Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

technische Beratung: GraKa wird super heiß

Hallo liebe Community,

ich habe ein Problem mit meinem PC:

Immer wenn ich graphisch intensive Spiele zocke, werden irgendwann meine Bildschirme schwarz und ich höre währenddessen eine Art "brummen" über die Kopfhörer.
Anschließend startet sich der PC neu; oder ich muss ihn manuell neustarten (Startbutton für ein paar Sek. eingedrückt halten bis der PC aus ist und dann den PC wieder per einmaligen Knopfdruck starten).
Ich bekomme weder vor dem Neustart oder danach keine Fehlermeldung.

Ich hatte meinen PC damals in eine PC-Werkstatt gegeben und der Informatiker hat dort dann eine Benchmark laufen lassen.
Die Benchmark zeigte an, dass die CPU alleine beim Benchmarking 90°C bis 100°C heiß wird.
Der zuständige Informatiker sagte, dass es evtl. an der CPU, dem Mainboard und/oder der Grafikkarte liegen kann, da das alles irgendwie zusammenhängt.
Ich habe einen AMD-Prozessor und er (der Informatiker) sagte auch, dass AMD-Prozessoren in der Regel immer sehr heiß werden - er meinte auch, dass Intel-Prozessoren (was die Temperatur angeht) besser sind.

So weit so gut.

Ich habe das Problem einigen Freunden vorgetragen und einer von ihnen hat mir dann das Programm "Speccy" empfohlen.
Ich habe "Speccy" dann ausprobiert und zu meiner Verwunderung wurde nicht die CPU super heiß, wie der Informatiker und die Benchmark sagten, sondern die GraKa!

Ein weiterer Freund berichtete dann, dass ich erstmal alle Lüfterplätze belegen und den PC entstauben sollte.
Außerdem sollte ich mal die Wärmeleitpaste überprüfen.

Gesagt getan:
Ich habe den PC entstaubt, alle Lüfterplätze (sinnvoll) belegt und neue Wärmeleitpaste zwischen CPU und Kühler aufgetragen.
Es pusten drei Lüfter in das Gehäuse und drei Lüfter aus dem Gehäuse heraus.
Die Wärmeleitpaste ist nicht zu dick und nicht zu dünn aufgetragen und dringt nicht in die Lamellen des CPU-Kühlers ein, oder läuft zu den Seiten der CPU heraus.

Zu Guter letzt habe ich mir eine Benchmark aus dem Internet gedownloadet (3DMark11) - diese Benchmark hat das System zwei Minuten ausgehalten, bis es sich, nach o.g. Manier neugestartet hat.

Der PC hat zu allem Seiten etwas Luft (nicht allzu viel muss ich gestehen, aber er hat Luft), außerdem steht er nicht auf Teppich, sondern direkt auf Parkett.

Wir (meine eingeweihten Freunde und ich) nehmen an, dass es sich um eine Art Not- bzw. Sicherheitsabschaltung handelt, aber ist es die CPU (laut Reperaturwerkstatt) oder die GraKa (laut "Speccy")?

In den Bildern die ich beigefügt habe, findet ihr alle Systeminformationen von mir.

An warmen / heißen Tagen "stürzt" der PC häufiger ab als an kalten Tagen.


Die Erklärung zu den Bildern:

Bild 1 - https://picload.org/view/rwcligla/direktnachdemhochfahren.jpg.html
        -> Diese Werte wurden von "Speccy" umgehend nach dem Hochfahren     
            des PC's ermittelt.

Bild 2 - https://picload.org/view/rwcligll/nach1std.ideln.jpg.html
        -> Diese Werten wurden von "Speccy" nach einer Stunde nichts tun
            ermittelt.

Bild 3 - https://picload.org/view/rwcligli/nach8stundenideln.jpg.html
        -> Diese Werte wurden von "Speccy" nach acht Stunden nichts tun
            ermittelt.

Bild 4 - https://picload.org/view/rwcliglw/graphischanspruchslosesspiel.jpg.html
        -> Diese Werte wurden von "Speccy" nach acht Stunden nichts tun
            und einer Stunde zocken ermittelt.
            Bei dem gespielten Spiel handelt es sich um ein Spiel, dass
            nicht viel von der GraKa verlangt.

Bild 5 - https://picload.org/view/rwclodpl/untervolllast.jpg.html
        -> Diese Werte wurden von "Speccy" nach mehreren Stunden zocken
            eines graphisch sehr intensiven Spiels ermittelt.
            Außerdem habe ich dabei die Seitenklappen des PC's geöffnet
            gehabt, sowie einen Ventilator >"Kaltluft" in das
            Gehäuseinnere pusten lassen.

Was möchte ich von euch?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Gedanken dazu sagen würdet, ob es sich nun um

a) die CPU (laut Reperaturwerkstatt und Benchmark)
b) die CPU, das Mainboard und die GraKa (laut Reperaturwerkstatt)
c) die GraKa (laut Speccy)
d) alles insgesamt

handelt.



Ich bedanke mich sehr herzlichst und wünsche einen guten Abend / guten Tag.

