Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

PC stürzt ab in unregelmäßigen Abständen ab, Hardwaredefekt?

Hallo,

ich plage mich nun schon seit geraumer Zeit mit meinem PC herum, dessen Komponenten teilweise auch schon bis zu drei Jahre auf dem Buckel haben (Habe vor ca. einem Jahr das Mainboard, den Prozessor und die RAMS von einem Freund übernommen, Festplatte, Sound&Netzwerkkarte sowie sonstige Komponenten sind drei Jahre alt). Wie auch immer, jedenfalls stürzt der Computer seit ca. einem halben Jahr regelmäßig ab. Jedoch handelt es sich dabei um eine Art von Absturz, die mir bisher noch nicht untergekommen ist bzw. mir bis dato vollkommen fremd war. Also: es kommt häufig vor, dass einige Zeit nachdem ich den PC gestartet habe (meistens zwischen 5 und 20min) der Bildschirm schwarz wird und der PC neu bootet. Als ob jemand die reset-Taste gedrückt hätte. Alternativ kommt es auch ab und zu vor, dass er einfriert, was ich aber in den letzten Wochen eher weniger hatte. Das Paradoxe an der Sache ist, dass nachdem er 3-4 Mal abgestürzt ist und von mir mittels Stromunterbrechung (einzige Möglichkeit, da er sich nicht mehr über den Ein/Aus-Schalter ausschalten lässt) neugestartet wurde, läuft alles blendend. Bis ich ihn abends wieder ausmache und am nächsten Tag neustarte, da zickt er dann wieder rum. Ab und an kommt es auch vor, dass wenn er abgestürzt ist, garnicht mehr hochfährt, also sich weigert zu booten und der Bildschirm schwarz bleibt. Erst nachdem ich dann den Strom getrennt habe und mehrere Minuten gewartet habe, bootet er wieder normal.

Soweit so gut, ich habe mir natürlich schon einige Gedanken zu der Sache gemacht und vermute einen Hardware-Defekt. Interessant ist an der ganzen Geschichte, dass die Frequenz des CPU-Lüfters Einfluss auf die Dauer des reibungsfreien Laufens hat. Also, je schneller sich der CPU-Lüfter dreht (ich kann das manuell regeln) desto länger scheint der PC durchzuhalten. Momentan läuft er auf der ohrenbetäubenden Maximalfrequenz und der PC stürzt immernoch 3-4 Mal ab bis er "stabil" läuft. 

Vor einigen Monaten wurde das ganze Mal besonders übel sodass sich der PC fast garnicht mehr starten ließ. Ich habe ihn dann mal (wieder) aufgemacht und alles gründlich entstaubt und sogar mal den Lüfter vom CPU-Kühlkörper (in meinem Fall ist der Lüfter ein recht hochwertiger von Coolamaster) abgeschraubt und da eine Menge Staub entfernt. Außerdem habe ich noch die RAM-Bausteine in andere Slots gesteckt und die Kabel ein bißchen zur Seite gedrückt. Und tada, von da an lief der PC über 2 Monate reibungslos wie am ersten Tag. Doch mit dem Sommer kamen die Probleme und seit vier Wochen habe ich wieder Probleme, die sich in den letzten Tagen (an denen es nicht mal besonders heiß ist) zu dem oben beschriebenen Zustand gesteigert haben.

Nun meine Fragen: woran kann das liegen? Ist es irgendwas mikrokopisches an der Hardware (worauf das Funktionieren nach dem Staubentfernen hindeuten würde)?
Achso, ab und zu bekam ich nach dem Neustart auch einen BIOS Checksum Error, den ich jedoch dann einmal mit F11 (?) geskippt habe und der seitdem nicht mehr aufgetreten ist. Oder ist das Board im Eimer?

Mein Betriebssystem ist Win2000 mit SP4, Prozessor ist ein Athlon XP24000, Arbeitsspeicher sind zwei Bausteine 256MB-MarkenRam (333er wenn mich nicht alles täuscht), das Board ist soweit ich mich erinnere von Asus.

Ich wäre für Vermutungen und Vorschläge sehr dankbar, da mich das Problem doch tierisch nervt und konzentriertes Arbeiten am Computer nahezu unmöglich macht.

Danke fürs Durchlesen,
Gruß,

Robert



Antworten zu PC stürzt ab in unregelmäßigen Abständen ab, Hardwaredefekt?:

Hast du schon eine antwort auf dein Problem mit dem PC absturz??
Habe nämlich das gleiche Problem.

Kannst mir ja mal auf Heanie@gmx.de schreiben, würde mich freuen, den mich nerven die abstürze gewaltig.

mfg,Heanie

Hat dir diese Antwort geholfen?

Danke ButtonHilfreiche Antwort Button

Scannt als erstes mal gründlichst nach Maleware!!!

Hört sich für mich nach GRAKA-Überhitzung ann . Mal mit offenem PC testen , und die Lüfter mal reinigen ...


« Receiver über Laptop anschließenFestplatte sichern? »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Zugriffszeit
In Milisekunden angegebene Zeit, die das Speichermedium zum Erreichen der gesuchten Daten braucht. Die Zeit ist abhängig vom technischen Verfahren des Mediums sowie ...

Reaktionszeit
In der Elektronik versteht man unter der Reaktionszeit die Zeit, die ein Flachbildschirm benötigt, um die Farbe und die Helligkeit eines Bildpunktes zu ändern. ...

Luminanzkomponenten
Helligkeitswerte eines digital gespeicherten Bilds. Lumen ist die Einheit des Lichtstroms. Als photometrische Einheit berücksichtigt Lumen die Empfindlichkeit des me...