Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

CPU auftakten

wies jemand von euch ein sichere Methode wie mann ein CPU autakten kann ob mann das im Bios oder einfach unter windows machen muss.Danke



Antworten zu CPU auftakten:

Da gibt es verschiedene Methoden. Einerseits kannst du sie im Bios oder unter windows mit einem Tuning-Programm übertackten. Von der Sicherheit sind eigentlich beide etwa gleich. Man kann natürlich mit beiden Progs seine CPU verheitzen.
Damit dies aber nicht geschieht, musst du aber auch eine sehr gut gekühlte CPU haben. Sonst wird die nicht lange überleben  ;)

Also, generell wird davon Abgeraten!

1. Du bekommst nicht wirklich viel mehr Leistung aus deine CPU herraus!

2. Die Lebensdauer singt rapide!


Wenn du es jedoch wirklich probieren willst, dann schau in dein Handbuch vom Mainboard!
Bei vielen kann man per Jumper seine FSB (Front Side Bus) vom CPU verändert! (Allerdings meist nur in folgenden Schritten: 100 , 133 , 166 , 200 ...)

Ist also eher unratsam ... denn wenn du einen Duron hast der mit FSB 100 läuft ... und du den FSB auf 133 "jumperst" dann wird der CPU abschalten!

Also schaust du doch lieber im Bios nach, ob du da "schrittweise" die FSB hochstufen kannst!

WICHTIG: Gehe wirklich nur Stufe für Stufe höher!

Ich persöhnlich bin ebenfalls ein "overclocker" ;)
Hab meinen Athlon XP 1700+ auf einen 2200+ Getaktet! (von 1,4 GHZ auf 1,8 GHZ)

Ich hab wirklich keinerlei Probleme!

AUCH WICHTIG: Achte auf deine Temperatur ... 50° sind aus meiner Sicht schon zuviel!
Mein CPU läuft bei 39° ...

Wenn noch fragen sind: immer her damit!

« Letzte Änderung: 24.06.04, 09:15:59 von chrischa »

hmm, meine läuft auf 46°c(mein zweitrechner, amd athlon900)
hab zwar net übertaktet, aber dafür is er net zu hören..

Erstmal geht deine Garantie beim übnertakten verloren.
2. Wenn Du den FSB hochziehst, dann übertaktest Du auch gleichzeitig deinen RAM, Grafikkarte etc..
Es ist aber möglich einen P4 2,4Ghz Northwood FSB533Mhz V-Core 1,4V über den FSB auf FSB195Mhz zu ziehen, aber Du musst einen überteuerten Kühler kaufen, die V-Core auf 1,4875V hochziehen und ein Board haben welches mit 800Mhz FSB zurechtkommt.
Dann hast Du mit ein wenig Glück, kurzer Lebensdauer und viel Mut aus einem P4 2,4Ghz einen P4 mit 3501MHZ gemacht. Ich selbst rate jedem sich einen solchen Prozessor zu kaufen und nicht zu "basteln".

"""Dies soll keine Anleitung sein sondern nur die möglichkeiten zeigen."""

Autor nimmt keine Haftung für missglückte Versuche!!!!


ps: Wie groß wäre eine 80GB Lochkarte?  ;D:o;D

Also wenn die CPU bis 55 C wird, dann ist das nicht schlimm. Immerhin vertragen die auch 75 C. Das eine CPU beim Übertakten kaputt geht, ist sehr unwahrscheinlich. Ersteinmal macht sich ein Übertacktungsfehler durch Abstürze bemerkbar, also wenn du zu hoch übertacktest hast.

also ich sag auch:
1. cpu auftakten macht das system instabil
2. du kannst dir das board,etc. verschrotten
3. ich hab sowas selbst schon versucht und echt glück gehabt dass nichts weiter passiert ist,da mein comp nach dem übertakten nicht mehr gestartet hat und ich erst per board reset wieder alles normal im griff hatte und meine bude wieder lief
mfg mars

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also ich hatte mal (d.h. vorgestern) mein Mainboard und die CPU getauscht. Zuerst war alles richtig angeschlossen, aber der Rechner wollte net angehen. Ich hab dann drei Stunden lang überprüft und dann gemerkt, dass der Netzstecker gar nicht in der Steckdose war. Naja...
Und als der Rechner dann endlich anging, wunderte ich mich zuerst, warum derRechner so leise ist und habe das mit dem neune leiseren Netzteil beantwortet. und als ich nach fünf Minuten im BIOS nachschaute, stand da, dass die CPU 75 C° hatte, weil ich vergessen hatte, den Kühler anzuschließen.. :o
Ich habn Rechner dann gleich ausgeschaltet und den Kühler angeschlossen, also auf der CPU war er schon, hatte nur keinen Strom.
Die CPU läuft aber noch einwandfrei-