Mit bestem Gruße

Janusz



PS: Ich entschuldige mich für die schlechte Qualität der gezeigten Aufnahmen.



Antworten zu technische Beratung: GraKa wird super heiß:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ich würde da auf jedenfall erstmal auf die Graka schauen. " Monitore dann die Karte nur 2 GB und am zocken.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Klingt als gehst Du davon aus, dass die GraKa hoffnungslos überfordert ist?

Was kann ich denn als neue GraKa nehmen?
Würde eine GTX 1060 sinnvoll sein?

Danke soweit

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

ja das denke ich, darum wird sie auch so heiss.
bei Grafikkarten selber kann ich dir jetzt nicht so richtig helfen, ich verfolge den markt nicht so genau. selber ist bei mir noch eine Nvidea GTX 970 und in den anderen Rechner eine ATI 7970 eingebaut, die reichen mir für meine Spiele.

Ich würde erst einmal in die Windows Ereignisanzeige schaun.

also Systemsteuerung > Verwaltung > Ereignisanzeige

Dort meldet er ja normalerweise den Fehler und zeigt dir auch warum der PC neugestartet hat.

So kannst du dann wenigstens Teile ausschließen denn normalerweise wird eine Überhitzung angezeigt.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
1 Leser hat sich bedankt

Man könnte mit einem programm vom grafikartenhersteller die Lüfter der graka  auf maximum schalten, dann spielen und testen.
Erfolgen dann auch systemabstürze,  muß man weiter suchen.
Die Luftwege der graka wurden auch schon geprüft?
Lüfter sinnlos einzubauen bringt nix.
Der informatiker scheint auch nur an geld intressiert zu sein, aber nicht an behebung des problems. Viel Plan hat der auch nicht wirklich.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Ich würde erst einmal in die Windows Ereignisanzeige schaun.

also Systemsteuerung > Verwaltung > Ereignisanzeige

Dort meldet er ja normalerweise den Fehler und zeigt dir auch warum der PC neugestartet hat. (...)

ja da sind so einige kritische Ereignisse.
Ich weiß auch nicht wie ich die auslesen kann, bzw. habe mir da ein Programm namens "Windows Debugger" gedownloaded, aber ich komme mit dem Programm auch nicht klar...

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ein bild der ereignisanzeige könnte helfen, ebenso einige fehlerbeschreibungen als screenshot. Dann können externe helfer weitere hinweise geben.

Luftwege der graka geprüft auf sauberkeit?

Den Vorschlag den Lüfter der Grafikkarte dazu zu bringen auf Maximalgeschwindigkeit zu laufen finde ich erst mal gut.
Sollte im Normalfall bei der Temperatur von 104° Automatisch passieren.
Es kann aber sein das ein Maximum festgelegt wurde um die Geräuschentwicklung zu begrenzen.

Was man bei älteren Grafikkarten/Prozessoren immer versuchen kann ist die Wärmeleitpaste zwischen der GPU und dem Lüfter zu erneuern.
Diese härtet mit der Zeit aus und verliert einiges An Wärmeleitfähigkeit.
Die neue Wärmeleitpaste sollte so dünn wie möglich aufgetragen werden.
Und die Schrauben müssen erst sehr gleichmäßig angezogen werden, dass die Flächen 100 prozentig parallel sind. Dann möglichst fest anziehen.

Aber auch hier keine Wunder erwarten.

mfg

Thomas

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Danke soweit.

Ich werde die GraKa heute ( 25. August 2017) mal auseinanderbauen, die Luftwege überprüfen, ggf. die WärmeLeitPaste erneuern und die Ventilatorengeschwindigkeit überprüfen.

Außerdem werde ich das System mal absichtlich abstürzen lassen, damit ihr Screenshots von der Ereignisanzeige bekommt, da ich gestern die Ereignisanzeige "geputzt" habe.

Ich bitte also um ein wenig Geduld.

Janusz

« Letzte Änderung: 25.08.17, 00:07:02 von JanuszRoth »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

So, es sieht wie folgt aus:

Ich habe die GraKa ausgebaut und geputzt.
Vor den Kühllamellen oberhalb der GPU war ein dicker Staubteppich der vermutlich den Luftdurchfluss maßgeblich gestört hat.
Außerdem habe ich die gesamte Oberfläche der GraKa abgestaubt und den Ventilator der GraKa "durchgepustet".

Die WärmeLeitPaste zwischen GPU und Kühlelement war staubtrocken und bröselig - infolge dessen habe ich die WLP erneuert.

Ein Programm zur FAN-Steuerung wollte ich nicht ausprobieren.

Die GraKa hat nach dem Wiedereinbau funktioniert.
Ich habe die GraKa mehreren renommierten Benchmarks unterzogen - darunter 3DMark, 3DMark 11 und Cinebench.

Die FPS-Anzahl bei der 3DMark-Benchmark war unterirdisch aber na ja...
10 bis max. 20 FPS...

Die Benchmark bei 3DMark 11 hingegen war sehr anschaulich.
Wo mein System vorher abgekratzt ist, hat es nun den Test bestanden.

