Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Dell Laptop bootet nicht, Caps Lock blinkt ununterbrochen

Hallo erstmal,
also das Problem ist wie folgt: Wenn ich meinen Dell Inspiron 1501 starte bleibt der Bildschirm schwarz und die Caps Lock Taste blinkt ununterbrochen. Das Problem kam ganz plötzlich, ich habe keinerlei Veränderungen an dem System geschweige denn der Hardware vorgenommen. Ich hoffe ihr könnt mir beim Beheben des Fehlers helfen.
Danke im Vorraus



Antworten zu Dell Laptop bootet nicht, Caps Lock blinkt ununterbrochen:

http://www.eenetworks.com/blog/2007/08/dell-inspiron-1100-laptop-caps.html
Ich hatte das gleiche Problem , unter diesem Link ist eine Lösung .Bei mir hat es geholfen.
Netzteil entfernen , Akku herraus nehmen evtl. Biosbatterie entfernen .
Danach ca 30min - 1 Std. warten ,dann wieder alles anschließen und den Startbutton länger (ca.10sec.)drücken.
 

wie schalte ich die aus
 ???

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
4 Leser haben sich bedankt
wie schalte ich die aus
 ???

Bitte was?

Kleine Erklärung für uns Dummme wäre nicht schlecht - also was du so vorhast ...

Falls obiges Problem, dann siehe 2. Beitrag ...

Hallo,

ich habe das gleiche Problem bei einem D820.
Das Symbol Schloß mit A sowie das Schloß mit dem CapsLog Pfeil blinken, wenn ich hochfahre und das Display bleibt schwarz.
Ich habe mal, wie in dem o.g. Link beschrieben, den Memory-Riegel heraus genommen und das System gestartet (OHNE Memory-Riegel).
Es lief normal hoch ??? :o
Sobald ich den Riegel (oder auch andere Riegel) installiere funktioniert es nicht mehr, die Symptome bleiben, wie beschrieben.
Ich wundere  ??? mich,wie der Lappi OHNE Memory-Riegel hochfährt und nicht einmal meckert.
Vielleicht gibts eine Erklärung, die mich weiter bringt.

Gruß Torsten

Hallo Torsten,
der Latitude D820 hat ZWEI Memory-Riegel:
1x SlotB: an Unterseite unter verschraubter Abdeckung,
1x SlotA: unter der Tastatur.
Daher kann der Rechner (sofern RAM in Slot A in Ordnung ist) noch problemlos hochfahren!
Gruß
Peter

Ich weiß, Thema ist schon alt.
Aber - vielleicht hilft es ja noch jemandem:

ich hatte den oberen Speicherriegel mit dem unteren vertauscht.  ;D Rückgängig gemacht - und es funzt wieder. :D

Grüße.

Ich bin mir nicht sicher, ob mein Problem ein ähnliches ist, und ich kann leider obigen Hilfe-Link nicht öffnen (scheint veraltet zu sein?).
Daher hier die Beschreibung meines Problems:

Es geht um einen DELL LATITUDE D830, der nicht mehr startet (bzw. er macht so eine Art Startgeräusche, aber der Bildschirm bleibt schwarz), und es blinkt die ganze Zeit das Caps-Log. Irgendwann gibt es dann ein Geräusch, wie wenn der Computer gerade absäuft, es ist dann alles still und es blinkt auch nichts mehr.

Das Problem trat zunächst nur ab und zu auf, zwei Tage später ging es dann einfach wieder mit dem Starten.
Nun startet er aber gar nicht mehr und immer oben beschriebens Blinken.

Irgendwelche Ideen, woran es liegen könnte, was ich tun kann, ob es Hoffnung auf Reparatur gibt, etc.?

Bitte in Dummies-freundlicher Sprache, danke! :)

Ein Reparaturhandbuch zum Dell Latitude D830:
http://www.levnapc.cz/ProductsFiles/dell-latitude-d830-Servisni-Manual-en.pdf

Wenn z.B. die Festplatte durch irgendwelche Fehler als Bootlaufwerk nicht korrekt gelesen werden kann - dann startet dein Notebook auch nicht mehr.
Ausbau der Festplatte ist auf Seite 25 beschrieben.

