Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Core oder Xeon CPU für Server - Neu vs Gebraucht

Grüsse an alle, ich hoffe das ih mir helfen könnt... Habe vor zuhause einen File, Mail und einen DMS (Document Management System) Server zu basteln, EBENSO WÜRDE ICH EINE Eigene Cloud einrichten, Microsoft Server2019 Data Center wäre da OS. All das logischerweise ohne grosse unkosten... folgendes habe ich zur Hand ein Mini ITX Gehäuse, ein altes 550W Thermaltake London Netzteil, und nun zur ersten Frage: Zu was würdet Ihr mir raten (1151v2 i3 9100 CPU mit 16GB DDR4 2400Mhz Ram) oder (i7 1150 4770 mit 16GB DDR3 Ram) Zugriff hätten maximal 5 Personen gleichzeitig alternativ gibt es Server mit Xeon Cpus zum selben Preis aber...... ???



Antworten zu Core oder Xeon CPU für Server - Neu vs Gebraucht:

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo. Für zu Hause nen dicken Stromschlucker hinstellen? Mit superteurer Datacenter Lizenz eines Windows 2019er Server? Hast du zuviel Kohle zu verpulvern oder ist dir nicht klar wie teuer das ganze wird abgesehen vom Aufwand der Einrichtung? Oder willst du einfach alles haben nur ohne große Unkosten?  :o;D

Eigener Mailserver? Verfügt dein inet Anschluss über eine statische IP-Adresse? Und dann willst du als mutmaßlicher Laie einen Windows Server ins inet setzen udn den als echten Mailserver auch noch verwenden, der 24/7 läuft und Mails direkt aus dem inet annimmt? Du hast schonmal was von einem mx record gehört?  ():-)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Zugriff hätten maximal 5 Personen gleichzeitig alternativ gibt es Server mit Xeon Cpus zum selben Preis aber...... ???
Ganz ehrlich? Das lohnt sich doch in deinem Fall nicht. Aber du musst wissen, was du machst. ::)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 ;D Danke für euere Anteilnahme und ihr habt eindeutig Recht aber lassen wir mal die Software ausser acht.... da ich mich damit sowieso besChäftigen wollte,.... gehen wir dann zumindest von Windows Server 2008 R2 aus..

Wie sollte ich die Hardware konfigurieren ?... oder sollte ich zu einem alten 1220v2 server greifen... DIE GIBT ES GERADE REFURBISCHED ohne Ende ?

Die Unkosten für die Hardware halten Sich eigentlich in grenzen...ca 200,- € max für non ECC Syste, Platten, Netzteil, Gehäuse habe ich ja schon (bis auf die Software natürlich) iergendwo muss ich ja anfangen... evtl. VM auf Linux und dann Windows Server drauf.:: Wichtig ist mir erstmal in Erfahrung zu bringen ob es ein alter Server sein soll mit zBsp. Xeon 1220v2 (2014) oder ein Tower mit i7 4770 (2015) oder doch Eigenbau in Mini ITX mit aber genügend Platz für Erweiterungen. DA Thermaltake V1 Gehäuse... in jedem dieser Fälle komme ich mit 200,- € hin... aber was habt ihr für ERFAHRUNGEN Hardware technisch zu was würdet ihr raten... ? Und Danke nochmalls für die Kritik. ist angekommen.. Ich werde es berücksichtigen... P.S. Passendes NAS mit Platten ca 550,- € und bin am Ende genauso doff wie davor... benutze schon ein 2 Bay NAS von Synology. seit 2008 und Top... aber Virtualiseirung etc. neues DSM unterstützen doch nur die neuren..

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
gehen wir dann zumindest von Windows Server 2008 R2 aus..

Super Idee! Nehmen wir die Server-Version von Windows 7, das schon seit einem halben Jahr wegen EOL ohne Updates da steht, und klopfen möglichst viele Server und Klautdienste ins Internet! Da kann ja auch überhaupt garnix passieren weil die Verbrecherbanden schneller von Interpol geschnappt werden als sie hacken können....  :o;D

Wie sollte ich die Hardware konfigurieren ?... oder sollte ich zu einem alten 1220v2 server greifen... DIE GIBT ES GERADE REFURBISCHED ohne Ende ?

Zitat
Die Unkosten für die Hardware halten Sich eigentlich in grenzen...ca 200,- €

Das ist gut wenn das sooooo billig ist, du wirst nämlich später jeden Eurocent für die Stromrechnung brauchen ;)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Ok Don Escobar hast mich überzeugt, ich werde dann ne andere Lösung suchen müssen... Dann ist Windows 2012R2 auch nicht die mühe Wert und dass ich alles mit einem passiven Netzteil auf 250Watt reduziert habe..Vielen Dank nochmalls für die Mühe !!! EHRLICH ! Was schlägst du dann vor für die am Anfang gennanten Aufgaben, Wieder ein NAS ?