Die Temperaturen, laut "Speccy" liegt bei:

im Web surfen: ~ 40°C
Beim Benchmarking zwischen 60 und 85°C.

Allerdings kommt das System, zumindest beim Benchmarking, vorerst nicht über 85°C.
Dass ist ja hinsichtlich des ersten Beitrages von 90°C bis 100°C ein erheblicher Fortschritt.

Ich werde gleich mal (ab ca. 20.45h) so ordentlich zocken und gleichzeitig Filme schauen und abwarten was "Speccy" sagt.

Trotz diesen Erfolges ist es m.E. notwendig, dass ich demnächst eine neue GraKa einbaue.



Eure Meinungen, Gedanken und Ratschläge sind weiterhin erwünscht.

Ich bedanke mich jedenfalls bei allen Beteiligten und ich melde mich morgen Abend wieder, wie das "zocken" verlaufen ist.




Janusz

« Letzte Änderung: 25.08.17, 20:35:52 von JanuszRoth »

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Und da bin ich wieder:

Das System ist um 21.22h abgestürzt.
Die genaue Temperatur habe ich leider versäumt.

Aber dafür habe ich jetzt eine kritische Ebene im Kernel-Power:

Allgemein: siehe Bild

Details:

- System

  - Provider

   [ Name]  Microsoft-Windows-Kernel-Power
   [ Guid]  {331C3B3A-2005-44C2-AC5E-77220C37D6B4}
 
   EventID 41
 
   Version 5
 
   Level 1
 
   Task 63
 
   Opcode 0
 
   Keywords 0x8000400000000002
 
  - TimeCreated

   [ SystemTime]  2017-08-25T19:22:04.378344300Z
 
   EventRecordID 185732
 
   Correlation
 
  - Execution

   [ ProcessID]  4
   [ ThreadID]  8
 
   Channel System
 
   Computer Käse
 
  - Security

   [ UserID]  S-1-5-18
 

- EventData

  BugcheckCode 0
  BugcheckParameter1 0x0
  BugcheckParameter2 0x0
  BugcheckParameter3 0x0
  BugcheckParameter4 0x0
  SleepInProgress 0
  PowerButtonTimestamp 0
  BootAppStatus 0
  Checkpoint 0
  ConnectedStandbyInProgress false
  SystemSleepTransitionsToOn 2
  CsEntryScenarioInstanceId 0
  BugcheckInfoFromEFI true

Ich kann allerdings mit diesen Kernel-Krypten nichts anfangen.
Soll ich das nächste Mal ein gr. Speicherabbild erstellen?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Wenn es Dir nichts ausmacht, wären nun präzise angaben erforderlich:
Welches grafikartenmodell genau von welchem hersteller?
Welches mainbord mit welcher bordrevision und welcher bios version?

Netzteil mal säubern, dabei aber darauf achteen, das auch nach dem trennen vom strom intern noch netzspannung ist.
Sofern herstellergarantie vom netzteil abgelaufen, das teil ausbauen und öffnen, dann mit druckluft aus der dose reinigen.Lüfter dürfen sich dabei nicht drehen. Keine druckluft aus einem kompressor, egal was andere Dir dazu erzählen.

Wenn bekannt ist, welcher grafikartenhersteller, kann man das programm zum küftersteuern verlinken.

Sollte intresse bestehen, das system allgemein zu beschleunigen, wäre das auf wunsch möglich.

Hi,
ein Bekannter hatte zuletzt ein ähnliches Problem.
Sein System war ein alter Phenom x4, 4gb ram, ati/amd hd290.
Sein pc stürzte manchmal bei youtube ab, computer spielen ....
Der erste blick zeigt den zustand eines jugendlichen. Windows ist vollgemüllt mit unterschiedlichsten programmen und den geliebten "systembereinigungstools". ereignisanzeige ist voll mit fehler..
Er benutzte W10x64.
Wenn mal das windows so zu gemüllt ist, wird wohl die Fehlerfindung kaum möglich sein. Bei ihm wurde das Windows 10 zurückgesetzt und hat vermutlich geholfen.

Windows neu installieren. Aktuelle Treiber rauf und sauber halten.

Ist das System aber sauber, würde ich auf alle Fälle Hardware einzeln testen. Ram (memtest), cpu (prime95, handbrake (videos konvertieren), youtube 8k, 4k)), grafikkarte (furmark).
später kannst das ganze system testen (zocken :D )


« Neue GPU & Netzteil - PC stürzt bei geringer GPU auslastung abBrother MFC-J5910DW Problem mit der Druckertreiberaktualisierung »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Scart
Scart ist ein europäischer Standard für Steckverbindungen. Dieses Kabel kann sowohl Audio- als auch Videosignale übertragen. Die Abkürzung SCAR steht ...

CPU
Siehe Prozessor ...

Mainboard
Das Mainboard oder Motherboard ist die Hauptplatine des Computers. Auf ihr sind der Prozessor, der Arbeitsspeicher und die Controller mit den Anschlüssen für Fe...