Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Welche Grafikkarte? (Bf3 gewünscht)

Hallo liebe Community!
Ich besitze ein "relativ" altes Mainboard mit dem Namen "ASRock Alife NF7G FullHD", Grafikkarte: Nvidia Geforce 9400 GT und einen 2 kern Prozessor AMD Athlon 6000+ 3Ghzx2.

Da ich nun gerne noch Spiele von heute, wie Battlefield 3 spielen möchte, muss eine neue Grafikkarte her. Ich erweitere den Arbeitsspeicher bald noch von 6 auf 8 Gb. Nur weiß ich gerade nicht, ob Grakas von heute überhaupt noch drauf passen bzw. mein 400W Netzteil ausreicht.
Hardware-technisch ist das ein- und ausbauen kein Problem.

Also weiß jemand, welche Grafikkarte a) für ein flüssiges Bf3 mit angenehmer FPS reicht und b) auf dieses Board passt?

Hoffe auf schnelle Antworten!

Lg Chris



Antworten zu Welche Grafikkarte? (Bf3 gewünscht):

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Nabend,

ich persönlich spiele mit Intel Core I5-3570 / 8GB DDR3-1600 / Radeon HD 7850 dabei sämtliche Einstellungen auf "Ultra". d.h maximale Einstellungen - durch Vsync wird die max Bildwiederholungsrate eh auf 60fps reduziert, sodass die Grafikkarte nicht immer auf Volllast läuft.

Dabei muss gesagt sein, dass selbst der Intel Core I5-3570 (DER Gaming Prozessor schlechthin für's Gaming [momentan]) im Schnitt auf 75% Auslastung läuft. Damit möchte ich sagen, dass dein aktueller Prozessor an Battlefield 3 zu Grunde gehen wird. Der schafft das (bei Weitem!) nicht. Außerdem wirst du eine Menge Geld verscherbeln, wenn du den aktuell unsinnig überteuerten DDR2 RAM aufrüstest. DDR3 ist im Preis gerade auch etwas gestiegen, aber 8GB bekommt man immerhin noch für 35€.

Hinzufügend ist ein 400W Netzteil tatsächlich nicht ausreichend. Gerade weil nicht bekannt ist, von welcher Marke es stammt und welche Effiziensklasse es besitzt. Für ein 400 Netzteil würde ich dir (wenn überhaupt) und ohne Gewähr auf ausreichend Spannungsstabilität die Radeon HD 7770 empfehlen. Jedoch wird (wie erwähnt) dein Prozessor wohl bei dem aufwendigem Spiel zu Grunde gehen. Nimm's dir echt zu Herzen, dass die CPU einfach Aspach-Uralt-Henkel-Trocken ist.

Ich würde dir empfehlen wirklich vernünftig etwas zu investieren und dir ein neues Mainboard, Prozessor, Grafikkarte,  RAM und Netzteil zu holen.

Festplatte(n), Laufwerke und Gehäuse kann ja bleiben. Wenn du an dieser Komplettrestaurierung interessiert bist, dann schlage ich dazu auch ein gescheites System vor, mit dem du (abhängig vom Budget) vernünftig BF3 auf einem akzeptablen Niveau zocken kannst  ;)

Gruß

« Letzte Änderung: 18.02.13, 22:00:32 von shibby1989 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ja, das dachte ich mir schon... leider muss ich noch ein wenig sparen, bis ich mir mal wieder nen zeitgemäßen Rechner zusammen basteln kann. Aber ich würde dich trotzdem bitten, mal ein System zusammenzustellen, wenn du die Zeit dafür hast. Klar ist das Ding alt, und für MW2 taugts^^ übrigens hatte ich mal Bf3 Kampagne gespielt, lief sogar... nicht immer ruckelfrei, aber es lief! :D
Nun ja, spätestens im Sommer hab ich genug Kohle.. hab so mit 500-600 gerechnet. Was meinst du dazu?
Ach und übrigens muss sowieso neue hard disk her.. 240gb sind armselig. Laufwerk von LG ist gut, der Rest is Mist^^

« Letzte Änderung: 18.02.13, 22:04:32 von threat11 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Also wenn es erst im Sommer ist, dann würde die jetzige Zusammenstellung eh für die Katz sein. Denn im Sommer bzw. Herbst kommen wieder die neuen "Haswell" Prozessoren von Intel raus.

