Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Pc aufwerten(Meinungen/Fragen/Vorgehen)

Hi,

zwecks der neuen Spielegeneration müsste ich meinen "alten" PC etwas aufwerten. Leider hab ich davon nicht wirklich so viel Ahnung und wollte deshalb meine Vorschläge mal ein bisschen diskutieren lassen und Fragen, wie genau manche Schritt ablaufen.

Zum einen habe ich einen Acer Aspire M5711(leider find ich dazu nicht wirklich ein geeignetes Datenblatt, vielleicht weiß jemand wos das geben könnte), er hat:

Intel Core 2 Quad 2,5 Ghz
8Gb Ram DDR2
nVidia Geforce Gt130
und ein 400W Netzteil.

Meine Idee zwecks der Umwandlung sind:

-Prozessor auf 3-3,5 Ghz Takten(Brauch man dazu ein bestimmtes Bios, wenn ja wo bekomm ichs und wie gehts am besten ne Anleitung, das was ich bis jetzt gefunden habe ist eher nicht für "Laien" gedacht). Prozessor und Mainboard müssen leider bleiben, da es sonst mein Budget übersteigt und außerdem bräucht ich beides, da ein 775 Sockel glaub garnicht mehr produziert wird(wenn doch korrigiert mich).

-neue Graka, da die Gt130 nicht mehr das bringt was ich brauche(nur DX 10 kein 11), deshalb habe ich mir eine ASUS HD7870-DC2-2GD5-V2 vorgestellt. (http://www.alternate.de/html/product/ASUS/HD7870-DC2-2GD5-V2/1024689/?)

-neuer Lüfter zwecks Kühlung ;) (http://www.alternate.de/html/product/Alpenfoehn/Himalaya/850684/?)

-Netzteil mit 500W, da ich nicht glaube, dass die neue Graka mit dem Netzteil läuft, krass dass der PC überhaupt läuft (http://www.alternate.de/html/product/be_quiet!/Straight_Power_BQT_E9_450W/919918/?)

-Ein neues Gehäuse, da das Netzteil w..,.einich nicht passt :)

-Als Betriebssystem hatte ich mir Windows 7 vorgestellt, da weiß ich nur nicht welche Edition? Gibt es da unterschiede fürs Gaming, was wäre empfehlenswert?

Desweiteren habe ich noch irgendetwas vergessen? Muss ich noch irgendwas beachten? Was könnte ich mit den Altteilen machen?

Mfg
Spammy ;)



Antworten zu Pc aufwerten(Meinungen/Fragen/Vorgehen):

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Zum Übertakten:

Ein bestimmtes BIOS benötigst du für so ein vorhaben nicht zwangsweise, bei vielen neueren sind nur schon etwaige Tools vorhanden mit dem sich das ganze managen lässt, solche kannst du aber auch als normale Software beziehen. Ich möchte dich aber darauf aufmerksam machen das das übertakten immer gewisse schwierigkeiten mit sich bringt, abgesehen von den Sachen die immer dort angesprochen werden (garantie, lebensdauer, etc.) kommt es bei sowas auch häufiger zu Bluescreens und anderen Software Fehlern.

Zur Grafikkarte:

Die 7870er Serie von ATI kann auch ich nur empfehlen, besitze seit längerem dieses gute Stück:
http://www.mindfactory.de/product_info.php/info/p793373_2048MB-Gigabyte-Radeon-HD-7870-OC-Aktiv-PCIe-3-0-x16--Retail-.html
ist etwas billiger und ist mir durch die großzügige Kühlung aufgefallen, man mag vllt denken das die Lautstärke durch 3 vorhandenen Lüftern immens ist, da diese aber entsprechend auf weniger Leistung laufen als bspw. 2 Lüfter merkt man da keinen unterschied, im gegenteil das einzigste was ich ab und zu bei meinem Rechner höre sind die Festplatten ;)

Die genannte Version der 7870er ist von Haus aus übertaktet, komplikationen gab es bei mir noch nie (3Monate) ich habe diese sogar etwas weiter per Catalyst ausgereizt und über ein neues Feature einen weiteren aufschlag von 10%-Strom"bereitstellung" eingestellt, dadurch habe ich auch hier keine komplikationen.

Zum Lüfter:

Bei Lüftern gibt es meines erachtens nur 2 Wichtige Punkte:
1. Luftdurchlass
Dieser dürfte auch beim übertakten bei deiner CPU für eine vernünftige kühlung sorgen.
2. Lautstärke
Ein Lüfter sollte nicht unangenehm durch die Lautstärke auffallen damit man auch in ruhe und nicht nur bei lautstarker musik arbeiten/spieln kann. Dadurch das dieser Lüfter (wie es auch bei vielen der Firma deepcool üblich ist)ein Führung aus Gummi verwendet hört man diesen wirklich kaum (habe selbst so einen und es ist wirklich erstaunlich :) )

Dementsprechend ist der Lüfter aufjedenfall empfehlenswert.

Zum Netzteil:

Der Stromverbrauch ist immer so ne Sache, auch wenn man die ganzen Sachen zusammenrechnet kommt man nur auf theoretische Werte, in der Praxis weicht sowas aber meistens ab, nicht zu vergessen ist auch das auch alle anderen Teile wie Festplatten, Lüfter etc. auch Strom verbrauchen. Desweiteren gibt ein Netzteil auch nie den zu 100% passenden Wert wie es auf der Verpackung steht.