So was kann ganz schnell ins Auge gehen. Hast glück gehabt, dass du schon den Kühler drauf hattest, denn der leiter ja auch Wärme. Da man die VCore nur bis zu einem bestimmten Wert einstellen kann (diese entspricht auch den Spezifikationen der CPU), kann beim Übertakten eigentlich nichts passieren. Außerdem besitzen heutzutage alle Motherboards Funktionen, die so etwas verhindern (also Durchbrennen der CPU). Und dass man nach einem Übertaktungsversuch vielleicht mal den CMOS-Speicher löschen muss, ist ganz normal.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Mein neues K7S8X hat auch diesen Überhitzungsschutz, nur mein altes nicht, deswegen ging der Rechner ja auch an, obwohl der Kühler gar nicht an war. Bei den neuen Mainboards wäre alles nach wenigen Sekunden abgeschmiert.
Was für einen CPU ist es überhaupt, die übertacktet werden soll/kann ? Es gibt bestimmte CPUs, die lassen sich locker um mehrer hundert MHz übertackten und dann noch andere, die lassen nicht mal 50 MHz zu.
Z.B. kann man den AMD Athlon XP 2500+ bis auf das Niveau von einem Athlon XP 3200+ hochschrauben.
Ich hatte aber auch mal einen freund, der hatt einen 600 MHz Rechner auf 650, also nur 50 MHz aufgetacktet und der ist dann alle fünf Minuten abgeschmiert

« Letzte Änderung: 28.06.04, 13:29:40 von Schwoebl »

Bei den meisten CPUs sind die Multiplikatoren, die multipliziert mit dem FSB den Systemtakt ergeben, gelockt. Viele Motherboards bieten eine Funktion zum Umgehen dieser Sperre, allerdings ist es bis jetzt noch nicht gelungen, eine Intel CPU zu entlocken. Bei AMDs Athlons kannst du auch die L2- Brücken der CPU mit Silberleitpaste verbinden. Wenn den Multiplikator nicht verändern kannst, bleibt nur noch der FSb übrig. Bei meinem Athlon XP 3000+ mit 400 MHz FSB lässt sich da aber so gut wie nichts mehr machen. Bei AMD 64-Plattformen ist der Referenztakt meistens an den PCI- und AGP-Takt gebunden, sodass eine Erhöhung auch PCI- und AGP-Takt erhöht und somit kaum Übertaktungspotenzial verfügbar ist.

Bei den meisten CPUs sind die Multiplikatoren, die multipliziert mit dem FSB den Systemtakt ergeben, gelockt. Viele Motherboards bieten eine Funktion zum Umgehen dieser Sperre, allerdings ist es bis jetzt noch nicht gelungen, eine Intel CPU zu entlocken. Bei AMDs Athlons kannst du auch die L2- Brücken der CPU mit Silberleitpaste verbinden. Wenn den Multiplikator nicht verändern kannst, bleibt nur noch der FSb übrig. Bei meinem Athlon XP 3000+ mit 400 MHz FSB lässt sich da aber so gut wie nichts mehr machen. Bei AMD 64-Plattformen ist der Referenztakt meistens an den PCI- und AGP-Takt gebunden, sodass eine Erhöhung auch PCI- und AGP-Takt erhöht und somit kaum Übertaktungspotenzial verfügbar ist.

Also ich hab meinen 2500+ barton als nen 3200+ laufen und das ohne probs. brauchst nen gutes mobo und guten speicher!
wenn du nen cpu suchst schau nach guten steppings z.b. AQXEA-30. auf jedenfall darauf achten das der cpu vor der 40 KW 2003 hergestellt worden ist. dann kannste fsb und multi verstellen!!!
meiner läuft fsb 200 und multi 11
geht auch mit fsb 200 multi 14 aber nur mit ner Wakü standard Lukü wird der cpu etwas zu warm
meine temps liegen zwischen 45-50 grad mit Lukü!!!

hab den cpu bei ebay ersteigert!!!

Gruß  Twist3r

mensch ihr kennt euch ja alle aus ^^ respekt an alle hier  ;D;)

Da gibt es verschiedene Methoden. Einerseits kannst du sie im Bios oder unter windows mit einem Tuning-Programm übertackten. Von der Sicherheit sind eigentlich beide etwa gleich. Man kann natürlich mit beiden Progs seine CPU verheitzen.
Damit dies aber nicht geschieht, musst du aber auch eine sehr gut gekühlte CPU haben. Sonst wird die nicht lange überleben  ;)
WO KANN ICH SO EIN TUNING-PROGRAMM FINDEN

« Intel Atom - Nvidia ION oder GeForce 9400M?600W Netzteil bei der Konfi ausreichend? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
CPU
Siehe Prozessor ...

BIOS
Das BIOS (Basic Input Output System) ist ein Programm in jedem PC, auf einem EPROM eingebrannt auf dem Mainboard. Dadurch bleibt es auch nach dem Ausschalten des Rec...

Mainboard
Das Mainboard oder Motherboard ist die Hauptplatine des Computers. Auf ihr sind der Prozessor, der Arbeitsspeicher und die Controller mit den Anschlüssen für Fe...