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Hallo, was ist denn ein passives Netzteil bitte?
Nochmal kurze Rechnung: 200W im Dauerbetrieb sind im Jahr ca. 525€ Stromkosten. Wer hat, der hat.
Für einen Bruchteil davon holst Du Dir lieber Webspace und richtest Dir dort alles ein. Vielmehr richtet sich das dort fast von alleine ein.
"Document Management System" klingtja toll. Sage doch mal was zur zukünftigen Nutzung. Was konkret willst Du dort anstellen.
Webspeicher mit einer Nextcloud-Installation. Eine Cloud, eigene E-Mails, Kalender- Terminverwaltung, Kontakte und ein eigener Chat. Alles ist möglich. Falls Du eine Empfehlung dafür suchst, dann frage. Habe gestern wegen einer ähnlichen Anfrage Nextcloud in ca. 10 min installiert. Dort hast Du regelmäßige Backups und viel mehr.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button
Ok Don Escobar hast mich überzeugt, ich werde dann ne andere Lösung suchen müssen... Dann ist Windows 2012R2 auch nicht die mühe Wert und dass ich alles mit einem passiven Netzteil auf 250Watt reduziert habe..Vielen Dank nochmalls für die Mühe !!! EHRLICH ! Was schlägst du dann vor für die am Anfang gennanten Aufgaben, Wieder ein NAS ?

Hallo. Gut dass du ein bisschen ablöscht. Du wolltest eine Lösung für 5 Leute und mit eigenem Server, eigener Klaut, eigenem Mailsystem wohl so richtig auf die ..... haun sprich eine Lösung was nichtmal mittelständische Unternehmen sich unbedingt leisten. In deinem Szenario hätte nur noch das EMC2 SAN mit SAS Platten und für Backups die dicke LTO7-Tapelib gefehlt  ;D8)

Zuhause Daten ablegen: NAS besorgen und für das interne Netzwerk einrichten. Da gibtes schon richtig gute zum Beispiel von QNAP das TS-431P Desktop NAS Gehäuse mit 1 GB DDR3 RAM, Powerful 4-Bay Storage Server

Was soll dieser Klaut-Quatsch? Nur weil die Klaut gerade hipp und modern ist, muss man nicht mit aller Gewalt seine Daten, die man nur intern benötigt auf irgendwelche Klaut-Server laden und man braucht auch schon garnicht sein Eigenheim in eine Art Cloud-Rechenzentrum zu verwandeln. Für 5 Leute!  :o  ;D

E-Mails: Mailspeicher bei einem Anbieter besorgen, man bekommt doch schon etliche Gigabyte Mailspeicherplatz und hunderte von Postfächern für ein paar Euro fuffzich. 8)

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

 

Zitat
Was soll dieser Klaut-Quatsch?
Wieso ist alles, was Du nicht magst, Quatsch. Eine private CLOUD ist eine praktische Möglichkeit, beliebige Daten für (fast) beliebige Geräte und Nutzer von (fast) überall zugänglich zu machen. Einfachste Anwendung ist schon ein Terminplaner für die ganze Familie. Man kann natürlich auch Google alles hinten rein schieben. Ich bevorzuge es etwas privater. Wenn ich dort ohne Whatsapp und Co. meinen eigen privaten Chat (auch Video) einrichten kann, ist das ein Nachteil? Und nebenbei noch ein paar Daten zu sichern oder überall für alle privaten Geräte verfügbar zu machen ist doch wohl auch nicht verkehrt.

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Es ist nicht pauschal Quatsch, aber so wie es angedacht war schon, sprich mit diesem fetten Server eine eigene Privatcloud einzurichten. Und Clouddienste muss man ja nicht von Google nutzen, es gibt noch andere Anbieter wo man auch gerne etwas kostenpflichtig nutzen kann und dafür mehr Privatsphäre und wenig(er) Werbung hat.


« Grafikkarten-im-Vergleich: Fette-Leistung-ab-130-EuroLohnt es sich Spiele auf externer SSD zu installieren oder doch besser eine interne SSD nutzen? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Logfile
Eine Log-Datei ist eine Datei mit einer Art Protokoll, dass Aufschluss gibt über jegliche Aktivität auf einem Rechner. Das automatrisch geführte Protokoll ...

Junk Mail
Siehe Spam. ...

E-Mail
E-Mail ist eine Abkürzung für den englischen Begriff electronic mail, der sich mit elektrische Post ins Deutsch übersetzen lässt. Dieses bezeichnet ei...