Nichts desto trotz sehe momentan eine gescheite Zusammenstellung für (max!) 600€ so aus:

- Intel Core I3-3220
- Arctic Freezer 7 Rev. 2
- MSI B75A-G43
- 8GB Patriot Viper DDR3-1600 CL9
- HIS Radeon HD 7850
- Bitfenix Shinobi USB 3.0 schwarz
- SanDisc 256GB SSD
- BeQuiet Pure Power 430W Modular 80+ Bronze

Ergiebt zusammen  595,32€

Schnell, leise und BF3 auf Hoch-Ultra zocken steht nichts mehr im Wege. Auf die 256GB große SSD passen neben dem Betriebssystem locker noch einige Spiele, sodass diese durch die schnelle SSD laufen. Je nach dem, ob du dein altes Gehäuse behalten möchtest, könntest du das Bitfenix Shinobi aus der Konfig rausnehmen und noch eine "Datengrab" Festplatte und vll noch ein neues CD-DVD Laufwerk einbauen. Du kannst natürlich auch dein altes Laufwerk bzw. die alte  Festplatte behalten und mit einbauen - sofern sie einen SATA Anschluss besitzen. Wenn nicht, dann kann man noch etwas an der Konfig drehen, damit das auch mit eingeplant wird.

Gruß

« Letzte Änderung: 19.02.13, 16:56:12 von shibby1989 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Das sieht gut aus! Geschmackvolles Gehäuse. Danke, dass du dir so viel Mühe beim zusammenstellen gegeben hast. Also meine Berechnung, wenn ich nicht noch extra was dazuverdiene: frühestens Mai, spätestens Juni wegen Geburtstag und "Zuschüssen". Ist das System dann noch immer sinnvoll zu kaufen? Übrigens meinen einige Seiten, die CPU würde bei Bf3 tatsächlich nicht so sehr viel ausmachen, eher GPU.
Ist ja auch egal, der i3.3220 macht nen guten Eindruck. Kurze Frage zur Belüftung des Gehäuses: Muss man eine Art Luftzirkulation extra erzeugen? Oder kann man das hier so ohne Zögern verbauen?

« Letzte Änderung: 18.02.13, 23:51:02 von threat11 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo,aktuell & gut ist es dann immer noch. Ich würde aber einen Intel Core i5-3350P (4 Rechenkerne)nehmen, dafür könnte man eine SSD mit 128GB (Samsung SSD 840 Series 120GB) nehmen,welche ja nur für Betriebssystem ,die wichtigsten Programme & einige Spiele ist. Daten wie Bilder, Musik, Videos ect. kommen auf eine HDD die vom jetzigen PC genommen werden kann. Beim Kühler würde ich einen Thermalright True Spirit 120 Rev. A empfehlen,das Shinobi (welches ich auch habe) braucht noch 2 Gehäuselüfter (vorne unten Luft rein,hinten oben Luft raus)Enermax T.B.Silence PWM 120mm.Beim Ram besser einen G.Skill DIMM Kit 8GB PC3-12800U CL11 ohne die sinnlosen & Platz raubenden hohen ,,Kühlrippen'' welche gern dem CPU Kühler im Weg sind.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hey. Den 4 Kerner wegen den 4 Kernen? Laut einem Vergleich ist der tatsächlich besser und ich denke, 50 euro könnte ich allerhöchstens auch noch drauflegen. Welchen Grund gibt es für den anderen Vorschlag vom Kühler? Den Rest hast du ja gut begründet :) Ich bemühe mich zurzeit schon, Nebenjobs zu machen usw. Kb. mehr auf die Kiste :D

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Der i5 ist für ein neues System einfach zukunftssicherer da kommende Spiele auch 4 Kerne unterstützen,bei BF3 wird es sich wohl weniger bemerkbar machen.Die 50€ mehr kannst du ja durch die SSD mit 120GB wieder einsparen. Der Kühler ist P/L mäßig Top,kühlt besser & ist leiser.
Mir fällt gerade auf der Link der GraKa führt zu einer HIS & nicht zur XFX,hier würde ich zur http://geizhals.de/eu/823996 greifen, aber eher zur http://geizhals.de/751982

