Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

neustart

hallo
hab ein nervenaufreibendes problem. mein athlon 2600 startet bei einigen spielen nach kurzer zeit einfach neu.
hab von hardware relativ wenig ahnung und das ist das problem. das ganze ist nämlich nur so, wenn ich im bios die sog. "cpu external frequence" auf 200 mhz stelle. dann rechnet das system mit 2.31 ghz. mir wurde jetzt gesagt, ich solle einfach nur die stromstärke ändern. ist das richtig, und wenn, wie?
mobo: a7n8x-x
1 gb ram



Antworten zu neustart:

danke für die hilfe T_T

Erstmal kriegst du einen AMD Athlon XP 3000+ niemals unter 200 MHz FSB, also External Frequenz zum Laufen, auch nicht wenn du die Spannung für den Prozessor (nicht die Stromstärke, die kannst du nicht verändern) erhöhst. Was dein Kollega meinte, ist die VCore. Steht irgendwo im BIOS. Auf jeden Fall könntest du den Multiplikator erhöhen, teils auch ohne Erhöhung der Spannung. Auch der FSB lässt sich erhöhen, aber nicht so extrem.

wie kann ich denn den fsb höher als 200 machen? und den multiplikator soll ich noch höher? mit 2,31 ghz rechnet mein system doch eh schon viel schneller, als ein normaler ungetakteter athlon 2600 oder? als kühler hab ich den copper silent 2 von artic cooling. kühlt der schon ausreichend?

Dein AMD XP 2600+ Prozzi sollte bei empfohlenen (nicht übertaktet) Einstellungen max. 2133 Mhz. in Windows anzeigen. Deswegen ist deine Mhz-Zahl schon sehr hoch. Aber dein CPU-Kühler ist eigentlich ein Guter.

Testen kannst du das aber nur richtig, wenn du mal auf Vollast gehst (aktuelle Shooter zocken, wie Farcry) und danach runterfahren und gleich ins Bios, um die Temperatur zu überprüfen.

naja das kann ich zb gar nicht zocken, weil er dann gleich neustartet

Dann musst du wieder einen Schritt zurück gehen - du kannst ja auch nicht von München nach Berlin fahrn ohne mal zu tanken  ;D  .
Du musst mit der Leistung variieren, d.h., wenn er bei Punkt x wieder stabil läuft, kannste ihn wieder en Stückchen weiter hochschrauben. Irgendwann merkste dann, wo er seine Grenze erreicht hat.

das prob is, dass er ja nie stabil läuft

Du sollst den FSB nicht erhöhen, sondern verringern. Die Geschwindigkeit einer CPU wird aus Multiplikator mal FSB errechnet. Wie gesagt hat der 2600+ 2133 MHz. Schau bei dir im BIOS nach, was für einen Multiplikatorwert eingestellt. Dann teilst du 2133 MHz durch den Multipliaktor und schon hast du den Wert für den FSB. So weit ich weiß hat der 2600+ einen Multiplikator von 16 und somit 133 MHz FSB (im DDR-Ram-Betrieb also 266 MHz).

Ich hab den gleichen Prozessor und bei mir Starten die Spiele auch nach kurzer Zeit neu.
Ich hab aber keine Ahnung von was ihr da geredet habt.
Könnt ihr mir mal genau erklären wie ich es schafe das er Stabil läuft?

Ich meine natürlich der Computer startet neu


« wechsel von CD RW auf DVDverstecken »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
TFT
Die Abkürzung TFT steht für "Thin Film Transistor" und ist ein Flachbildschirm. Fast alle Flachbildmonitore arbeiten mit der TFT-Technik. Eine weit verbreitete ...

AMD
Die Abkürzung AMD steht für Advanced Micro Devices und ist der Name eines US-amerikanischen Prozessor- und Chipherstellers für Windows-Computer mit dem Sit...

Athlon
Athlon ist die eingetragende Bezeichnung für einen Prozessor der Firma AMD (Advanced Micro Devices, Inc.), einem US-amerikanischen Chip-Hersteller, der den Produktna...