Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Gehäuse-Lüfter bringt Netzteil zum "saugen"

Hallo,

seit kurzem habe ich das beQuiet BQT E9-CM-480W.

Ich bin damit mehr als zufrieden, es ist wirklich unhörbar.


Das Problem: Wenn ich zocke, und der Gehäuselüfter auf über 50% Speed läuft, saugt er viel Luft auf dem Gehäuse. Der seeeeehr langsam laufende lüfter meines Netzteils will auch heraussaugen, ist aber offenbar zu schwach.

Darauf bin ich gekommen, als ich mal einfach so mit nem Feuerzeug den Luftstrom am Nezteil getestet habe, und gemerkt habe, dass die Flamme leicht hineine gesaugt wird.

Was kann ich jetzt tun? Netzteil öffen ist wegen Garantieverlust nicht möglich.

MFG
Kostnix 



Antworten zu Gehäuse-Lüfter bringt Netzteil zum "saugen":

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich halte es nicht für optimal, die Lüfter gegeneinander arbeiten zu lassen. Die Leistung des Schwächeren wird von der des stärkeren abgezogen, kompensiert einen Teil des Kühlluftstromes.
Optimaler wäre es wohl, die Lüfter strömungstechnisch sozusagen in Reihe zu schalten. Den Gehäuselüfter durch einen Staubfilter Luft ansaugen und in das Gehäuse blasen lassen.
Ich habe damit bei einer ziemlichen Reihe hochbelasteter PCs optimale Temperaturverhältnisse erzielt.

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Naja, da hast du zwar recht, aber der ATX-Standard sieht es doch vor, dass die Luft von Unten-Vorne nach Oben-Hinten gezogen wird.

Weis vieleicht einer, ob ich den ganz speziell Gelagerten und entkoppelten Lüfter in meinem Netzteil umdrehen kann?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
...dass die Luft von Unten-Vorne nach Oben-Hinten gezogen wird.
Richtig.
Deshalb blasen bei mir die Lüfter vorn über die Festplatten ins Gehäuse hinein und der dann erhitzte Luftstrom wird, unterstützt vom Lüfter des Netzteiles durch selbiges hindurch ins Freie geblasen.
Womit das Netzteil - welches bei höherwertigen Netzteilen strömungstechnisch eben darauf ausgelegt ist, zusätzlich gekühlt wird.
Was sich in nicht unbeträchtlichem Maße Lebensdauerverlängernd auswirkt.

Es sollte übrigens problemlos möglich sein, den im Netzteil vorhandenen Lüfter einfach umzudrehen - alle mir bekannten Marken- Netzteile verwenden handelsübliche Lüfter, bei denen das möglich ist.
Die Garantie ist mit Verletzung der Banderole allerdings futsch.

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Kann man die Banderole "Warranty void if removed" auch irgendwie unbeschädigt ablösen?
 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Diese Aufgabe stellte sich mir noch nie.

Jürgen

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Fast unmöglich, der Kleber klebt sehr gut, geht kaum die unbeschädigt abzuziehen.
Mir würde nur einfallen, den Kleber zu erwärmen, in der Hoffnung, dass er sich löst, ob es funktioniert bleibt mal dahingestellt...
Und vor allem fällt es sowieso auf, wenn der Lüfter falsch herum montiert ist.


Gainward ist erst gemein.
Damit man den GPU-Kühler nicht wechseln kann haben die über die Schrauben auch ein "warrianty void if removed" drüber geklebt, da der Kleber bei der Hitze möglicherweise schwächer wird ist das Siegel 8 mal sehr tief eingeritzt, damit man es zerreißen muss. 

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Mal angenommen ich geh das Risiko ein, und mir ist die Garantie egal.

Wenn das Netzteil nur ganz wenig Luft in den PC hereinbläst (der Lüfter dreht unter 200 RPM) und der Gehäuselüfter (120mm Enermax) bei etwa 350 RPM im Idle und bei über 600 RPM beim zocken heraussaugt, steht dann nicht die Luft im restlichen case still? (Netzteil ist oben hinten im PC)

Also alle Komponenten die Im PC vorne sind, dürften ja dann kein Luftstrom abbekommen, oder?

Hallo!

Erstmal möchte ich jükis Aussagen zustimmen: ich halte es ...

Zitat
nicht für optimal, die Lüfter gegeneinander arbeiten zu lassen.
... sondern auch für besser,
Zitat
die Lüfter strömungstechnisch sozusagen in Reihe zu schalten.

Und wenn der Netzteillüfter seine Eigenheiten durchsetzen will, dann muss man das eben akzeptieren (*).

Sind standardmäßig nicht bei (fast) allen Gehäusen unter dem Netzteil noch Löcher vorhanden, hinter denen man gut einen weiteren Lüfter anbringen kann? Bei mir passt da einer von Papst hin, der für vorn unten zu groß wäre. Der übernimmt dann eben die Aufgabe, die Luft, die der vorn unten reinpustet, wieder rauszuschieben.

(*) Und falls das Netzteil bei diesem veränderten Strömungsweg wärmer wird, wird es seine Lüfterdrehzahl schon erhöhen.

« Toshiba STOR.E Partner wird nicht mehr erkanntKomsiche laute nach Mainboard Treiber Update »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Speedport
Die Speedport Geräte sind spezielle Router, die für die Deutsche Telekom / T-Online / T-Home hergestellt werden und über die die Kunden Zugang zum Internet...

Speedport w921v
Der Speedport w921v ist einer der Speedport-Router, die die Deutsche Telekom an die DSL- und Festnetzkunden herausgegeben hat. Wie auch die Nachfolger, der Speedport...

Grundstrich
Der Begriff des Grundstrichs im Bereich der Typografie, bezeichnet den senkrechten Strich der Buchstaben. Bei Schriftarten mit variabler Strichstärke, wie zum Beispi...