« Letzte Änderung: 19.02.13, 02:14:28 von tieber1 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Alles klar. Mich würde noch interessieren, was der andere Nutzer dazu meint. Die 2. ist natürlich etwas teurer, aber ich befolge deinen Rat gern. Ich bin jetzt schon am Sparen und habe erst 200 rumliegen :) Wenn die Kfz-Steuer im April nicht wäre, hätte ich den Rechner da schon zusammen. Egal... Jedenfalls schön hier im Forum, sehr gute Tips. :D Sollte ich den Rechner dann kaufen, wenn ich das Geld zusammen habe, im Falle es wird etwas billiger, oder sollte ich schonmal ein paar Dinge kaufen? Klar, die liegen dann auch erstmal rum, aber ich hab sie immerhin schon.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Kaufen würe ich erst wenn es so weit ist da Hardware ja mit der Zeit immer günstiger wird,z.B. SSD Preise purzeln ständig rapide.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Tagchen,

 

Zitat
Der i5 ist für ein neues System einfach zukunftssicherer da kommende Spiele auch 4 Kerne unterstützen

Diese Aussage unterstütze ich voll und ganz. Auch ich empfehle ebenfalls immer gerne einen Core I5 in Kombination mit einer 7870 oder sogar 7950. Jedoch sollte berücksichtigt werden, dass ich dem Threatsteller einen Vorschlag für sein zur Verfügung stehendes Budget gemacht habe - max. 600€. Die Empfehlung für einen Core I5 bzw einer teureren und besseren Grafikkarte sprengt das Maximalbudget im Übermaß.

Dasselbe mit dem Thermalright True Spirit 120: -> Ja, es ist ein guter Kühler, jedoch auch 10€ teurer als der Freezer 7. Abgesehen davon ist es bei einer Thermalen Verlustleistung von 55W (I3-3220) bzw. 69W (I5-3350p) völlig irrelevant, welcher die bessere Kühlung hat, da beide die Abwärmeleistung der 100Watt deutlich übersteigen. D.h. man kann beide Kühler auf ein absolut unhörbares Niveau runterregeln und die Temperaturen aufgrund der Sparsamkeit der Prozessoren und der fehlenden Möglichkeit der Übertaktung immer noch mehr als genug in den Zäunen halten. Daher ist es eine Frage der Sinnhaftigkeit, diese 10€ nicht anders zu positionieren.

Das Thema bezüglich der 120GB vs. 256GB SSD ist eine Glaubensfrage. Ich spreche nur aus meinem Erfahrungstopf - mehr nicht. Auf meiner 256GB SSD befindet sich ebenfalls das System und einige äußerst platzfressende Spiele wie BF3, MW3, Crysis2, Borderlands2, DIRT3, SpecOps - The Line und noch einige kleinere Spiele. Insgesamt waren das leider noch nicht alle, weil ich mit diesem paar Spielen schon aufpassen muss, dass der Platz auf der SSD hinreicht. Die Ladesequenzen und Startvorgänge in Spielen werden durch eine SSD massiv reduziert - so viel ist klar und das wird mir jeder Gamer bestätigen, der genauso fährt. Wenn ich mir überlege, dass allein BF3 fast 20GB Speicher einnimmt, müsste ich mir bei einer 120GB SSD schon überlegen, welches andere Spiel ich von der SSD werfen muss, damit diese nicht aus allen Nähten platzt.  Dabei sind die Leistungsunterschiede zu heutigen SSDs zueinander so marginal, dass sie nicht spürbar sind. Selbstverständlich sollte - wie du bereits erwähnt hast - eine herkömmliche HDD als Datengrab für Musik, Dokumente usw vorhanden sein. Denn dafür ist der Gibabytepreis bei einer SSD (noch) zu teuer, wie ich finde.


 
Zitat
Sollte ich den Rechner dann kaufen, wenn ich das Geld zusammen habe, im Falle es wird etwas billiger, oder sollte ich schonmal ein paar Dinge kaufen? Klar, die liegen dann auch erstmal rum, aber ich hab sie immerhin schon.

