Computerhilfen.de Logo
Forum
Tipps
News
Frage stellen

Nach RAM-Einbau Fehlermeldung "CPU Overclocking"

Ich habe mir für meinen PC zusätzlich zu den bestehenden 512 MB Ram noch einen 1 GB chip geholt. wenn ich den einbaue bekomme ich die POST Fehlermeldung " System Failure cause CPU overclocking". Was kann ich machen? Und was hat das mit dem CPU zu tun?

Mein System:
Mainboard: Asus K8N-E Deluxe
Graka:  GeForce 6600GT
bisheriger RAM: 512MB Infineon CL3 PC400 DDRam
Proz: AMD Athlon 64 3400+
 
Danke für Hilfe! ;-)



Antworten zu Nach RAM-Einbau Fehlermeldung "CPU Overclocking":

neuer RAM : 1024 Infineon PC400 läuft nicht mit Intelchip (laut verkäuferangaben)

Hallo

Was das mit dem Prozessor zu tu hat, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall, ich habe verstanden, du hast ein 512MB Riegel + 1024 MB Riegel drinn.
Die Erfahrung und mehrere Beiträge in dem Forum haben gezeigt, so krumme Werte sollte man nicht einbauen. Die Empfehlung ist, die Riegel sollen gleich sein bis hin zum gleichen Hersteller.
In dem Handbuch http://dlsvr01.asus.com/pub/ASUS/mb/sock754/K8N-E_DX/e1883_k8n-e_deluxe.pdf
auf Seite 34 sind 2 Tabellen mit eine Konfiguration. Hast darauf geachtet welche Riegel du hast usw. (DS, SS)?

Gruß

 

daran liegen, dass ich einmal einen 512MB und einmal einen 1024MB hab kanns nicht (nur), weil der 1024MB Riegel auch allein nicht funktioniert (hab ich als das passierte gleich als erstes gecheckt).

Hallo

Auf dieselbe Seite, sind alle RAM Riegel die dort aufgeführt sind mit max. 512MB angegeben. Also der 1024MB wird überhaupt nicht unterstützt.
Hast auch verschiedene Steckplatze probiert?
Wenn´s wirklich nicht laufen sollte, kauf dir einen Speicher was in der Liste aufgeführt ist und dann geht´s.

Gruß

laut Anleitung für des Mainboard (die du ja auch als pdf hast) werden auch 1024 MB Riegel unterstützt. Nur welche, das ist in der Anleitung nicht erläutert. Bin beim Kauf davon ausgegangen, dass ein Infineon gehen müsste, weil der alte RAM ja auch von Infineon ist und ohne Probs funktioniert.
Was ich such ist ne Lösung. Das ich im Notfall en anderen Riegel kaufen muss ist mir klar! ;-)
Trotzdem danke für die konstruktive Kritik.

Bei unterschiedlichen RAM-Modulen kann der PC durcheinander kommen, da das BIOS ein SPD-ROM ausliest und die Einstellungen für alle RAM-Module übernimmt.

Es kann vorkommen, dass das BIOS das SPD-ROM vom schnelleren RAM ausliest und der langsamere RAM kommt damit nicht klar und bringt das ganze System zum absturz.

In diesem Fall manuell die Zugriffszeiten vom langsameren RAM einstellen, da RAMs problemlos langsamer laufen können, aber nicht unbedingt schneller.

Stelle im BIOS die Timings von SPD auf manuell, gib den Takt deines RAMs an und stelle die Zugriffszeiten manuell ein.

Die Bänke gibst Du an (für beidseitig bestückte RAM-Module = 2 Bänke; einseitig eine Bank(z. B. 2 Double-sided-Module haben vier Bänke; 2 Singel-sided-Module haben 2 Bänke))und stellst die "CAS-Latenz" auf 3.0, die "RAS to CAS delay" und "RAS precharge Time" ("Precharge to Active(Trp)" und "Active to CMD(Trcd)" auf 3 oder 4 und die "RAS Active Time" auf 6 oder 8.

Für 400Mhz-DDR-RAM stelle die Spannung auf 1,6V für "Normal-DDR-RAM" auf 1,5V

Viel Erfolg!

Hi Azrael,

kann das mit dem falsch auslesen auch passieren, wenn nur ein Riegel drin ist? Weil der 1024 MB läuft auch allein nicht.


« MSI + Athlon 1Ghz / Kurzschluss?MD 90011 »
 

Schnelle Hilfe: Hier nach ähnlichen Fragen und passenden Tipps suchen!

Fremdwörter? Erklärungen im Lexikon!
Grundstrich
Der Begriff des Grundstrichs im Bereich der Typografie, bezeichnet den senkrechten Strich der Buchstaben. Bei Schriftarten mit variabler Strichstärke, wie zum Beispi...

Haarstrich
Der Begriff Haarstrich stammt aus dem Bereich der Typographie. Bei Schriften, wie zum Beispiel der Antiquaschrift mit unterschiedlichen Strichstärken, wird zwischen ...

D-RAM
Die Abkürzung steht für D-RAM. Dies ist der Dynamic Random Access Memory - der dynamische Arbeitsspeicher oder dynamisches RAM. RAM gehört zum Hauptspeiche...