Teste das Booten ohne Festplatte - wei reagiert die restliche Hardware? - Wird eine Meldung am Display ausgegeben?

Teste das Booten des Latitude mit einer bootfähigen Notfall-CD - bootet der Rechner mit dem Notfall-System auf CD?
Bootfähige Notfall-CD: z.B. "Hiren's Boot-CD"
http://www.hirensbootcd.org/download/
Das geladene und gespeicherte ISO-Image in der Brennart: "Als Image auf CD brennen" auf die >CD bringen - sonst wird die CD nicht bootfähig!

Weitere Manuals zum Latitude D830:
https://mans.io/item/Dell/Latitude-D830

Vielen Dank, reset.
Mal schauen, wie weit ich mit diesen Anregungen komme, ich habe so etwas nämlich noch nie gemacht, Festplatte ausbauen und so etwas. (Ich wusste nicht mal, dass ein Laptop ohne Festplatte überhaupt noch hochfahren kann, autsch.)

Das Handbuch hatte ich auch gefunden, und hier im Forum und andernorts auch etwas durchgelesen, und mein letzter Verdacht war nun, dass es bei mir eben auch an diesen "Memory-Riegeln", Speichern A und B oder so, liegen könnte. (Das ist aber nicht die Festplatte, oder?? ... ist ja auch ein Speicher,...)

Ich wollte noch anmerken, dass der Laptop mit Ubuntu läuft und dass sich Ubuntu aus irgendwelchen Gründen schon seit längerem nicht mehr updaten ließ (es kam dann immer eine Meldung, dass nicht genug Speicher auf einem bestimmten Laufwerk oder so da sei, ich habe das dann immer überprüft, konnte den fehlenden Speicher aber, soweit ich es als Laie sah, nicht bestätigen).

Der Laptop ist außerdem gebraucht gekauft, wurde in einem Laden sozusagen wieder "auf Vordermann" gebracht, vor Jahren schon, und dann weiter verkauft an mich. Ich habe gelesen, dass von Haus aus bei diesem Modell nur im Slot A oder so ein Memory sei, nicht auch noch in Slot B. Es könnte also sein, dass vielleicht bei mir daran schon etwas geändert wurde vor dem Wiederverkauf.

Interessanter erscheint mir aber das mit der Fehlermeldung beim Versuch, Ubuntu upzudaten. Vielleicht hat das ja etwas mit dem jetzigen Total-Streit (Jahre später) zu tun?

Danke nochmals.

Ubuntu als Betriebssystem für dein D830 - da wird es ratsam sein, daß ein User mit wesentlich mehr Linux-Kenntnissen etwas zu deinen eventuellen Eingriffen in Systemfunktionen Ratschläge formuliert.

Aber auch Ubuntu kann nur korrekt starten und zur Anzeige eines Desktop führen, wenn die Hardware fehlerfrei ist.
(Aus dem Grunde auch mein Vorschlag zu: Entnahme der Festplatte und beschriebene Tests...)

Zu den beiden Speichermodulen ("Memoery" - DIMM-A und DIMM-B) hast du im Servicemanual auf den Seiten 30 bis 32 schon gelesen, daß Dell die beiden Module nicht an einem Ort untergebracht hat:

The computer has two memory slots, DIMM A and DIMM B.
DIMM A is located on top of the computer under the keyboard, and DIMM B is located on the bottom
of the computer under the memory module cover. DIMM A holds the basic memory module as configured
from the factory. If you did not order additional memory, DIMM B is empty. Generally, if you add
memory, use DIMM B. If you are upgrading memory, you may need to install memory in DIMM A and DIMM B,
depending on the extent of the upgrade.
Wenn du also die Abdeckung am Boden des Notebook abnimmst und in der vorgesehenen Halterung [b}kein[/b] Speichermodul findest, dann hat die Einrichtung, die vor langer Zeit das Notebook "überholte" kein zweites Speichermodul eingebaut.
(DIMM B ist in dem Falle nicht vorhanden.)
Du wirst das ja sehen was Sache ist.