Du hast dir quasi die Frage selbst beantwortet. Was man hat, das hat man eben. Meinen Rechner habe ich mir auch über Jahre nach und nach immer weiter aufgerüstet - dieser Kampf wird bei den schnell steigenden Anforderungen an einen Rechner auch nicht aufhören. Denn man hat quasi gerade seine Teile neu gekauft und in schon sehr absehbarer Zeit sind schon neue Generationen draußen und deine Teile sind veraltet. Wenn du die neuen Teile in einer cleveren Reihenfolge kaufst, dann kannst du die schon direkt beim Kauf einbauen & benutzen. Wenn du allerdings mit dem Einbau warten willst, sodass die Teile quasi nur rumliegen, dann unterstütze ich die Meinung von tieber und rate dir: Warte ab, bis das Geld vorhanden ist - denn dann kann es durchaus sein, dass du gewisse Teile günstiger bekommst.


PS: Die Beschreibung Grafikkarte (HIS / XFX) war tatsächlich falsch - mein Fehler! Da habe ich mich verschrieben. Wobei zwischen den beiden Karten keine Welten liegen...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wow. Umfangreicher Beitrag und ebenso informativ. Mich fasziniert das, dass jemand so viel Ahnung hat. Also werde ich erstmal ansparen und mir die Teile zu gegebener Zeit holen. Klar - Fortschritt ist schnell. Aber der Vortei ist, wie du bereits sagtest, dass dafür auch vieles schnell billiger wird.

 Ich bin aber der Meinung, dass ich lieber meinen Rechner aufrüste, statt auf einer Konsole manche Spiele mit niedrigerer Qualität zu spielen... Und irgendwann eine neue holen muss, weil eine Xbox 720 oder eine Playstation 4 auf dem Markt ist, und man dann keine Spiele mehr für die alten findet.

Das ist aber auch nicht das Thema. Gibt es noch Tips, die ihr mir für den späteren Einbau geben könnt? Ich habe bisher nur einige Grundkenntnisse über Hardware, also habe meinen alten Rechner auch selbst zusammen gebaut - was jetzt nicht so schwer war, da es meistens nur einen passenden Steckplatz gibt.

Grüße

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Achja eine Sache noch: Mein Name threat, ist nicht der Thread aus nem Forum. Das eine ist der Beitrag, das andere ist Bedrohung ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Achja eine Sache noch: Mein Name threat, ist nicht der Thread aus nem Forum. Das eine ist der Beitrag, das andere ist Bedrohung ;)
??? 8)  ,Videos zum Zusammenbau gibt es haufenweise auf YT,hier einen den ich sehr gut finde: https://www.youtube.com/playlist?list=PL67F7C246968C7986

wichtig beim Zusammenbau ist(was oft vergessen wird) die Abstandhalter/stifte zwischen Gehäuse & Mainboard nicht vergessen(Kurzschlussgefahr) & die Wärmeleitpaste zwischen Kühler & CPU auftragen,der Rest ist wie Lego ;).
« Letzte Änderung: 19.02.13, 18:48:15 von tieber1 »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ok das Video schaue ich mir dann mal an. Wärmeleitpaste ist nicht das Problem, hab noch immer hier welche rum stehen. Dieser graue Nagellack :D Abstandhalterstifte... sind die dann zum Mainboard dazu oder muss man die auch noch extra beschaffen?


« Welche festplatte hat mein lenovo g570 laptop?Ist das Preis/Leistungsverhältnis bei diesem PC in Ordnung? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Mainboard
Das Mainboard oder Motherboard ist die Hauptplatine des Computers. Auf ihr sind der Prozessor, der Arbeitsspeicher und die Controller mit den Anschlüssen für Fe...

Grafikkarte
Mit der Grafikkarte werden die Bildsignale an den Monitor weitergegeben, das heißt er steuert bei einem Personal Computer die Bildschirmanzeige. Bei der Ausfüh...

VGA Grafikkarte
VGA ist eine Abkürzung und steht für Video Graphics Array und sind analoge Grafikkarten für Personal Computern, die über einen eigenen Bildspeicher ve...