreiend getötet werden willst, wirst du wegen Hochverrat (an den Interessen der im gut geschützten Bunker sitzenden) Geldsäcke - Industrielle, Politiker) hingerichtet.

Wie sagte mal ein Deutscher Dichter?
Stell dir vor, es wäre Krieg - und keiner macht mit...

Jürgen

So meinte ich das mit meiner Aussage nicht... Tut mir Leid, wollte keine falschen Reaktionen auslösen...

« Letzte Änderung: 06.06.11, 17:39:03 von Alosha »

Mein Beitrag wurde nicht durch Dein Posting ausgelöst.
Ich wollte nur darauf hinweisen, das die Bundeswehr (wie alle auf Tötung von Menschen und Zerstörung ausgerichteten Organisationen) keinesfalls als Hort der Disziplin und der der Ehre anzusehen ist.

Übrigens - mein Vater wurde im Zweiten Weltkrieg standrechtlich erschossen, weil er sich weigerte, auf unbewaffnete Zivilisten zu schießen.

Jürgen

Was mit deinem Vater geschehen ist tut mir Leid. Aber haben sich die Zeiten nicht nicht geändert? Früher konnte man das doch "unter den Teppich kehren", wenn jemand wegen sowas erschossen wurde. (Ich spreche natürlich nicht aus Erfahrung, sondern was ich im Geschichtsunterricht gelernt habe..)
Wenn heute jemand erschossen wird, wird doch direkt um alles ein Riesen Tumult gemacht, so etwas wie damals gibt es da doch nicht mehr...
Ich verstehe wie du über die Bundeswehr denkst, dennoch möchte ich meine eigenen Erfahrungen sammeln. Derzeit denke ich wirklich, dass es manchen nicht schaden könnte dort mal wie Dreck behandelt zu werden. Wie ich darüber denken werde wenn ich älter bin weiß ich nicht... Aber meine Meinung zur Zeit steht, was die Bundeswehr angeht (Nicht den Krieg, der da läuft..)

Die Bundeswehr ist eine "Organisation", die zum Krieg führen erstellt und mit zum Töten von Menschen geeigneten Waffen ausgerüstet wurde.
Wer -ob freiwillig oder nicht- vereidigter Angehöriger dieser Truppe ist, hat auf Befehl zu töten. 
Über den Anlaß und die Rechtmäßigkeit dessen hat der einzelne nicht zu entscheiden. Das besorgen seine Vorgesetzten.
 

Zitat
Wenn heute jemand erschossen wird, wird doch direkt um alles ein Riesen Tumult gemacht, so etwas wie damals gibt es da doch nicht mehr..
Wieviel Menschen starben im Vietnam- Krieg?
Wieviel Menschen starben im Golf- Krieg?
Mir ist nicht bekannt, das da Rechenschaft über jeden getöteten abgelegt wurde.
Ich habe den Dienst mit der Waffe abgelehnt.

Jürgen

In einigen Dingen kann ich Alosha nur recht geben...
Es stimmt wirklich das es genug Jugendliche gibt die mal, naja ihr wisst ja schon... ;D
Und das Heer ist nicht nur eine "Organisation die sich auf die Tötung von Menschen und Zerstörung"...
Was ist z.B. bei Naturkatastrophen?? Wer würde hier helfen wenn nicht das Heer? Von wo würden tausende Liter Blutkonserven kommen wenn nicht vom Heer??

Das Heer hat genug gute Seiten um es zu behalten, bzw. ist zu wichtig um zu sagen "das Heer ist nur schlecht"...

Andererseits glaube ich wirklich das viele Leute auch Opfer von Hollywood Streifen geworden sind...
Wenn ich da an "Der Soldat James Ryan", "Green Zone", "Black Hawk Down", "Shooter", ect. denke und dann die Kommentare lese oder andere Jugendliche höre...

PS.: schon mal gelesen was aus den echten Soldaten von "Black Hawk Down" passiert ist?^^ wenn nicht würd ich das einmal lesen...

@DoTa: Du hast nur geschrieben "das will ich machen" aber nicht die Gründe warum du es machen willst. Denk darüber nach warum du zu diesen Entschluss gekommen bist und lass mal alle Filme und auch Dokumentationen (den die zeigen auch nur die "schönen" Seiten des Krieges [Auch wenn ich finde, dass es so etwas nicht gibt]) links liegen. Es ist oft ein enormer Druck dem du außesetzt bist...

Movie

« Letzte Änderung: 06.06.11, 21:46:14 von n00bie »

Ich sage hier nichts mehr zu, ich möchte nicht den Eindruck vermittel ich wüsste es besser als die, die die Erfahrung schon haben... Bei meiner Meinung bleibe ich trotzdem

Und hey, Black Hawk Down ist ein verdammt guter Film, finde ich und das obwohl ich weiß wie es den Überlebenden geht ;)

//Edit
Kleiner Nachtrag noch. Mit heute, meine ich heute. Lange nach dem kalten Krieg und dem Drumherum was da alles geschah...

« Letzte Änderung: 06.06.11, 20:45:57 von Alosha »

ich habe nie gesagt das ich einen der genannten filme nicht mag... ;D

nur eben das es nicht realitätsgetreu ist und uns menschen manipuliert...