Danke nochmal, reset.
Ich bin heute in einem Repair-Café verabredet und hoffe, dass mir da jemand praktisch assistieren wird, was die Umsetzung Deiner Vorschläge angeht - ich fühle mich sicherer, wenn jemand dabei ist, wenn ich da wild rumschraube, ohne das zuvor mal getan zu haben ;)

Hallo reset,

also, ich war heute im Repair-Café, und dort war man erst der Ansicht, es könnte am leeren Akku liegen (der ist aber schon seit Jahren leer, daher hielt ich das eher für unwahrscheinlich, ich arbeite schon seit Jahren mit Netzteil).
Am Ende haben wir die Festplatte kurz rausgeschraubt, die Symptomatik war dann die gleiche wie zuvor mit der Festplatte drin.
Mein "Helfer" meinte, das sei ein Zeichen. Jedenfalls verstand ich ihn so.
Aber theoreitsch müsste es ja trotzdem nicht an einer kaputten Festplatte liegen, oder?

Weil alles recht hektisch war, bestellte ich dann kurzerhand eine Ersatz-Festplatte. Keine Ahnung, wann die ankommen wird.
Eigentlich hätte man erstmal testen müssen, mit einem Adapter, ob die Festplatte noch an einem anderen Gerät funktioniert, aber solch einen Adapter hatten wir nicht.

Was meinst Du aus der Ferne?
Wie stehen die Chancen, dass das mit der neuen Festplatte eine Lösung ist?

Ich verstehe irgendwie noch nicht, was eigentlich der Unterschied zwischen Festplatte und diesem Memory-A und Memory-B (slot A, slot B) ist.
Das sind doch beides Speicher, oder?

... es wäre ja zu schön, eine neu eingebaute Festplatte wäre schon die Lösung ... zwei Schrauben ausschreiben, drinnen dann nochmal zwei, und schon wäre die Sache erledigt.
Aber irgendwie GLAUBE ich es noch nicht so ganz...

Ubuntu müsste ich dann auch neu aufspielen, oder? Wenn ich ja eine neue Festplatte habe.... Ist das schwer? (Ich hatte damals jemanden, der das für mich gemacht hat, habe es noch nie selbst gemacht, aber das ist dann verglichen mit dem jetzigen wahrscheinlich das kleinere Problem).

(... ok, der Unterschied zwischen Memory und Festplatte ist mir jetzt auch klar. Falls wirklich noch einmal jemand genauso Unwissendes hier vorbeispazieren sollte, kurz der Hinweis: Das, was hier immer als Memory-Riegel und Slot A/B usw. bezeichnet wurde, ist der sog. Arbeitsspeicher = das Kurzzeitgedächtnis (zum schnellen Zugriff) des Computers. Die Festplatte ist das Langzeitgedächtnis, das seine Daten auch bei fehlendem Stromanschluss zum Beispiel nicht verliert und wo auch Programme gespeichert sind usw..)


« Lenovo ideapad 110-15ISKKein Ton auf Intel P. 4 / Win. XP 32 - bit/Boxen faisch angeschlossen ? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Dell
Dell ist ein US-Amerikanisches Unternehmen mit dem Hauptsitz in Round Rock, Texas, das Computer-Hardware herstellt. Die Produktionspalette von Dell reicht von Speichersys...

Bildschirmschoner
Der eigentliche Sinn des Bildschirmschoners ist, den Bildschirm vor dem Einbrennen des Monitorbildes zu schützen.Während das bei neueren Monitoren auch nach Stu...

Bildschirm
Der Bildschirm, Monitor oder das Display ist das Gerät, auf dem die grafische Ausgabe des Computere zu sehen ist. Bei den aktuellen Flachbildschirmen gibt es die &au...