Ich persönlich gehe dabei immer so vor:
Maximal Werte der Komponenten addieren, wo diese auch dabei stehen. Für alle weiteren Komponenten nehme ich dann einen pauschal Wert von 10Watt hinzu und runde dann großzügig auf (wenn ich also auf 400-500Watt komme greife ich dann Lieber zu einem im 700er Bereich).
Viele Leute werden jetzt sicherlich anfangen zu Flamen, oder sonstige behauptungen aufstellen.
Ich kann nur sagen, so klappts bei mir immer und ich habe lieber einen kleinen puffer ;)

Zum BS:

Windows 7 ist aufjedenfall eine vernünftige Wahl, Vista ist meiner Meinung nach noch zu unberechenbar und hat einige Treiber probleme. Du solltest zu der 64bit Variante greifen damit du deine 8Gb Ram ohne Probleme nutzen kannst.
Zu den einzelnen Versionen... es gibt jede Menge Listen im Internet wo penibel die Unterschiede aufgelistet sind, sinnvolle zusätze gibt es dort aber meiner Meinung nach nicht. Ich nutze die Basic Home Edition, selbst wenn ich andere Versionen nutzen würde würde ich die ganzen zusätzlichen Features abschalten, da ich wie gesagt den Nutzen bezweifle und ausserdem verbrauchen auch solche Zusätze wertvoller Rechenleistung.


Hoffe ich konnte dir ersma weiterhelfen ;)

mfg

« Letzte Änderung: 31.01.13, 19:32:55 von Jones-315 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button


Zum Netzteil:

Der Stromverbrauch ist immer so ne Sache, auch wenn man die ganzen Sachen zusammenrechnet kommt man nur auf theoretische Werte, in der Praxis weicht sowas aber meistens ab, nicht zu vergessen ist auch das auch alle anderen Teile wie Festplatten, Lüfter etc. auch Strom verbrauchen. Desweiteren gibt ein Netzteil auch nie den zu 100% passenden Wert wie es auf der Verpackung steht.

Ich persönlich gehe dabei immer so vor:
Maximal Werte der Komponenten addieren, wo diese auch dabei stehen. Für alle weiteren Komponenten nehme ich dann einen pauschal Wert von 10Watt hinzu und runde dann großzügig auf (wenn ich also auf 400-500Watt komme greife ich dann Lieber zu einem im 700er Bereich).
Viele Leute werden jetzt sicherlich anfangen zu Flamen, oder sonstige behauptungen aufstellen.
Ich kann nur sagen, so klappts bei mir immer und ich habe lieber einen kleinen puffer ;)


Hey, dazu hätte ich noch eine Frage. Wie komme ich den am Besten auf die erforderliche Wattzahl? Ich weiß was die neue Graka verbraucht und sonst eigentlich nichts ;-)
Es bleiben lediglich ein Laufwerk, eine Festplatt, Mainboard Prozessor und vielleicht ein paar Usb-Anschlüsse erhalten. 
Aber wie schätze ich jetzt den Verbrauch des übertakteten Prozessors genau ab? Bzw wie viel Watt sollte ich als Puffer einbauen. Reichen 500 W oder sollte ich doch auf 700 W hochsteigen?

Und ja hat mir sehr geholfen, vielen lieben Dank

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

netzteile so kaufen, dass sie 60-80% Ausgelastet sind unter Volllast. ein 500-550W Netzteil ist da vollkommen ausreichend, solange es sich nicht um einen Chinaböller handelt.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
netzteile so kaufen, dass sie 60-80% Ausgelastet sind unter Volllast. ein 500-550W Netzteil ist da vollkommen ausreichend, solange es sich nicht um einen Chinaböller handelt.

Okay das Problem ist nur dass ich als Laie den Verbrauch garnicht abschätzen kann :-/ ich hatte im angesicht der tatsache jetzt an dieses gedacht:
http://www.alternate.de/html/product/be_quiet!/Straight_Power_BQT_E9_500W/919920/?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Laut den angaben zur CPU ist es schätzungsweise ein Q9300
http://ark.intel.com/de/products/33922/Intel-Core2-Quad-Processor-Q9300-6M-Cache-2_50-GHz-1333-MHz-FSB
dieser ist mit maximal 95W, je nachdem zu welcher Grafikkarte du nun greifst kommen nochmal um die 200W oben drauf.
Hier sind wir nun auf ca 300W unter Last, durch das übertakten wird dieser Wert noch variieren.

Falls du nun das angegebene Netzteil verwendest hast du also einen freiraum von 200W für Taktung und weitere Komponenten, da es sich um ein Markennetzteil handelt geben diese auch gerne mal ein bisschen mehr her und du solltest ruhig zu dem bequiet greifen, im Notfall kannst du dieses innerhalb von 2 Wochen immernoch umtauschen.


« grafikkarteUSB Stick - Autoradio »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Intel Optane Speicher
Der Prozessor-Hersteller Intel hat mit dem neuen "Intel Optane Speicher" oder "Intel Optane Memory" eine neue, schnelle Speicherart entwickelt, die Festplatten und SSDs s...

Dual-Core
Diese Prozessortypen haben zwei Prozessoren in einem Gehäuse. Dadurch, dass diese parallel laufen, können mehrere Programme gleichzeitig laufen ohne eine Verlan...

D-RAM
Die Abkürzung steht für D-RAM. Dies ist der Dynamic Random Access Memory - der dynamische Arbeitsspeicher oder dynamisches RAM. RAM gehört zum Hauptspeiche...