Ich stimme jüki nicht zu.
Es ist wahr das die Bundeswehr töten könnte und dies auch tut.
Jedoch weiß ich zu 101% das dies nur in genau zwei Fällen passieren darf: 1. Verteidigung, 2. Notwehr.

Ich würde NIEMALS als Soldat auf einem Menschen schießen es sei den dieser würde mich oder meine Freunde Lebensgefährlich bedrohen!

Ein Befehl der Lautet: "schießt auf dem Mann da" DARF nicht ausgeführt werden. Nur bei akuter Gefahr die von diesem "Mann" ausgeht darf geschossen werden (z.B. er zielt mit einer Waffe auf uns; wobei hier auf die Beine gezielt werden muss!).

Ich gebe Alosha recht, HEUTZUTAGE ist es anders als 1940 oder früher.
Dch kann dir gerne noch mehr über die Bundeswehr erzählen, aber das was hier geschrieben wurde ist für 2011 schon fast arm! Was bei den Ammis passiert ist was ganz anderes als bei der Deutschen Bundeswehr, denn mit dem Geschichtlichen Hintergrund den Deutschland hat können wir uns "Organisation die sich auf die Tötung von Menschen und Zerstörung..." nicht leisten!

Außerdem muss man "Bundeswehr", "Krieg" nicht unbedingt mit Filmen vergleichen, wer im Ausland war weiß das die Filme einfach nur traurig sind und absolut geistig KRANK!
Wer solche Filme mag gut... ich nicht...meine Meinung...

Jedoch weiß ich zu 101% das dies nur in genau zwei Fällen passieren darf: 1. Verteidigung, 2. Notwehr.
Hm.
http://de.wikipedia.org/wiki/Zwischenf%C3%A4lle_der_Bundeswehr_in_Afghanistan

Jürgen

"Diese Seite existiert nicht" mhm...

Ich weiß nicht was bei Wiki steht aber im Soldatengesetzt und/oder Grundgesetzt stehen diese Punkte.

Jedermannsgesetz §127
Notwehrgesetz § 32 StGB

Das das doch einen Sinn hat so etwas auswendig gelernt zu haben sieht man hier weider!

Wikipedia interessiert mich hier weniger da ich mich auf das Grundgesetz und auf das Soldatengesetz beziehen kann.

Mit einem Klick auf den obigen Link tut sich diese Seite auf:

http://www.juekirs.de/Foren/computerhilfen/zwischenfaelle.jpg

Jürgen

Auch oder vielleicht gerade deshalb, weil ich mit @jüki nicht immer einer Meinung war / bin, aber hier gibt es von mir vollste Unterstützung für seinen Standpunkt:

IHR, und damit sind die ober-schlauen Poster, namentlich Alosha, n00bie (der mit den zwei Nullen im Namen-> eben vermutlich deshalb, weil er eine ist), der neunmal-kluge 321-Hamburger BicMac -> 321buerger sowie DoTa, der Fragesteller selbst gemeint:

Ihr habt Null, aber wirklich Nullkommanullnullnichts eine auch nur so gering als mögliche Ahnung von der Welt.
Nada, niente, nothing, njet.

KEINEM von euch sind jemals echte Kugeln um die Ohren geflogen.

NIE habt ihr einen Menschen durch Gewalt sterben sehen, schon gar nicht selber jemals eine Waffe auf ein Kind gerichtet, um es zu bewusst zu töten, nur weil es eine falsche Hautfarbe oder ethnische Herkunft hatte.

ICH habe das schon erlebt, live, direkt vor meinen Augen, vor vielen, vielen damals Jahren in Israel, als ich dort arbeitete. Soviel sei vorab gesagt, auf Wunsch gibt`s mehr Details darüber.

Ihr seit so jung, so dumm, so verblendet und stur, dass einem wahrlich die Spucke wegbleibt.

NIE in Leben seid auf eigenen Füßen gestanden, noch keinen einzigen Cent verdient, keine Kinder, keine Familie, keine Verpflichtungen, kein Stress, keine Schulden, keine Steuererklärung, rein GAR NICHTS!!

Aber hier die Schnauze aufreißen, dass man denken könnte, ihr habt die Lebenserfahrung mit Löffeln gefressen!!?

Ich würde euch an der Hand nehmen und euch dahin führen, wo ihr das Kotzen lernt:

In alle Kriegs-und Krisengebiete dieser Welt, dorthin, wo das Faustrecht gilt, Menschenrecht ein Fremdwort ist, es keinen McDonald weit und breit gibt, Strom und Wasser sowieso nicht.

DORT könnt ihr eure Schnauzen weit aufreißen: sie werden sofort gestopft -> das tut etwas weh und nennt sich allgemein Folter.

Have fun

   

Danke, dass du die Teile meiner meiner Beiträge in denen ic h selber sage ich habe keinen Ahnung so schön ignorierst. Und du hast keine Ahnung was ich tue, wer ich bin, wie ich drauf bin und was ich schon erlebt habe, also behalt deine sche.iß Beleidigungen für dich. Deine Erfahrungen tun mir natürlich Leid, ich sags nochmal, ich WEIß, dass das nichts schönes ist, ich will das nicht, ich sage nur dass ich die Grundausbildung gut finde. Das wars...


« eBay Shop eröffnen, was benötige ich ?Sonstiges: EHEC-Virus auf Gemüse »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!